Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Centaurea: Pflanze mit deutlichem Stängel, Blüten violett, Hüllblattanhängsel mit langem Dorn, seitliche Dornen klein, Anhängsel mit Fimbrien

Untere Stängelblätter fiederspaltig, mit ganzrandigen, schmal lanzettlichen Abschnitten
Enddorn am Grund kaum verbreitert
> 1


Photo und copyright Wilfried Kaufmann

Untere Stängelblätter leierförmig, mit eilänglichen Segmenten
Enddorn am Grund verbreitert
> 2


Photo und copyright Natalia Pankova

 

1     Untere Stängelblätter fiederspaltig, mit ganzrandigen, schmal lanzettlichen Abschnitten, Enddorn am Grund kaum verbreitert


 Centaurea laconica
(Lakonische Flockenbume)


Photo und copyright Wilfried Kaufmann

VI - VII, Kultur- und Brachland, trockene Ruderalstellen
                Kimolos, Griechenland

Zu den Unterarten

Synonyme:
Centaurea guicciardii var. lineariloba Halácsy & Dörfler; Centaurea spruneri Boiss. & Heldr. ssp. lineariloba (Halacsy & Dorfler) J. Dostal
Centaurea subarachnoidea Halacsy; Colymbada laconica (Boiss.) Holub

English name:
Laconian Star Thistle

Weltweite Verbreitung:
S-Greece,
Kikládhes

Lakonien ist eine griechische Landschaft im Süden der Peloponnes.
                                      

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß
aufrecht, verzweigt


Photo und copyright Wilfried Kaufmann

Stängel im unteren Teil scharfkantig, flockig


Photo und copyright Wilfried Kaufmann

Köpfchen 15 - 40 mm im Durchmesser, eiförmig bis kugelig


Photo und copyright Natalia Pankova

Blüten rosa bis violett, drüsig, die inneren länger als die äußeren


Photo und copyright Natalia Pankova

Hüllblätter mit einem bis zu 20 mm langem Enddorn, Enddorn am Grund kaum verbreitert


Photo und copyright Wilfried Kaufmann

Hüllblätter kahl, Anhängsel halbmondförmig, mit gelblichen bis dunkelbraunen Fimbrien

 

Früchte ca. 3 mm lang, Pappus 3 x länger als die Früchte

Blätter durch Gliederhaare rau, spinnwebig behaart

 

die oberen ganzrandig, die unteren  fiederspaltig, mit ganzrandigen, schmal lanzettlichen Abschnitten


Photo und copyright Wilfried Kaufmann

 

 

2     Untere Stängelblätter leierförmig, mit eilänglichen Segmenten, Enddorn am Grund verbreitert


 Centaurea spruneri Boiss. & Heldr.
(Spruners- Flockenbume)


Photo und copyright Ralf Jahn

VI - VII, Kultur- und Brachland, trockene Ruderalstellen (0 - 700)
                Korinth, Peloponnes (Gisela Nikolopoulou 29.06.2018)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Centaurea fraasii Sch. Bip. ex Tchihal.; Centaurea fraasii Sch. Bip. ex Nym.; Centaurea spruneriana Halacsy; Colymbada spruneri (Boiss.) Holub
Centaurea guicciardii Boiss., Centaurea spruneri subsp. guicciardii (Boiss.) Hayek,
Centaurea minoa Boiss., Centaurea guicciardii subsp. minoa (Boiss.) Nyman, Centaurea spruneri subsp. minoa (Boiss.) Rech. f.

English name:
Spruners Star Thistle

Weltweite Verbreitung:
Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos), Ionian Isl., W- Aegean Isl, Kiklades, Crete
                                      

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß
aufrecht, verzweigt


Photo und copyright Natalia Pankova

Köpfchen 15 - 40 mm im Durchmesser, eiförmig bis kugelig


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Hüllblätter kahl, Anhängsel halbmondförmig, mit gelblichen bis dunkelbraunen Fimbrien und einem bis zu 50 mm langem Enddorn, Enddorn am Grund verbreitert


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Blüten rosa bis violett, drüsig, die inneren länger als die äußeren


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Pappus 3 x länger als die Früchte


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Früchte ca. 3 mm lang, 


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

 Obere Stängelblätter ganzrandig, die unteren fiederteilig, mit eilänglichen Segmenten

Blätter spinnwebig filzig behaart, mit Stachelspitzchen


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Grundblätter leierförmig oder fiederteilig


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou