Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Matricaria (Kamille)

Zur Gattung gehören 6 Arten.

Köpfchen mit weißen Zungenblüten
> 1

Köpfchen ohne weiße Zungenblüten
> 2

                                                    

1     Köpfchen mit weißen Zungenblüten


Echte Kamille

 (Matricaria chamomilla
L.

V - X, Äcker, Ruderalstellen
           Günzburg, Spargelfeld

Synonyme: 
Matricaria recutita L. (Name bei VPG)
Anthemis vulgaris L. ex Steud.; Camomilla patens Gilib.; Chamaemelum chamomilla (L.) E. H. L. Krause; Chamaemelum vulgare (L. ex Steud.) Bubani; Chamomilla courrantiana (DC.) C.Koch; Chamomilla meridionalis C. Koch; Chamomilla officinalis C. Koch; Chamomilla patens Gilib.; Chamomilla recutita (L.) Rauschert; Chamomilla recutita var. bayeri (Kanitz) J. Dostál; Chamomilla vulgaris (L. ex Steud.) S.F.Gray; Chrysanthemum chamomilla (L.) Bernh.; Courrantia chamomilloides Sch. Bip.; Leucanthemum chamaemelum Lam.; Matricaria bayeri Kanitz; Matricaria chamomilla ssp. bayeri (Kanitz) H. Neumayer; Matricaria coronata (J. Gay ex Boiss.) W.D.J. Koch; Matricaria courrantiana DC.; Matricaria deflexa Gilib.; Matricaria kochianum Sch. Bip.; Matricaria littoralis Rouy; Matricaria obliqua Dulac; Matricaria patens Gilib.; Matricaria pusilla Willd.; Matricaria pyrethroides DC.; ; Matricaria recutita var. coronata (J. Gay ex Boiss.) I. Gruenberg-Fertig; Matricaria recutita var. kochiana (Sch. Bip.) W. Greuter; Matricaria recutita var. pappulosa (Margot & Reut.) N. Feinbrun; Matricaria salina Schur; Matricaria suaveolens L.; Matricaria tenuifolia Salisb.; Pyrethrum hispanicum Salzm. ex Boiss.

English name:
Scented Mayweed

Nom francais:
Camomille vraie

Nome italiano:
Camomilla comune

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet, nur Alpen und Voralpenland zerstreut bis selten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares (Mallorca, Menorca), France, Corsica, Italy,  Sardinia, Sicily, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete, 
England, Channel Isl., Ireland, Northern Ireland, Norway, Sweden, Finland, Andorra, Denmark, Netherlands, Belgium, Luxembourg, Liechtenstein, Malta, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, European Turkey, Morocco, Algeria, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Azerbaijan, Siberia, Russian Far East, Kazakhstan, Uzbekistan, China, Mongolia, Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, Afghanistan, Azores, Canary Isl., Jammu & Kashmir, Pakistan, India, 

Eingebürgert in:
*Australia, *Costa Rica, *Ecuador, *Java, *Peru, *Chile, *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Bolivia, *Brazil, *Paraguay, *Uruguay, *Dominican Republic, *Nicaragua, *Mexico, *Greenland, *Canada, *USA

Die Köpfchen der Pflanze werden als Heilpflanze eingesetzt z.B. gegen Magen- Darmbeschwerden oder bei entzündlichen Erkrankungen der Atemwegen werden die Dämpfe inhaliert. Für Kamillentee werden die Blüten, das Kraut und die Samen verwendet. Kamillentee wird als Schlaftee und als Beruhigungsmittel verwendet.

Ebenfalls weit verbreitet, an denselben Standorten vorkommend und im äußeren Erscheinungsbild sehr ähnlich ist die Geruchlose Strandkamille (Tripleurospermum perforatum), die allerdings ein markiges Köpfchen besitzt und nur schwach nach Kamille riecht. 

 

 

Pflanze 5 - 40 cm,
riecht intensiv nach "Kamille"

Köpfchen kegelförmig, Zungenblüten oft nach unten geschlagen

Köpfchen flach, Hüllblätter stumpf, hellbraun berandet

Köpfchen hohl

Köpfchen ohne Spreublätter, Früchte 5- rippig

Blätter sparrig gefiedert, schmal linealisch

 

 

2     Köpfchen ohne weiße Zungenblüten


Strahlenlose Kamille

 (Matricaria discoidea
DC.)

VI - X, Äcker, Ruderalstellen
            BKH Günzburg

Synonyme:
Matricaria matricarioides (Less.) Porter ex Britt.
Chamomilla suaveolens (Pursh) Rydb.,  Matricaria suaveolens (Pursh) Buch. non L., 
Santolina suaveolens Pursh

English name:
Pineappleweed

Nom francais:
Matricaire odorante

Nome italiano:
Camomilla falsa

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland,  
*Portugal, *Spain, *France, *Italy, *Slovenia, *Croatia, *Bosnia, *Serbia & Kosovo, *Montenegro, *Macedonia, *Greece (N- Pindos, N- Central, N- East) *Ionian Isl., 
Greenland, St. Pierre and Miquelon, Canada, Alaska, USA, *W-Siberia, *C-Siberia, *Russian Far East, *C-Asia, * Australia, *Tasmania, *Tierra del Fuego, *South Georgia Isl., *Japan, *Kuril Isl., *Chile, *Argentina, *Mexico, *Turkey, *China, *Kazakhstan, *Azores, *Iceland, *Faeroe Isl., *England, *Channel Isl., *Ireland, *Northern Ireland, *Norway, *Sweden, *Finland, *Denmark, *Netherlands, *Belgium, *Luxembourg, *Liechtenstein,  *Poland, *Czech Republic, *Slovakia, *Hungary,  *Romania, *Bulgaria, *Morocco, *Estonia, *Latvia, *Lithuania, *Kaliningrad region, *Belarus, *Moldova, *Ukraine, *Crimea, *European Russia, *European Russia, *N-Caucasus, *Transcaucasus, *(Gruziya, *Armenia)

 

 

Pflanze Pflanze 5 - 30 cm,
riecht intensiv nach Kamille

Köpfchen kurz gestielt (max. 2 cm)

Köpfchen kegelförmig, hohl, ohne Zungenblüten
Röhrenblüten grünlich

Blätter 2 - 3fach fiederteilig, mit linealischen, stachelspitzigen Zipfeln