Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Carduus - oberer Teil des Stängels mit Blättern, Köpfchen kleiner 3 cm im Durchmesser, Blattdornen lang

Köpfchen entfernt stehend, Hülle kugelig
> 1

Köpfchen sitzend oder kurz gestielt, Hülle eiförmig
> 4

                      

1     Köpfchen entfernt stehend

Endemit der Insel Euböa
Köpfchenstand wenigköpfig, Stängel mit wenigen Blättern
Blätter wenig eingeschnitten, mit vielen eng stehenden Lappen
> 2

Weit verbreitete Art
Köpfchenstand vielköpfig, Stängel mit vielen Blättern
Blätter tief eingeschnitten, mit wenigen +/- entfernt stehenden Lappen
> 3

 

2     Endemit der Insel Euböa, Köpfchenstand wenigköpfig, Stängel mit wenigen Blättern


Carduus euboicus Franco
(Euböa- Distel)

IV - VIII, Wälder, Forststraßen (800 - 1000 m)
                  Stena, Aufstieg zum Mt. Dirfis, Euböa (15.06.2019)

Synonyme:
Keine

English name:
Evvian Thistle

Weltweite Verbreitung:
Endemit in Euböa (nur am Mt. Dirfis und Mt. Xirovouni)

Beschreibung der Art in "On the identity of Carduus euboicus (Asteraceae) from Mt Dirphys, Evvia, Greece" von Kit Tan und Aris Zografidis (2014)

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß
Köpfchenstand wenigköpfig, Stängel mit wenigen Blättern,
bis zum Köpfchen bedornt oder 3 - 10 cm unter dem Köpfchen ohne Dornen

Hülle kugelig, kaum behaart ca. 30 mm im Durchmesser, 
Hüllblätter linealisch- lanzettlich, 2 mm breit
, Blüten hellviolett, 21 - 24 mm

Pappus 16 - 18 mm, weiß, nicht fiedrig,
Samen 3 - 4 mm, bräunlich, zusammengedrückt, runzlig

Stängel schlank, im oberen Teil schwach geflügelt, mit zahlreichen 4 - 7 mm langen Dornen

Stängel im unteren Teil deutlich geflügelt

Stängelblätter schmal, wenig eingeschnitten, mit vielen eng stehenden Blattlappen jederseits

Blätter oberseits schwach spinnwebig, unterseits dicht spinnwebig- filzig

Untere Blätter +/- eilanzettlich, kaum eingeschnitten

 

 

3     Köpfchenstand vielköpfig, Stängel mit vielen Blättern


Carduus acanthoides L.
(Weg- Distel
)

VI - IX, Ruderalstellen, Wegränder
              Straße zwischen Gundelfingen und Lauingen, Deutschland
              Hohenmemmingen, Deutschland (02.08.2013)

Synonyme:
Stachel- Distel
Carduus polyacanthos Schreb., Carduus polyanthemos Döll, Carduus ruderalis Tausch ex Nyman, Carduus thessalus Boiss. & Heldr.

English name:
Welted Thistle, Plumeless Thistle

Nom francais:
Chardon épineux

Nome italiano: 
Cardo branca-orsina

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet SO-Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen, Niederrhein, Kölner Bucht, N-Oberrheinebene, Franken, Niederbayern; selten restliche Mitte, restlicher Süden und Nordosten, nur Einzelfunde Nordwesten und Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: Neophyt, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: unbeständig, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece
(Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East),
England, Channel Isl., Ireland, Northern Ireland, Norway, Sweden, Denmark, Netherlands, Luxembourg, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, European Turkey, Egypt, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Azerbaijan, W-Siberia, China, E-Tibet

Eingebürgert in:
*Russian Far East, *Argentina, *Chile, *Uruguay, Turkey, *Canada, *USA

Albino:

 

 

 

Pflanze 50 - 120 cm groß
meist sparrig verzweigt und vielköpfig

Köpfchenhülle entfernt stehend

Hülle kugelig, kaum behaart ca. 25 mm im Durchmesser, 
Hüllblätter linealisch- lanzettlich, 2 mm breit

Blüten hellviolett, 16 - 18 mm

Pappus nicht fiedrig

Stängel schlank, schwach geflügelt, mit zahlreichen 5 - 7 mm langen Stacheln

Blätter schmal, meist bis zur Blattrhachis fiederteilig, mit 6 - 8 Blattlappen jederseits
am Rand derb dornig

Blätter unterseits kahl, nur auf den Adern mit langen Haaren

 

 

4     Köpfchen sitzend oder kurz gestielt, Hülle eiförmig

Stängelblätter mit 6 - 10 Paar Blattlappen
Köpfchenstand mit 3 - 10 Köpfchen, Hüllblätter schmal hautrandig
> 5


Photo und copyright Franck Le Driant

Stängelblätter mit 2 - 5 Paar Blattlappen
Köpfchenstand mit 2 - 3 Köpfchen, Hüllblätter nicht hautrandig
> 6

 

5     Stängelblätter mit 6 - 10 Paar Blattlappen, Köpfchenstand mit 3 - 10 Köpfchen, Hüllblätter schmal hautrandig


Carduus tenuiflorus Curt.
(Schmalköpfige Distel)


