Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Crepis - Blüten orangerot oder rosaviolett

Blüten orangerot
> 1

Blüten rosaviolett, seltener auch weiß
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

 

1     Blüten orangerot


Crepis aurea (L.) Cass.
(Gold- Pippau)

VI - VIII, Subalpine und alpine Wiesen
                 Pfronten, Breitenberg, Deutschland
                 Oberstdorf, Nebelhorn, Deutschland

Synonyme:
Leontodon aureum L. 

English name:
Golden Hawk's-Beard

Nom francais:
Crépide orangée

Nome italiano:
Radicchiella aranciata

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, Croatia, Bosnia- Hercegovina, Serbia & Kosovo, Albania

 

 

 

Pflanze 5 - 20 cm groß

Blüten orangerot, einzeln

Blütenhülle und oberer Stängelabschnitt abstehend schwarzzottig

Pappus schneeweiß

Stängel blattlos oder mit einzelnen Schuppenblättern, unverzweigt
Grundblätter buchtig gezähnt

 

 

2     Blüten rosaviolett, seltener auch weiß oder blassgelb

Verbreitung: Peloponnes, Sterea Ellas, Euböa
Hülle, meist auch Stängel und Blätter graufilzig
> 3


Photo und copyright Sotiria Giannakopoulou


Hülle nicht graufilzig
> 4

 

3      Hülle, meist auch Stängel und Blätter graufilzig


Crepis incana Sibth. & Sm.
(Grauer Pippau)


Photo und copyright Sotiria Giannakopoulou

VI - VIII, Felsen, felsige Hänge (1000 - 2400 m)
                  Athen, Griechenland (Sotiria Giannakopoulou 23.07.2017)

Synonyme:
Crepis albida Bory & Chaub.; 

English name:
Grey Hawk's-Beard

Weltweite Verbreitung:
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas), W- Aegean Isl.

 

 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß
mit 1 - 5 Stängeln, die meist verzweigt sind
Stängel im oberen Teil meist nur an den Verzweigungen beblättert


Photo und copyright Sotiria Giannakopoulou

Zungenblüten rosaviolett


Photo und copyright Sotiria Giannakopoulou

Hülle 1o - 12 mm lang, dicht graufilzig, manchmal auch mit einer Reihe schwarzer Zähne auf dem Mittelnerv, 2- reihig, äußere Hüllblätter +/- abstehend, ca. halb so lang wie die inneren 


Photo und copyright Sotiria Giannakopoulou

Früchte braun, mit langem, dünnen Schnabel, Pappus weiß

 

Stängelblätter im unteren Teil des Stängels ähnlich den Grundblättern, 
3 - 13 cm lang, 1 - 3 cm breit, fiederteilig, meist mit grauem Filz überzogen oder fast kahl, Fiederabschnitte dreickig, spitz


Photo und copyright Sotiria Giannakopoulou

 

 

4     Hülle nicht graufilzig

Endemit in Sizilien
Blütenstand verzweigt
> 5


Photo und copyright Michael Hassler

Kein Vorkommen in Sizilien
Blütenstand unverzweigt
> 6


Photo und copyright Michael Hassler

 

5      Endemit in Sizilien, Blütenstand verzweigt, Stängel beblättert


Crepis vesicaria ssp. bivoniana (Soldano & F.Conti) Giardina & Raimondo
(Bivona- Pippau)


Photo und copyright Michael Hassler

IV - V, Äcker, Brachland, Ruderalstellen, (0 - 1200 m)
             Isnello, Sizilien (Michael Hassler 04.05.2010)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Crepis bivonana Soldano & F.Conti; Crepis purpurea (Biv.) Steud.
Barkhausia bivonana Rchb.; Barkhausia purpurea Bivona; 

English name:
Bivona Hawk's-Beard

Nome italiano: 
Radicchiella vescicosa purpurea

Weltweite Verbreitung:
Sicily (dort verbreitet!)

Bivona ist eine Stadt in Sizilien.

 

 

 

Pflanze 4 - 40 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand unverzweigt oder mit 1 Seitenzweig
Tragblätter aufgeblasen


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten rosaviolett


Photo und copyright Michael Hassler

seltener auch weiß 


Photo und copyright Michael Hassler

oder blassgelb


Photo und copyright Julia Kruse

Hülle zweireihig, die äußeren Hüllblätter kürzer als die inneren, borstig behaarten  Hüllblätter


Photo und copyright Beppe di Gregorio

Pappus weiß


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel beblättert, borstig behaart


Photo und copyright Julia Kruse

Stängelblätter breit lanzettlich, sitzend, gezähnt


Photo und copyright Beppe di Gregorio

Grundblätter buchtig gezähnt, ähnliche den Blättern eines Löwenzahns


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

6     Kein Vorkommen in Sizilien, Blütenstand unverzweigt, Stängel nur im unteren Teil beblättert


Crepis rubra L.
(Roter Pippau)

IV - V, Äcker, Brachland, Ruderalstellen, (0 - 800 m)
            Toriza, Taygettos, Peloponnes (26.05.2018)
            Martina Franca, Apulien (Michael Hassler 20.04.2013)

Synonyme:
Anisoderis rubra Cass.; Barkhausia rubra Moench; Crepis incarnata Vis.; Hieracioides rubrum Kuntze; Hieracium rubellum Vukot.; Hostia rubra Cass.; Picris rubra Lam.

English name:
Pink Hawk's-Beard, Red Hawk's-Beard

Nom francais:
Crépide rouge

Nome italiano: 
Radicchiella rosea

Weltweite Verbreitung:
Italy, Croatia, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete,  
Turkey, Bulgaria

Eingebürgert in:
*France, *USA

 

 

 

Pflanze 4 - 40 cm groß
Köpfchen vor der Blüte nickend

Stängel im oberen Teil blattlos oder mit einzelnen Schuppenblättern

Blütenstand unverzweigt oder mit 1 Seitenzweig


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten rosaviolett, seltener auch weiß

Hülle 11 - 17 mm lang, 2- reihig,
äußere Hüllblätter +/- abstehend, ca. halb so lang wie die inneren 

Innere Hüllblätter drüsig

Inneren Früchte mit langem, dünnen Schnabel, äußere Früchte mit kurzem, kräftigen Schnabel, Pappus weiß

Stängelblätter im unteren Teil des Stängels fiederteilig, 

Grundblätter buchtig gezähnt, ähnlich den Blättern eines Löwenzahns


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou