Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Asphodelus: Blätter breit und flach, Hochblätter innen hellbraun, am Rand weißlich

Blütenstand wenig verzweigt, mit 1 - 5 Ästen
Früchte kugelig, 10 - 20 mm im Durchmesser
> 1


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blütenstand stark verzweigt
Früchte kugelig oder eiförmig, 5 - 12 mm lang
> 2

  
Photo und copyright Miguel Porto

 

1     Blütenstand wenig verzweigt, mit 1 - 5 Ästen, Früchte kugelig, 10 - 20 mm im Durchmesser


Asphodelus cerasiferus
(Kirschen- Affodill)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

III -VI, Fels- Trockenrasen, Garrigues
               Sierra Calderona

Synonyme:
Asphodelus albus ssp. cerasiferus (J.Gay) Rouy; Asphodelus albus var. comosus (Asch. & Graebn.) Rouy; Asphodelus albus var. corsicus (Jord.) Rouy; Asphodelus albus var. glaucescens (Jord.) Rouy; Asphodelus albus var. grandiflorus (Jord. & Fourr.) Rouy; Asphodelus albus var. proterophyllus (Jord.) Rouy; Asphodelus albus var. ramosus Gren. & Godr., Fl. France 3: 225 (1855); Asphodelus albus var. rouxii (Jord.) Rouy; Asphodelus albus var. validus (Jord.) Rouy; Asphodelus albus var. virgatus (Jord.) Rouy; Asphodelus australis Jord. & Fourr.; Asphodelus cerasiferus f. comosus Asch. & Graebn.; Asphodelus cerasiferus f. glaucescens (Jord.) Asch. & Graebn.; Asphodelus cerasiferus f. rouxii (Jord.) Asch. & Graebn.; Asphodelus cerasiferus f. validus (Jord.) Asch. & Graebn.; Asphodelus cerasiferus f. virgatus (Jord.) Asch. & Graebn.; Asphodelus cerasiferus var. marianus Pau; Asphodelus chambeironii Jord.; Asphodelus comosus Jord.; Asphodelus corsicus Jord. & Fourr.; Asphodelus glaucescens Jord.; Asphodelus grandiflorus Jord. & Fourr.; Asphodelus procerus Jord. & Fourr.; Asphodelus proterophyllus Jord.; Asphodelus ramosus ssp. cerasiferus (J.Gay) Baker; Asphodelus ramosus var. cerasiferus (J.Gay) Fiori; Asphodelus repens Pomel; Asphodelus rouxii Jord.; Asphodelus validus Jord.; Asphodelus virgatus Jord.

English name:
Cherry Asphodele

Nome italiano: 
Asfodelo maggiore

Weltweite Verbreitung:
Spain, France, Corsica, Sardinia, 
Algeria, Morocco

Die Pflanze wird in Deutschland selten als Zierpflanze verkauft und blüht dort von Mai bis August.

 

 

Pflanze 100 - 150 cm groß
Stängel wenig verzweigt, mit 1 - 5 Ästen

 

Perigonblätter 13 - 22 mm lang


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Unterer verdickter Teil der Staubblätter abrupt in den oberen Teil übergehend

Früchte 8 - 14 mm lang, kugelig


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Tragblätter innen hellbraun, außen +/- weißlich

Grundständige Blätter flach, blaugrün, bis 90 cm lang, 1 - 3 cm breit

Rhizome +/- frei von den Resten alter Blätter,
 Wurzeln spindelförmig- knollig verdickt

 

 

2     Früchte kugelig oder eiförmig, 5 - 12 mm lang

Früchte kugelig, kaum glänzend
Reste der Perigonblätter bilden einen 1 - 1,7 mm breiten Ring am Grund der Frucht
Hauptblühzeit: Juni - Juli
> 3


Photo und copyright Miguel Porto

Früchte ei- oder birnenförmig
Reste der Perigonblätter fehlend oder einen 0,5 - 1,2 mm breiten Ring bildend
Hauptblühzeit: Februar - Mai
> 4


Photo und copyright Miguel Porto

 

3     Früchte kugelig, Hauptblühzeit: Juni - Juli


Asphodelus aestivus
(Sommer- Affodill)

 

V - VI, Wäldern, Macchien, Garrigues, Steppen
            Omalos- Hochebene, Kreta (20.08.2016)
            Mt. Vouvala, Kreta (Michael Hassler 03.04.2004)

Synonyme:
Asphodelus microcarpus var. aestivus (Brot.) Cout.

English name:
Summer Asphodel

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albanien, Greece, Crete, 
Bulgaria, Turkey, Israel, Cyprus; Sinai; Iraq; Jordan; Lebanon; Syria
Algeria, Libya, Morocco

Einige Autoren z.B. Schönfelder sehen Asphodelus ramosus und Asphodelus aestivus als Synonyme an.

