Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Echium - Blüten blau oder violett, 3 - 5 Staubblätter ragen aus der Krone
Stängel mit stechenden Borsten, die aus dunklen Höckern entspringen

Stängel und Grundblätter 2 - 3 mm breit, mit langen  am Grund knollig verdickten  Borsten
In Europa nur in Spanien (Alicante, Albacete, Almeria, Murcia), 
1


Photo und copyright Andrés Ivorra

Stängel- und Grundblätter breiter als 5 mm

> 2

 

1       Blätter 2 - 3 mm breit, mit langen  am Grund knollig verdickten  Borsten


Echium humile
(Niedriger Natternkopf)


Photo und copyright Andrés Ivorra

III - VI, Äcker, Garigues, Steinwüsten, Wegränder
              Parque Natural Cabo de Gata-Níjar,

Synonyme:
Anchusa humilis I. M. Johnston; Echium angustifolium Lam.; Echium jahandiezi Sennen; Echium pycnanthum ssp. humile (Desf.) Jahandiez & Maire; Echium pycnanthum ssp. trygorrhizum (Pomel) Maire; Echium trygorrhizum Pomel

Weltweite Verbreitung:
Spain (Alicante, Albacete, Almeria, Murcia), 
Tunisia, Algeria, Morocco, Libya

In Spanien kommt nur die Unterart Echium humile subsp. pycnanthum (Pomel) Greuter & Burdet vor

 

 

Pflanze 10 - 25 cm groß, aufrecht


Photo und copyright Andrés Ivorra

Aus einer Blattrosette entspringen meist mehrere unverzweigte Stängel


Photo und copyright Andrés Ivorra

Blütenstand meist deutlich länger als der Stängel


Photo und copyright Andrés Ivorra

Voll aufgeblühte Blüten blauviolett, trichterförmig


Photo und copyright Andrés Ivorra

Kelch stachelig- borstig behaart


Photo und copyright Andrés Ivorra

Staubblätter verschieden lang, meist alle 5 aus der Krone ragend
Griffel 2- spaltig


Photo und copyright Andrés Ivorra

Blüten außen behaart


Photo und copyright Andrés Ivorra

Stängel dicht stechend borstig und mit anliegenden Haaren


Photo und copyright Andrés Ivorra

 Blätter linealisch, sehr schmal, 20 - 40 mm lang, 1,5 - 3 mm breit
mit langen, am Grund knollig verdickten  Borsten


Photo und copyright Andrés Ivorra

Grundblätter bis 7 cm lang und 3 mm breit


Photo und copyright Andrés Ivorra

 

 

2      Stängel- und Grundblätter breiter als 5 mm

Stängelblätter länglich- eiförmig, 2, 5 cm breit
> 3


Photo und copyright Paulo Araujo

Stängelblätter lanzettlich oder linealisch, maximal 1,5 cm breit
> 4

 

 

3      Stängelblätter länglich- eiförmig, 2, 5 cm breit


Echium rosulatum
(Rosenfarbiger Natternkopf)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

V - VIII, Klippen, felsige Küsten, Ufer, Küstenwiesen
                 

Synonyme:
Echium davaei Rouy; 

English name:

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain

 

Pflanze bis 100 cm groß
niederliegend oder aufsteigend, aus einer Blattrosette entspringen meist mehrere unverzweigte Stängel, Grundblätter elliptisch, bis 15 cm lang, 4 cm breit


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 Blütenstand rispig,  locker, mit großen blattähnlichen Hochblättern


Photo und copyright Paulo Araujo

Voll aufgeblühte Blüten zuerst rosarot später blauviolett


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Krone 15 - 25 mm lang, trichterförmig, außen behaart
3 - 4 Staubblätter weit aus der Krone ragend, Staubfäden meist schwach behaart


Photo und copyright Paulo Araujo

Kronröhre nicht abrupt verschmälert, 
Kelch 6 - 9 mm lang, mit stechenden Borsten und kurzen Haaren 


Photo und copyright Paulo Araujo

Kronröhre eng trichterförmig


Photo und copyright Paulo Araujo

Stängel und Blätter mit stechenden Borsten, welche auf andersfarbene Höckern entspringen
 und kurzen, anliegenden Haaren

   
Photo und copyright Paulo Araujo

Stängelblätter länglich- eiförmig, bis 10 cm lang, 2,5 cm breit, am Grund gestutzt


Photo und copyright Paulo Araujo

 

 

4      Stängelblätter lanzettlich oder linealisch, maximal 1,5 cm breit

Blätter am Rand nicht umgebogen
Kronröhre breit trichterförmig, mit 4 - 5 herausragenden Staubblättern
im gesamten Gebiet weit verbreitete Art
> 5

Blätter am Rand oft umgebogen
Kronröhre schmal trichterförmig, mit 3 - 4 herausragenden Staubblättern
Verbreitung: Spanien, Portugal, Nordafrika
> 6


Photo und copyright Miguel Porto

 

