Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Pallenis (Sternauge)

Zur Gattung gehören 6 Arten.

Äußere Hüllblätter dornspitzig, viel länger als das Köpfchen
> 1

Äußere Hüllblätter nicht dornspitzig, kaum länger als das Köpfchen
> 2

 

1     Äußere Hüllblätter dornspitzig


Pallenis spinosa (L.) Cass.
(Stechendes Sternauge)

VI - VIII, Ruderalstellen
                
Imperia, Villa Giada (Italien)
                 Sestri Levante, Italien (26.05.2015)
                 Georgiopoulos, Kreta (14.05.2016)
                 Straße Burgau - Sagres, Portugal (07.06.2017)

Synonyme:
Asteriscus spinosus
Athalmum spinosum Kuntze; Bubonium spinosum Hill; Buphthalmum spinosum L.;

English name:
Spiny Fleabane, Spiny Golden Wort, Spiny Starwort

Nome italiano: 
Asterisco spinoso

Nom francais:
Pallénis épineux

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, Greek Aegaean Isl., 
Bulgaria, Russia, Turkey, Malta, European Turkey, Canary Isl., Morocco, Algeria, Tunisia, Libya, Turkestan, Turkey, Cyprus, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria

Eingebürgert in:
*Australia, 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

aufsteigend oder aufrecht

Köpfchen mit 1 - 3 Reihen goldgelben Zungenblüten
Zungenblüten vorne 3- zähnig, meist kürzer als das Auge aus Röhrenblüten

Hüllblätter und  Stängel dicht langhaarig

Äußere Hüllblätter blattartig, 2 - 4 cm lang, viel länger als das Köpfchen, dornspitzig

Pappus aus haarförmig zerschlitzten Schuppen

Blätter mit öhrchenförmigem Grund halbstängelumfassend,

Blätter ganzrandig, beiderseits behaart

Blätter vorne mit Spitzchen

 

 

2      Äußere Hüllblätter nicht dornspitzig, wenig länger als die Zungenblüten


Pallenis maritima
(Küsten- Sternauge)

VIII - IX, Küstenfelsen
                 Cabo de Sao Vicente, Portigal (08.06.2017)

Synonyme:
Dukatenblume, Küsten- Strandstern, Ausdauernder Strandstern
Asteriscus maritimus
Asteriscus brachiatus Jord. & Fourr.; Asteriscus littoralis Jord. & Fourr.; Nauplius maritimus Cass.; Asteriscus mauritanicus Jord. & Fourr.; Bubonium maritimum Hill; Buphthalmum crassifolium Rafin.; Buphthalmum maritimum L.; Buphthalmum sessile Mill.; Odontospermum maritimum (L.) Sch. Bip.;

English name:
Sea Daisy

Nome italiano: 
Asterisco marittimo

Nom francais:
Astérolide maritime

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, Gibraltar, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Greece, 
England, France, Morocco, Algeria, Tunisia

 

 

Pflanze 5 - 40 cm groß
rauborstig behaart, verzweigt, verholzend

Köpfchen 3 - 3,5 cm im Durchmesser, Zungenblüten vorne deutlich 3- zähnig, 
bei voll aufgeblühten Köpfchen länger als das Auge aus Röhrenblüten

Äußere Hüllblätter löffelförmig, vorne stumpf, nicht dornspitzig, wenig länger als die Zungenblüten, innere Hüllblätter stumpf spatelförmig, höchstens so lang wie die Zungenblüten

Röhrenblüten 5- zipflig

Blätter spatelig, 1- nervig

beiderseits borstig behaart