Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Lactuca - Blüten blau

Verbreitung: Griechenland, Albanien
Grundblätter zumindest auf der Mittelrippe oberseits weißwollig behaart
1

Kein Vorkommen in Griechenland
Grundblätter auf der Mittelrippe oberseits kahl
2

 

1     Verbreitung: Griechenland, Albanien, Grundblätter zumindest auf der Mittelrippe oberseits weißwollig behaart


Lactuca intricata Boiss.
(Griechischer Lattich)


Photo und copyright Roland Tsantekidis

VI - VII, Felsen, felsige Hänge (1400 - 2500 m)
                Mt. Olympos, Griechenland (Roland Tsantekidis 21.08.2015)

Synonyme:
Lactuca graeca Boiss. (Name in der Flora Europaea)

English name:
Greek Lettuce

Weltweite Verbreitung:
Albania, Macedonia, 
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, N- Central), E- Aegean Isl.
Turkey

intricata = betrogen

 

 

 

Pflanze 10 - 35 cm


Photo und copyright Roland Tsantekidis

Stängel vom Grund verzweigt, 
Blütenstand mit mehreren, sparrig abstehende Zweigen, mit einem endständigen Köpfchen


Photo und copyright Roland Tsantekidis

Köpfchen mit 6 - 15 Zungenblüten


Photo und copyright Roland Tsantekidis

Zunngenblüten blauviolett, Antherenröhre längs gestreift


Photo und copyright Roland Tsantekidis

Früchte 10 - 12 mm lang, schmal elliptisch, grau, mit 1 - 3 Rippen, 
Fruchtschnabel weiß, so lang oder etwas kürzer als die Frucht, Pappushaare weiß, bleibend

 

Hülle kahl, mehrreihig, nicht purpurn punktiert


Photo und copyright Roland Tsantekidis

Obere Stängelblätter klein, linealisch, +/- stängelumfassend, 
unteren Stängelblätter fiederteilig

 

Grundblätter fiederspaltig zumindest auf der Mittelrippe weißwollig behaart


Photo und copyright Roland Tsantekidis

 

 

2     Kein Vorkommen in Griechenland, Grundblätter auf der Mittelrippe oberseits kahl

Verbreitung im Gebiet: Spanien, Frankreich
Blätter unterseits behaart
Hülle mit 8 - 12 inneren Hüllblättern
> 3


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Weiter verbreitete Arten
Blätter unterseits kahl
Hülle mit 6 - 8 inneren Hüllblättern
> 4


Photo und copyright Andrea Moro

 

3     Blätter unterseits behaart, Hülle mit 8 - 12 inneren Hüllblättern


Lactuca tenerrima Pourr.
(Zarter Lattich)


Photo und copyright Joaquin Ramirez

VI - VII, Felsen, felsige Hänge (200 - 800 m)
                Picos de Europa, Spanien (Günther Blaich 9.8.2012)

Synonyme:
Westalpen- Lattich
Lactuca perennis ssp. tenerrima (Pourr.) Bonnier & Layens,
Cicerbita tenerrima (Pourr.) Beauv.; Lactuca segusiana Balb.;

English name:
Tender Lettuce

Nom francais:
Laitue délicate

Nome italiano:
Lattuga gracile

Weltweite Verbreitung:
Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca), Gibraltar, France, Andorra,
Morocco

 

 

 

10 - 65 cm hoher Halbstrauch


Photo und copyright Joaquin Ramirez

Stängel vom Grund verzweigt, 
Blütenstand mit mehreren, sparrig abstehende Zweigen, mit einem endständigen Köpfchen


Photo und copyright Luis Maria Ferrero

Köpfchen mit 16 - 25 blauvioletten Zungenblüten


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Hülle kahl, nicht purpurn punktiert, 4 - 5 reihig, Hüllblätter an der Spitze behaart
mit 8 - 12 linealischen inneren Hüllblättern


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Früchte ca. 4 mm lang, breit eiförmig, dunkelbraun, mit 1 - 3 Rippen, 
Fruchtschnabel weiß, so lang oder etwas länger als die Frucht, Pappushaare weiß, bleibend


Photo und copyright Luis Maria Ferrero

Obere Stängelblätter +/- stängelumfassend, oft anliegend, linealisch, meist ganzrandig


Photo und copyright Joaquin Ramirez

Stängel im unteren Teil behaart, untere Stängelblätter fiederteilig


Photo und copyright Joaquin Ramirez

Grundblätter blaugrün, 5 - 17 cm lang, fiederspaltig, mit bis zu 10 Paar Seitenfiedern, 
oberseits kahl, unterseits behaart


Photo und copyright Luis Maria Ferrero

 

 

4     Blätter unterseits kahl, Hülle mit 6 - 8 inneren Hüllblättern

Fruchtschnabel fädlich, viel heller als die Frucht
Hüllblätter nicht purpurn punktiert
Stängelblätter halbstängelumfassend
> 5