 

 

Pflanze 100 - 200 cm groß
Stängel meist stark verzweigt, wobei die seitlichen Äste kürzer sind

Perigonblätter 15 - 20 mm lang, auf der Außenseite mit rotbraunem Mittelstreif

Früchte 5 - 7 mm lang, kugelig, nicht glänzend, nicht klebrig


Photo und copyright Miguel Porto

die Reste der Perigonblätter bilden einen 1 - 1,7 mm breiten Ring am Grund der Frucht


Photo und copyright Miguel Porto

Grundständige Blätter blaugrün, 


Photo und copyright Michael Hassler

15 - 40 cm lang, 1 - 2 cm breit, flach, oft stark gekielt

Rhizom im oberen Teil nicht von den Resten alter Blätter bedeckt

 

 

4     Früchte birnen- oder eiförmig, Hauptblühzeit: März bis Mai

Verbreitung: von Portugal bis Griechenland
Rhizom von den Resten alter Blätter umgeben
Blütenstiele zur Fruchtzeit dick und +/- kurz (Durchmesser 0,8 - 1,3 m), 
Früchte 8 - 12 mm lang, nicht klebrig
> 5


Photo und copyright Andrea Moro

Verbreitung: nur auf der Iberischen Halbinsel
Rhizome +/- frei von den Resten alter Blätter
Blütenstiele zur Fruchtzeit lang und dünn (Durchmesser 0,5 - 0,7 mm), 
Früchte 5 - 7 mm lang, klebrig
> 6


Photo und copyright Miguel Porto

 

5     Rhizom von den Resten alter Blätter umgeben, Früchte 8 - 12 mm lang, nicht klebrig


Asphodelus ramosus
(Ästiger Affodill)


Photo und copyright Michael Hassler

II - IV, Wäldern, Macchien, Garrigues, Steppen
            Olmedo, Sardinien (Andrea Moro 09.04.2014)

Synonyme:
Asphodelus affinis Parl.; Asphodelus africanus Jord.; Asphodelus albus Boiss.; Asphodelus albus ssp. ramosus (L.) Bonnier & Layens; Asphodelus audibertii Requien ex Schult. f.; Asphodelus crinipes Jord.; Asphodelus fuscatus Jord. & Fourr.; Asphodelus infestus Parl.; Asphodelus jacobi Sennen & Mauricio; Asphodelus littoralis Jord.; Asphodelus messeniacus Heldr. ex Hal.; Asphodelus microcarpus f. crinipes (Jord.) Asch. & Graebn.; Asphodelus microcarpus f. littoralis (Jord.) Asch. & Graebn.; Asphodelus microcarpus ssp. affinis (Parl.) Arcang.; Asphodelus microcarpus ssp. nervosus (Pomel) Trab.; Asphodelus microcarpus var. africanus Maire & Weiller; Asphodelus microcarpus var. audibertii (Req. ex Schult. & Schult. f.) Briq.; Asphodelus microcarpus var. jacobi Maire & Weiller; Asphodelus microcarpus var. nervosus (Pomel) Maire; Asphodelus microcarpus Viv.; Asphodelus morisianus Parl.; Asphodelus nervosus Pomel; Asphodelus olbiensis Jord. & Fourr.; Asphodelus stoechadensis Jord. & Fourr.; Asphodelus tardiflorus Jord.

English name:
Branched Asphodel

Nome italiano: 
Asfodelo mediterraneo

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Greece, E-Aegaean Isl.,Cyprus, 
Algeria, Libya, Morocco, Tunisia, NW-Sahara, Canary Isl., Turkey,  Egypt, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Syria

 

 

Pflanze 100 - 150 cm groß


Photo und copyright Andrea Moro

Stängel meist stark verzweigt


Photo und copyright Andrea Moro

Perigonblätter 15 - 20 mm lang, auf der Außenseite mit rotbraunem Mittelstreif


Photo und copyright Andrea Moro

Perigon sternförmig, mit 6 weißen, lanzettlichen Perigonblättern, 
mit 6 gleichen, kahlen Staubblättern


Photo und copyright Michael Hassler

Staubfäden sind vom verbreiterten Grund plötzlich in die Spitze verschmälert


Photo und copyright Andrea Moro

Früchte 8 - 12 mm lang, eiförmig, mit 5 - 11 braunen Längsstreifen
nicht klebrig, am Grund +/- ohne Reste der vertrockneten Perigonblätter


Photo und copyright Andrea Moro

Tragblätter weißlich oder hellbraun, außen +/- trockenhäutig


Photo und copyright Andrea Moro

Grundständige Blätter blaugrün, 15 - 40 cm lang, 1 - 3 cm breit, 


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter flach, oft stark gekielt


Photo und copyright Andrea Moro

Rhizom von den Resten alter Blätter umgeben, 


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

darunter die Wurzeln, die sich nach einigen cm in spindelförmige, knollige Verdickungen verbreitern


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

 

 

6     Rhizome +/- frei von den Resten alter Blätter), Früchte 5 - 7 mm lang, klebrig


Asphodelus serotinus
(Später Affodill)


Photo und copyright Miguel Porto

IV - V, Wäldern, Macchien, Garrigues, Steppen
            

Synonyme:
Asphodelus apiocarpus Hoffmanns. ex Kunth; Asphodelus pratensis Pourr. ex Willk. & Lange

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain

 

 

 

Pflanze 100 - 200 cm groß
Stängel meist stark verzweigt, wobei die seitlichen Äste kürzer sind


Photo und copyright Miguel Porto

Tragblätter hellbraun, am Rand heller


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Perigonblätter 15 - 20 mm lang, auf der Außenseite mit rotbraunem Mittelstreif


Photo und copyright Miguel Porto

Früchte 5 - 7 mm lang, umgekehrt birnenförmig, glänzend, klebrig


Photo und copyright Miguel Porto

Früchte oft etwas behaart

  
Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Reste der vertrockneten Perigonblätter bilden einen schmalen Ring (max 1,2 mm) am Grund der Frucht


Photo und copyright Miguel Porto

Grundständige Blätter blaugrün, 15 - 40 cm lang, 1 - 2 cm breit, flach, oft stark gekielt


Photo und copyright Ana Julia Pereira

Rhizom im oberen Teil nicht von den Resten alter Blätter bedeckt