Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Bupleurum- Pflanze krautig - Obere Stängelblätter nicht vom Stängel durchwachsen, linealisch, 
Döldchen wenigblütig, Früchte warzig

Früchte mit deutlichen Leisten
> 1


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

Früchte ohne deutliche Leisten
> 4


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

1     Früchte mit deutlichen Leisten

Verbreitung: Iran, Kaukasus, Krim
Dolde 2 - 5- strahlig, Doldenstrahlen +/- gleich, Griffelpolster ca. 0,8 mm
> 2


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

Seltene, aber weit verbreitete Art
Dolde 1 - 3- strahlig, Doldenstrahlen sehr ungleich, Griffelpolster ca. 0,2 mm
> 3


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

 

2     Dolde 2 - 5- strahlig, Doldenstrahlen +/- gleich, Griffelpolster ca. 0,8 mm


 Bupleurum marschallianum C.A.Mey.
(Marschalls- Hasenohr)


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

VIII - X, Felsige Phrygana in Meeresnähe (0 - 200 m)
                Sewastopol, Krim (Pavel Yevseyenkov 27.09.2011)

Synonyme:
Bupleurum tenuissimum subsp. gracile (Bieb.) H. Wolff

English name:
Marschall's Hare's Ear

Weltweite Verbreitung:
Crimea, Iran
Azerbaijan, Armenia, Gruziya, Bulgaria, Moldavia, Caucasus, S-European Russia, Ukraine

Im Catalogue of Life sind auch Kroatien und Mazedonien als mögliche Verbreitungsgebiete angegeben. Die Art ist in der Publikation "Bupleurum in Europe - 1. The annuals" von Snogerup & Snogerup enthalten.

Benannt nach dem deutschen Botaniker Friedrich August Freiherr Marschall von Bieberstein (1768 - 1826).


                

 

Pflanze 25 - 60 cm groß, aufrecht
mit mehreren Seitenästen


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

Dolde 2 - 5- strahlig, Doldenstrahlen +/- gleich, Hüllblätter 3, meist kürzer als der längste Doldenstrahl, Döldchen 4 - 6- blütig, Hüllchenblätter 5, linealisch, spitz


Photo und copyright Alexander Fateryga

Kronblätter gelb oder rötlich, 
umgebogener Lappen 2- zipflig, ca. halb so groß wie der Rest des Kronblattes


Photo und copyright Alexander Fateryga

 Hüllchenblätter kürzer als die Früchte
Früchte fast kugelig 2 mm lang, mit tiefer Furche, warzig, Kanten deutlich ausgeprägt, Griffelpolster ca. 0,8 mm


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

Stängel kräftig, 4- 5- kantig
Stängelblätter schmal linealisch, 10 - 40 mm lang, 1 - 5 mm breit,
meist mit 3 parallelen Adern. zur Blütezeit oft schon vertrocknet


Photo und copyright Alexander Fateryga

 

 

3     Dolde 1 - 3- strahlig, Doldenstrahlen sehr ungleich, Griffelpolster ca. 0,2 mm


 Bupleurum tenuissimum L.
(Salz- Hasenohr)


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

VIII - IX, Trockenrasen
                 Artern Solgraben
                 Landau, NSG Ebenberg
                 Baumgarten an der March (Österreich)

Synonyme:
Feines Hasenohr
Agostana tenuissima Bute ex S. F. Gray; Bupleurum columnae Guss.; Bupleurum gerardi Gaertn. Mey. & Scherb.; Bupleurum junceum Pollich; Bupleurum pollichii C. C. Gmel.; Bupleurum procumbens Desf.; Bupleurum tenue Salisb.; Isophyllum tenuissimum J. & C. Presl; Odontites procumbens Spreng.; Odontites tenuissima Spreng.; Selinum tenuissimum E. H. L. Krause; Tenoria tenuis Bub.; Trachypleurum tenuissimum Schur

English name:
Slender Hare's Ear

Nom francais:
Buplèvre menu

Nome italiano: 
Bupleuro gracilissimo

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany,
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark,  Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Algeria, Turkey, European Turkey, Israel

Eingebürgert in:
*Argentina


                

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
sehr zierlich, meist nur mit 1 Stängel


