Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Echium - Blüten rosa oder fleischfarben, 3 - 5 Staubblätter ragen aus der Krone

Blütenstand stark verzweigt
Verbreitung: Spanien, Balearen, Frankreich, Italien, Sardinien
> 1


Photo und copyright Franck Le Driant

Blütenstand ährig, +/- unverzweigt
Verbreitung: Spanien, Portugal
> 2


Photo und copyright Miguel Porto

 

1     Blütenstand stark verzweigt


Echium asperrimum
(Rauer Natternkopf)


Photo und copyright Franck Le Driant

V - VII, Trockene Wiesen, Heiden, Kulturland
              Martigues - Bouches-du-Rhône, Frankreich

Synonyme:
Echium italicum ssp. pyrenaicum Rouy; Echium lagascae Roemer & Schuttes; Echium paniculatum Lag.; Isoplesion pyrenaicum Rafin.; Echium pyrenaicum Desf.; Echium hispidissimum Litard.

English name:
Pyrenean Viper's Bugloss

Nom francais:
Vipérine des Pyrénées

Nome italiano:
Viperina ruvidissima

Weltweite Verbreitung:
Spain, Baleares, France, Sardinia, Italy, 
Tunisia, Algeria, Morocco

 

 

Pflanze 40 - 100 cm groß
vom Grund an stark verzweigt


Photo und copyright Franck Le Driant

Staubblätter und Griffel ragen aus der Krone, Staubfäden rot


Photo und copyright Franck Le Driant

Griffel ungeteilt, Narbe kopfig, schwach 2- lappig , Kelch 5 - 6 mm lang


Photo und copyright  Jose Quiles Hoyo

Stängel dicht mit weißen, abstehenden, stechenden Borsten besetzt


Photo und copyright Franck Le Driant

Stängelblätter schmal lanzettlich, 


Photo und copyright Franck Le Driant

Grundblätter 12 - 25 cm lang, 3 - 5 cm breit, oft mit weißen Höckern besetzt


Photo und copyright Luigi Rignanese

 

 

2      Blütenstand ährig, +/- unverzweigt

Endemit der spanischen Provinz Palencia (Nordspanien)
Kronröhre kürzer als der Kelch
Blüten breit trichterförmig, rosa, am Grund gelblich
> 3


Photo und copyright Gonzalo Gómez-Casares

Kein Vorkommen in Palencia
Kronröhre länger als der Kelch
Blüten schmal trichterförmig, fleischfarben oder gelblich
> 4


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

 

3       Endemit der spanischen Provinz Palencia, Kronröhre kürzer als der Kelch, Blüten breit trichterförmig


Echium cantabricum
(Kantabrischer Natternkopf)


Photo und copyright Gonzalo Gómez-Casare

IV - VIII, Bergwiesen
                 Puerto de Piedrasluengas, Spanien

Synonyme:
Echium italicum ssp. cantabricum Lainz

Weltweite Verbreitung:
Endemit der spanischen Provinz Palencia

Kantabrien ist eine am kantabrischen Meer (Golf von Biscaya) gelegene spanische Provinz   (früher Provinz Santander) mit der Hauptstadt Santander.

 

 

 

Pflanze 40 - 100 cm groß
 mit vielen unverzweigten Stängeln aus einer Blattrosette

Stängel mit langen stechenden Borsten und kurzen Haaren

 

Gesamtblütenstand zylindrisch, ca. halb so lang wie die Pflanze

Blüten 11 - 14 mm lang, breit trichterförmig, rosa, am Grund gelblich,
alle 5 Staubblätter ragen weit aus der Blüte, Staubfäden rot, kahl


Photo und copyright Gonzalo Gómez-Casare

Kronröhre kürzer als der Kelch

Kelch zur Blütezeit ca. 6 mm lang, mit stechenden Borsten und kurzen Haaren

Stängelblätter 12 cm lang, 2 cm breit, sitzend
Grundblätter kurz gestielt, bis 50 cm lang und 4,5 cm breit

 

 

 

4      Kein Vorkommen in Palencia, Kronröhre länger als der Kelch, Blüten schmal trichterförmig

Pflanze  40 - 100 cm groß, meist mit mehreren aufsteigenden oder aufrechten Stängeln
Grundblätter 4 - 15 cm lang, 0,8 - 3 cm breit
Borsten weich
> 5


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

Pflanze  60 - 250 cm groß, meist nur mit 1 Stängel
Grundblätter 10 - 25 cm lang, 4 - 5 cm breit
Borsten stechend
> 6


Photo und copyright Miguel Porto

 

5      Pflanze  40 - 100 cm groß, meist mit mehreren aufsteigenden oder aufrechten Stängeln, Borsten weich


Echium flavum
(Gelber Natternkopf)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

V - VIII, Felsen, Bergwiesen (500 - 2000 m)
                Teresa de Cofrentes, Valenzia

Zu den Unterarten

Synonyme:
Echium fontanesii DC.; Echium italicum L. ssp. flavum (Desf.) O. de Bolòs & J. Vigo; Echium italicum Salzm. ex Ball; Echium valentinum Lag.

English name:
Yellow Viper's Bugloss

Weltweite Verbreitung:
Spain

Verbreitung in Spanien: Flora vascular

 

 

Pflanze 40 - 100 cm groß
meist mit mehreren aufsteigenden oder aufrechten Stängeln


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

Blütenstand ährig, meist unverzweigt


Photo und copyright Antonio Gutierrez y Susana Fajarnés

Blüten 13 - 16 mm lang, fleischfarben, gelblich oder rosa- weißlich


Photo und copyright Antonio Gutierrez y Susana Fajarnés

Staubblätter und Griffel ragen aus der Krone, 


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Staubfäden orange oder scharlachrot


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

Blüten schmal trichterförmig
Griffel 2- spaltig, Kelch 5 - 8 mm lang


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

Stängel dicht mit weichen Borsten besetzt


Photo und copyright Antonio Gutierrez y Susana Fajarnés

Stängelblätter schmal lanzettlich, 
Grundblätter 4 - 15 cm lang, 0,8 - 3 cm breit


Photo und copyright Antonio Gutierrez y Susana Fajarnés

 

 

6    Pflanze  60 - 250 cm groß, meist nur mit 1 Stängel, Borsten stechend


Echium boissieri
(Boissiers Natternkopf)


Photo und copyright  Jose Quiles Hoyo

V - VII, Straßenränder, Wiesen, Heiden (300 - 1300 m)
               Sierra de Cazorla, Jaen

Synonyme:
Echium pomponium Boiss.; Echium albicans Schott ex Roem. & Schult.; Echium glomeratum Boiss.; Echium lagascae Boiss.

English name:
Boissier's Viper's Bugloss

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, 
Algeria, Morocco

Verbreitung in Spanien und Portugal: Flora vascular
Verbreitung in Portugal: Flora- on

 

 

Pflanze  60 - 250 cm groß, 
meist nur mit 1 Stängel


Photo und copyright Miguel Porto

Blütenstand ährig, unverzweigt


Photo und copyright  Jose Quiles Hoyo

Blüten 16 - 18 mm lang, fleischfarben, 5 Staubblätter, Staubfäden rot
Staubblätter und Griffel ragen aus der Krone, 


Photo und copyright  Jose Quiles Hoyo

Griffel 2- spaltig, 


Photo und copyright Miguel Porto

Kelch 8 - 9 mm lang
Stängel dicht mit stechenden Borsten besetzt


Photo und copyright Miguel Porto

Stängelblätter schmal lanzettlich, am Grund verbreitert


Photo und copyright Ana Julia Pereira

Blätter unterseits mit erhabenem Mittelnerv


Photo und copyright Miguel Porto

Grundblätter 10 - 25 cm lang, 4 - 5 cm breit


Photo und copyright Ana Julia Pereira