  

Fruchtschnabel kräftig, in derselben Farbe wie die Frucht
Hüllblätter purpurn punktiert
Stängelblätter sitzend
> 6

 
Photo und copyright Harald Geier

 

5      Stängelblätter halbstängelumfassend


Lactuca perennis L.
(Blauer Lattich)

V - VI, Felsfluren (0 - 1500 m)
             Eselsburger Tal, 1. Felsen (10.06.2006)
             Tübingen (23.05.2006)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Dauer- Lattich
Cyanoseris perennis Schur; Lactuca cichoriifolia DC.; Lactuca sonchoides Lapeyr.; Scorzonera caerulea Saut. ex Reichb.

English name:
Blue Lettuce, Mountain Lettuce

Nom francais:
Laitue vivace

Nome italiano: 
Lattuga rupestre

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Z-Pfalz, Mittelrhein, NO-Baden-Württemberg, Mainfranken, sehr zerstreut S-Frankenalb, Fränkische Schweiz, SW-Schwäbische Alb, Hegau, S-Neckarbecken; selten N-, Z-Thüringen, Harz, untere Saar, Elbe in Z-Sachsen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, Andorra, France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, 
Belgium, Luxembourg,  Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, Lithuania, Ukraine

 

 

 

Pflanze 30 - 80 cm

Stängel verzweigt

Köpfe in breiter Schirmrispe

Köpfchen mit 13 - 22 blauvioletten Zungenblüten, Antherenröhre längs gestreift

Hülle 11 - 17 mm lang, kahl, nicht purpurn punktiert, in 4 - 5 Reihen, 

Hüllblätter stumpf, hautrandig, an der Spitze behaart, mit 6 - 8 inneren Hüllblättern


Photo und copyright Andrea Moro

Früchte 5 - 8 mm lang, schwarz, schmal elliptisch, deutlich zusammengedrückt, 3- rippig
Fruchtschnabel weißlich, so lang die Frucht, Pappushaare weiß

Stängelblätter halbstängelumfassend

Rosettenblätetr je nach Unterart +/- ganzrandig oder fiederspaltig


Photo und copyright Andrés Ivorra

Blätter fiederspaltig, bis 24 cm lang, 8 cm breit, +/- blaugrün

Grundblätter 11 - 23 Paar Seitenfiederen, weißer Mittelader,

Blätter beiderseits kahl, Fiederabschnitten +/- ganzrandig, länglich oder dreieckig, spitz

 

 

6     Stängelblätter sitzend


Lactuca tatatrica (L.) C. A. Meyer
(
Tataren- Lattich)


Photo und copyright Harald Geier

VII - VIII, Dünen, Ruderalstellen
                   Insel Rügen (Harald Geier 09.08.2010)
                   Mecklenburg- Vorpommern

Synonyme:
Mulgedium tataricum (L.) DC., Sonchus tataricus L

English name:
Russian Lettuce, Perennial Lettuce

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut Küste von Vorpommern, sehr selten SO-Brandenburg, Niederlausitz, Einzelfunde O-Sachsen-Anhalt, NW-Sachsen, Bremerhaven, Z-Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Brandenburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Sachsen: unbeständig, Sachsen-Anhalt: unbeständig, Schleswig-Holstein: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Romania, Bulgaria, Turkey, European Turkey, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Mongolia, Iran, Afghanistan, Pakistani Kashmir, Pakistan, China, Tibet, Kazakhstan, Uzbekistan, Tajikistan, Kyrgyzstan, Jammu & Kashmir, India

Eingebürgert in:
*Austria,*Germany, *Switzerland, 
*England, *Channel Isl., *Ireland, *Northern Ireland, *Norway, *Sweden, *Finland, *Denmark, *Netherlands, *Poland, *Czech Republic, *Slovakia, *Estonia, *Latvia, *Lithuania, *Kaliningrad region, *Belarus,  *Russian Far East, 

 

Pflanze 30 - 80 cm
Köpfchen in verlängerter Rispe


Photo und copyright Harald Geier

Köpfchen mit 16 - 23 blauvioletten Zungenblüten


Photo und copyright Harald Geier

Hüllblätter purpurn punktiert


Photo und copyright Harald Geier

Pappushaare weiß


Photo und copyright Harald Geier

Früchte hellbraun, mit kurzem, dickem Fruchtschnabel


Photo und copyright Anna Malykhina

Schnabel der Früchte +/- in derselben Farbe wie die Früchte


Photo und copyright Anna Malykhina

Stängelblätter sitzend, nicht halbstängelumfassend


Photo und copyright Harald Geier

Blätter fiederspaltig mit linealischen Abschnitten


Photo und copyright Harald Geier