Photo und copyright Rolf Marschner

Dolde 1 - 3- strahlig, wobei die Doldenstrahlen unterschiedlich lang sind


Photo und copyright Rolf Marschner

Döldchen 2 - 5- blütig, 


Photo und copyright Michael Hassler

 Kronblätter gelb


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

Die Dolde wird von 3 - 5 lanzettlichen Hüllblättern umgeben, welche länger als der kürzeste Doldenstrahl und kürzer als der längste Doldenstrahl sind


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Hüllchenblätter lanzettlich, deutlich länger als die Blüten


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Früchte eiförmig bis kugelig,


Photo und copyright Michael Hassler

Früchte seitlich zusammengedrückt, 


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

mit 5 deutlichen Leisten und warziger Oberfläche


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blätter schmal linealisch, blaugrün, mit 5 - 7 parallelen Nerven


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

 

4     Dolde 3 - 6- strahlig

Früchte mit einzelnen Wärzchen
> 5


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Früchte runzlig gefaltet
> 6


Photo und copyright Thomas Giannakis

 

5     Früchte mit einzelnen Wärzchen


 Bupleurum semicompositum L.
(Graues Hasenohr)


Photo und copyright Julia Kruse

IV - VIII, Trockenrasen, Ruderalstellen, Salzwiesen (0 - 800 m)
                 Peschici, Apulien, Italien (Julia Kruse 25.05.2013)
                 Sierra Calderona, Valencia

Synonyme:
Bupleurum pseudodontites Rouy & Camus

English name:
Grey Hare's Ear

Nom francais:
Buplèvre glauque

Nome italiano: 
Bupleuro alofilo

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Algeria, Turkey, Bahrain, Cyprus, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Canary Isl.

Eingebürgert in:
*Australia


                

 

Pflanze 5 - 15 cm groß
blaugrün, oft kompakte, kugelige Büschel bildend


Photo und copyright Julia Kruse

vom Grund an verzweigt


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Dolde 3 - 6- strahlig, wobei die Doldenstrahlen unterschiedlich lang sind


Photo und copyright Julia Kruse

Hüllblätter 3 - 5, meist kürzer als der längste Doldenstrahl, unterseits mit 3 Nerven


Photo und copyright Julia Kruse

Döldchen 2 - 5- blütig, Kronblätter gelb oder rötlich
Hüllchenblätter 5, linealisch, spitz


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 Hüllchenblätter länger als die Früchte


Photo und copyright Julia Kruse

Früchte eiförmig 2 mm lang, mit weißen Warzen, Kanten nicht oder schwach ausgeprägt


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Stängel kräftig, kantig, Stängelblätter schmal linealisch, 1 - 6 cm lang, 01,1 - 0,5 cm breit , blaugrün, unterseits mit 3 deutlichen Adern, ohne Mittelkiel


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

6     Früchte runzlig gefaltet


 Bupleurum euboeum Beauv.
(Euböa- Hasenohr)


Photo und copyright Thomas Giannakis

VI - VIII, Sanddünen, Salzwiesen, felsige Phrygana in Meeresnähe (0 - 500 m)
                  Thessaloniki, Griechenland (Thomas Giannakis 23.07.2017)

Synonyme:
Bupleurum gracile auct. fl. graec., non d’Urv. nec (M. Bieb.) DC. ,
Bupleurum marschallianum auct. fl. graec.

English name:
Euboean Hare's Ear

Weltweite Verbreitung:
Macedonia, Greece (along the Aegean coast: N-, C- Greece, Euböa, Peloponnes)
Aegean Islands (Naxos, Paros, Tinos), Crete
Turkey in Europe


                

 

Pflanze 5 - 60 cm groß, aufrecht
Hauptast mit einer Dolde endigend, nicht von den seitlichen Ästen überragt


Photo und copyright Thomas Giannakis

Dolde 2 - 5- strahlig, wobei die Doldenstrahlen gleich oder ungleich lang sind
Hüllblätter 3, meist kürzer als der längste Doldenstrahl
, Döldchen 3 - 6- blütig, 
Kronblätter gelb oder rötlich, Hüllchenblätter 5, linealisch, spitz, ungleich


Photo und copyright Thomas Giannakis

 Hüllchenblätter kürzer als die Früchte
Früchte eiförmig 2 mm lang, mit tiefer Furche mit weißen Warzen, Griffelpolster schmaler als die reife Frucht


Photo und copyright Thomas Giannakis

Stängel kräftig, kantig, geflügelt

 

Stängelblätter schmal linealisch, 10 - 60 mm lang, 1 - 5 mm breit,
mit 3 - 5 parallelen Adern