Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Lactuca - Blüten gelb, Blütenköpfe meist mit 5 Zungenblüten

Hüllblätter 2- reihig, die äußeren sehr klein
> 1

Hüllblätter 3- reihig
> 2

 

1     Hüllblätter 2- reihig, die äußeren sehr klein


Lactuca muralis (L.) P. Gaertn.
(Mauer- Lattich)

VII - VIII, Wälder, Ruderalstellen
                  Günzburg, Augsburger Str.
                  Toriza, Taygettos, Peloponnes (26.05.2018)

Synonyme:
Mycelis muralis
(L.) Dumort. (Name bei Wikipedia und im Rothmaler)
Cicerbita muralis (L.) Wallr. (Name in der Fora Iberica)
Prenanthes muralis L.

English name:
Wall Lettuce

Nom francais:
Laitue des murs

Nome italiano:
Lattuga dei boschi

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet, nur Nordwesten zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Andorra, France, Monaco, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, 
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., Kiklades,  
England, Ireland, Northern Ireland, Norway, Sweden, Finland, Denmark, Netherlands, Belgium, Luxembourg, Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, European Turkey, Morocco, Algeria, Tunisia, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Turkey, 

Eingebürgert in:
*Canada, *USA

 

 

 

Pflanze 40 - 80 cm

Zahlreiche Köpfchen in lockerer,  sparrig verzweigter Rispe

Blütenstand rispig, mit vielen Köpfchen 

Köpfchen mit 5 - 6 Zungenblüten

Hülle 7 - 10 mm lang, 2- reihig, wobei die äußeren Hüllblätter sehr klein sind

Früchte 3 - 4 mm lang, schwarz, Pappus weiß, 
Schnabel weißlich, kurz 

Junge Stängel mit abwischbarem Reif
Blätter unregelmäßig leierförmig fiederteilig mit eckigem Blattzipfel und großem Endlappen

Untere Blätter 5 - 22 cm lang, pfeilförmig stängelumfassend

nicht am Stängel herablaufend

 

 

2     Hüllblätter 3- reihig

Früchte hellbraun
Blätter nicht am Stängel herablaufend, Blattachseln spinnwebig- wollig
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Früchte schwarz
Blätter am Stängel herablaufend, Blattachseln nicht spinnwebig- wollig
> 4


Photo und copyright Stefan Lefnaer

 

3      Blätter nicht am Stängel herablaufend, Blattachseln spinnwebig- wollig


Lactuca acanthifolia (Willd.) Boiss.
(Akanthusblättriger Lattich)


Photo und copyright Josephin Krause

VI - X, Schattige Kalkfelswände 
            Lindos, Akropolis (Michael Hassler 21.04.2011)

Synonyme:
Lactuca amorgina Halácsy, Lactuca eburnea Rech. f., Scariola acanthifolia (Willd.) Soják

English name:
Acanthus- leaved Lettuce

Weltweite Verbreitung:
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas), W- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Crete
Turkey

 

 

Pflanze 30 - 100 cm, 
Stängel aufrecht, einfach, fleischig


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenköpfchen oft büschelig zusammenstehend
Blütenköpfchen mit 4 - 6 Zungenblüten


Photo und copyright Josephin Krause

Hülle mit ca. 10 Hüllblättern, 3- reihig, 8 - 18 mm lang, kahl


Photo und copyright Josephin Krause

Früchte hellbraun, eilanzettlich, mit 5 - 7 Rippen, 
Schnabel halb so lang wie die Frucht, Pappus weiß

 

Stängel an der Basis spinnwebig wollig
Blätter an der Basis gehäuft, gelappt oder fiederteilig, gestielt, dornig gezähnt


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter nicht am Stängel herablaufend, Blattachseln spinnwebig- wollig


Photo und copyright Michael Hassler

Grundblätter unterseits kahl oder auf der Mittelrippe wollig behaart

 

 

4      Blätter am Stängel herablaufend, Blattachseln nicht spinnwebig- wollig


Lactuca viminea (L.) J. & C. Presl
(Ruten- Lattich)


Photo und copyright Paul Busselen

VII - VIII, Trockenrasen
                   Tiglieto, Italien (11.08.2012)
                   Briancon, Seilbahn, Frankreich (17.08.2014)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Phaenixopus vimineus (L.) Rchb., 
Prenanthes viminea L., Scariola viminea (L.) F. W. Schmidt 

English name:
Pliant Lettuce

Nom francais:
Laitue effilée

Nome italiano: 
Lattuga alata

Verbreitung in Deutschland:
Altfunde entlang der oberen Elbe 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, +Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares (Mallorca), Andorra, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece, Greek Aegaean Isl., Crete, 
England, Czech Republic, Slovakia, Hungary,  Romania, Bulgaria, European Turkey, Morocco, Algeria, Tunisia, Libya, Moldova, Ukraine, Crimea, European Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria, Canary Isl., C-Asia, India, Afghanistan, Pakistan

 

 

Pflanze 30 - 60 cm, 

in zahlreiche rutenförmige Äste geteilt

Blütenköpfchen in lockeren Ähren

Blütenköpfchen meist mit 5 Zungenblüten

Hüllblätter bis 2 cm lang, kahl

Pflanze mit weißem, klebrigen Milchsaft

Früchte schwarz, 7 - 9- rippig, Pappus weiß


Photo und copyright Franck Le Driant

Je nach Unterart mit langem oder kurzem Schnabel


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Blätter weit am Stängel herablaufend


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Untere Blätter fiederteilig, ohne großen Endlappen


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Grundblätter schrotsägeförmig, zur Blütezeit oft schon verwelkt

Grundblätter unterseits mit borstlichen Haaren, dornig gezähnt