Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Centaurea: Violette Blüten, Hüllblätter mit 2 - 3 seitlichen Dörnchen jederseits

Hüllblätter mit 3 - 5 Dornen, mittlerer Dorn 1 - 4 mm lang
> 1

Hüllblätter mit 5 - 13 Dornen, mittlerer Dorn 5 - 14 mm lang
> 2

 

1      Hüllblätter mit 3 - 5 Dornen


 Centaurea aspera
(Raue Flockenblume)

VII - VIII, Ruderalstellen
                   Riva Ligure, Strand (Italien)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Seridia isnardi Sweet; Calcitrapa aspera Cass.; Calcitrapa heterophylla Moench; Calcitrapoides heterophylla (Willd.) Holub; Calcitrapa parviflora Lam.; Calcitrapoides aspera (L.) Holub; Centaurea diversifolia Lag. ex Boiss.; Centaurea heterophylla Willd.; Centaurea isnardi L.; Centaurea parviflora Lam.; Centaurea praetermissa Martr.; Centaurea seridis Loisel.; Cistrum asperum Hill; Cistrum isnardi Hill; Polyacantha procumbens S. F.

English name:
Rough Star Thistle

Nom francais:
Centaurée rude

Italian name: 
Fiordaliso ispido

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca, Menorca), France,
Corsica, Italy,  Sardinia, Sicily,
Morocco, 

Eingebürgert in:
*England, *Channel Isl., 
*Australia, *Canary Isl.

                                      

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Äußere Blüten wenig vergrößert

Äußere Blüten meist +/- anliegend

Hüllblätter mit 3 - 5 Dornen, 
Enddorn 1 - 5 mm lang, etwa so lang wie die seitlichen

Stängel gerieft, aber nicht geflügelt

Obere Blätter linealisch oder lanzettlich, ganzrandig, mit Stachelspitze

Untere Blätter fiederteilig bis gelappt

 

 

2     Hüllblätter mit 5 - 13 Dornen, mittlerer Dorn 5 - 14 mm lang

Äste schmal geflügelt
> 3


Photo und copyright Franck Le Driant

Äste ungeflügelt
> 4


Photo und copyright Andrea Moro

 

3     Äste schmal geflügelt


 Centaurea napifolia
(Rübenblättrige Flockenblume)


Photo und copyright Franco Giordana

VII - VIII, Ruderalstellen

Synonyme:
Calcitrapa napifolia Moench; Calcitrapoides napifolia (L.) Holub; Cistrum napifolium Hill; Cyanus napifolius Gaertn.; Pectinastrum napifolium Cass.; Seridia napifolia Sweet

Nom francais:
Centaurée à feuilles de navet

Nome italiano: 
Fiordaliso romano

Weltweite Verbreitung:
Baleares (Menorca), France, Corsica, Sardinia, Italy, 
Sicily, Morocco, Algeria, Tunisia

                                      

 

 

Pflanze 30 - 50 cm groß
aufrecht, verzweigt


Photo und copyright Franck Le Driant

Äste schmal geflügelt


Photo und copyright Franco Giordana

Röhrenblüten weißlich, Randblüten vergrößert, violett


Photo und copyright Franco Giordana

Hüllblätter mit 5 - 9 Dornen, Enddorn 1 - 6 mm lang, 
etwa so lang wie die seitlichen


Photo und copyright Andrea Moro

Anhängsel 3 x so breit wie die Hüllblätter


Photo und copyright Franco Giordana

Pappus pink, halb so lang wie die Frucht 

Obere Blätter breit linear, +/- ganzrandig, 
untere Blätter ei- oder elierförmig, grau behaart


Photo und copyright Franck Le Driant

 

 

4     Äste ungeflügelt


 Centaurea sphaerocephala L.
(Kugelkopf- Flockenblume)

III - VII, Sandige oder felsige Strände, sandige Ruderalstellen (0 - 20 m)
               Carrapateira, Portugal (09.06.2017)

Synonyme:
Calcitrapoides sphaerocephala (L.) Holub; Centaurea caespitosa Cyrill.; Centaurea fontanesii Spach ex Dur.; Centaurea ixodes Pomel; Centaurea linnaeana Walp.; Centaurea pterocaulos Coss.; Centaurea seridis var. maritima Batt. non Lange; Centaurea sonchifolia Welw. ex Nym.; Centaurea sphaerocephala J. Gav ex Dur.; Melanoloma fontanesii Cass.; Seridia sphaerocephala Webb

English name:
Round- headed Knapweed

Nom francais:
Centaurée à têtes rondes

Nome italiano: 
Fiordaliso con capolini sferici

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Gibraltar, Italy, Corsica, Sardinia, Sicily

sphaerocephala = kugelköpfig
                                      

 

 

Pflanze 10 - 70cm groß
wenig verzweigt


Photo und copyright Andrea Moro

Stängel gerippt, nicht geflügelt,
Köpfchen einzeln, kugelig, bis 3,5 cm im Durchmesser


Photo und copyright Andrea Moro

Randblüten vergrößert, steril
innere Blüten weißlich, zwittrig

Anhängsel mit 5 - 13 Dornen, Dornen 3 - 5 mm lang,

Enddorn meist länger als die seitlichen Dornen

Dornen oft etwas nach unten geschlagen


Photo und copyright Andrea Moro

Frucht ca. 4,5 mm lang,
Pappus bei den äußeren Blüten fehlend, bei den inneren Blüten kurz

Blätter behaart, drüsig, stachelspitzig

Obere Blätter gezähnt oder ganzrandig, +/- stängelumfassend, 
untere Blätter bis 8 Zentimeter lang, leierförmig


Photo und copyright Andrea Moro