Photo und copyright Franck Le Driant

IV - VII, Flussufer, Phrygana, Ruderalstellen, Bahnanlagen (0 - 800 m)
                Aix-en-Provence, Frankreich, (Franck Le Driant 21/05/2014)

Synonyme:
Carduus malacitanus Boiss. & Reut.; Carduus microcephalus Gaud.; Carduus pycnocephalus var. tenuiflorus (Curt.) Fiori

English name:
Winged Plumeless Thistle

Nom francais:
Chardon à capitules grêles

Nome italiano: 
Cardo minore, Cardo a capolini gracili

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca, Menorca), Gibraltar, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, 
England, Channel Isl., Ireland, Northern Ireland, Norway, Sweden, Netherlands, Belgium, Poland, Azores (Faial, Graciosa, Pico, Sao Jorge, Sao Miguel, Sta. Maria, Terceira), Madeira (Madeira Isl., Porto Santo Isl.), Canary Isl. (El Hierro, Fuerteventura, Gomera, La Palma, Lanzarote, Tenerife), Morocco, Algeria, Tunisia, 

Eingebürgert in:
Australia*, South Africa*, New Zealand*, Lord Howe Isl.*, Norfolk Isl.*, Uruguay*, Argentina*, Bolivia*, Jammu & Kashmir*, India*, USA*

 

 

 

Pflanze 50 - 75 cm groß
meist verzweigt


Photo und copyright Franck Le Driant

Köpfchen in Gruppen von 3 - 10, sitzend oder kurz gestielt,
oft in den Achsel von Tragblätten


Photo und copyright Franck Le Driant

Hülle länglich- eiförmig, 15 - 20 mm lang, 5 - 10 mm breit,  Hüllblätter schmal dreieckig, dachziegelig in 2 - 4 Reihen, kahl, Mittelnerv nur im unteren Drittel erhaben, plötzlich in den Dorn verschmälert, Blüten hellviolett, 10 - 12 mm


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Pappus nicht fiedrig

 

Stängel spinnwebig bis filzig behaart, mit bis 10 mm breiten Flügeln, 
die in kräftige, 5 mm lange Dornen auslaufen

 

Stängelblätter eilanzettlich, gelappt, mit 6 - 10 Paar Blattlappen, 
jeder Lappen mit einem bis 5 mm langem Dorn, unterseits spinnwebig- filzig

 

Grundblätter länglich, mit 6 - 10 dreieckigen Blattlappen jederseits

 

 

 

6     Stängelblätter mit 2 - 5 Paar Blattlappen, Köpfchenstand mit 2 - 3 Köpfchen, Hüllblätter nicht hautrandig


Carduus pycnocephalus L.
(Knäuelköpfige Distel)

IV - VII, Flussufer, Phrygana, Ruderalstellen
                Gythio, Flussufer, Peloponnes (23.05.2018)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Carduus pycnocephalus subsp. albidus (M. Bieb.) (Name in der Flora Europaea)
Carduus arabicus Murray, Carduus pycnocephalus subsp. arabicus (Murray) Nyman,
Carduus australis L. f., Carduus marmoratus Boiss. & Heldr., Carduus pycnocephalus subsp. marmoratus (Boiss. & Heldr.) P.H. Davis,  Kazmi

English name:
Italian Thistle, Plymouth Thistle

Nom francais:
Chardon à capitules denses

Nome italiano: 
Cardo saettone

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca, Menorca), Gibraltar, France, Italy, Corsica, Sardinia, Sicily, Slovenia, Croatia, Montenegro, Bosnia & Hercegovina, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete 
Bulgaria, European Turkey, Morocco, Algeria, Tunisia, Libya, Canary Isl. (La Palma, Gomera, Tenerife, Gran Canaria, Fuerteventura), Moldova, Ukraine, Crimea, Belarus, Turkmenistan, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Afghanistan, England, Sweden, Denmark, Belgium, Jammu & Kashmir, Pakistan (Baluchistan, Quetta, Chitral), Sri Lanka, India, 

Eingebürgert und oft auch invasiv:
*Ethiopia, *Sri Lanka, *Hawaii, USA*, Australia*, New Zealand*, Chatham Isl.*, Argentina*, Chile*, Uruguay*

 

 

 

Pflanze 50 - 80 cm groß

meist verzweigt

Köpfchen einzeln oder in Gruppen von 2 - 3, sitzend oder kurz gestielt,
oft in den Achsel von Tragblättern

Hülle länglich- eiförmig, ca. 20 mm lang, 5 mm breit, Hüllblätter schmal dreieckig, dachziegelig in 2 - 4 Reihen, mit deutlichem Mittelnerv, allmählich spitz- dornig zulaufend, ohne häutigen Rand

Blüten hellviolett, 10 - 14 mm

Pappus nicht fiedrig

Stängel spinnwebig bis filzig behaart, mit bis 5 mm breiten Flügeln, 
die in kräftige, bis 12 mm lange Dornen auslaufen

Stängelblätter eilanzettlich, gelappt, mit 2 - 5 Blattlappen jederseits,
jeder Lappen mit einem bis 12 mm langem Dorn

Grundblätter länglich, mit 3 - 6 dreieckigen Blattlappen jederseits

Blätter unterseits spinnwebig- filzig