5     Kronröhre breit trichterförmig, mit 4 - 5 herausragenden Staubblättern


Echium vulgare
(Gewöhnlicher Natternkopf)

V - X, Trockenrasen, Wegränder
            Brenne Reisensburg

Synonyme:
Echium wierzbickii Haberle ex Reichenb.; Echium vulgare L. var. argentae (Pau) O. de Bolòs & J. Vigo; Echium anglicum Huds.; Echium elegans Noe ex Nym.; Echium laetum Salisb.; Echium lusitanicum Georgi; Echium molle Pett.; Echium lasiophyllum Link; Echium monstrosum Schmidt ex Steud.; Echium parviflorum St. Lag.; Echium schifferi Lange; Echium tuberculatum Gilib.; Echium vaudense Gremli; Echium violaceum Stokes; 

English name:
Common Viper's Bugloss

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,  E-Aegaean Isl., 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland,  Ireland,  Netherlands, Hungary, Bulgaria, Crimea, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Russia, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Kazakstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, Cyprus, European Turkey,

Eingebürgert in:
*Australia, *New Zealand, Lesotho, *trop. Afr., 
*Chile, *Argentina,  *Alaska, *USA, *Canada

Im Bild vorne: Albino

 

 

Pflanze 25 - 100 cm groß

Blütenstand kerzenförmig, meist vielblütig

Krone 10 - 19 mm lang, Kronblätter in der Knospe rosa, voll aufgeblüht blau

Kronröhre weit trichterförmig, alle 5 Staubblätter ragen aus der Krone

Stängel meist gefleckt, mit stechenden Borsten, Stängelbehaarung doppelt (auf dunklen Höckerchen sitzende starre Borsten, dazwischen kurzhaarig)

Stängelblätter 9 cm lang, lanzettlich, 1 - 1,5 cm breit, meist sitzend,
am Rand nicht umgebogen

Grundblätter schmal lanzettlich, 5 - 15 cm lang, 1 - 2 cm breit,
Seitennerven nicht erkennbar

 

 

6     Kronröhre schmal trichterförmig, mit 3 - 4 herausragenden Staubblättern

Blätter lanzettlich, 1,5 cm breit
Krone 12 - 16 mm lang, Kronröhre abrupt verschmälert
> 7


Photo und copyright Miguel Porto

Blätter linealisch, 1 cm breit
Krone 18 - 28 mm lang, Kronröhre nicht abrupt verschmälert
> 8


Photo und copyright Miguel Porto

 

7      Blätter lanzettlich, 1,5 cm breit, Krone 12 - 16 mm lang, Kronröhre abrupt verschmälert


Echium gaditanum
(Gaditana- Natternkopf)

II - X, Dünen, Sandstrände, Küstennahe Wiesen
           Ilha de Tavira, Portugal (13.06.2017)

Synonyme:
Keine

Weltweite Verbreitung:
Portugal (Algarve), Spain (Cadiz, Huelva, Malaga, Sevilla) 
Morocco, Algeria

Die Costa Gaditana ist ein Teil der andalusischen Küste und erstreckt sich von Tarifa bis Cadiz.

 

Pflanze bis 100 cm groß, verzweigt

Aus einer Blattrosette entspringen meist mehrere Stängel


Photo und copyright Miguel Porto

 Blütenstand locker, mit bis zu 10 cm langen Ästen


Photo und copyright Miguel Porto

Voll aufgeblühte Blüten zuerst rosarot später blauviolett, 


Photo und copyright Miguel Porto

Krone 12 - 16 mm lang, trichterförmig, außen überall behaart
(3) 4 (5) Staubblätter weit aus der Krone ragend, Staubfäden kahl 


Photo und copyright Miguel Porto

Kronröhre abrupt verschmälert, 


Photo und copyright Miguel Porto

Kelch 5 - 7 mm lang, mit stechenden Borsten


Photo und copyright Miguel Porto

Stängel und Blätter mit stechenden Borsten, welche auf andersfarbene Höckern entspringen
 und kurzen, anliegenden Haaren

  
Photo und copyright Miguel Porto

Stängelblätter bis 10 cm lang, 1,5 cm breit, 

am Rand oft umgebogen


Photo und copyright Miguel Porto

Grundblätter länglich- elliptisch, bis 22 cm lang, 2 cm breit
oft mit weißlichen Höckern

 

 

8     Blätter linealisch, 1 cm breit, Krone 18 - 28 mm lang, Kronröhre nicht abrupt verschmälert


Echium tuberculatum
(Knöllchen- Natternkopf)


Photo und copyright Miguel Porto

III - VIII, Sandige Wiesen, Zierpflanze
                 

Synonyme:
Echium hoffmannseggii Litard.; Echium tuberculatum ssp. densiflorum Coutinho; Echium tuberculatum ssp. latifolium (Hoffmanns. & Link)Coutinho; Echium angustifolium Link ex Willk. & Lange; Echium italicum Bove ex DC.; Echium pustulatum Lehm.

Weltweite Verbreitung:
Portugal, 
Morocco

 

Pflanze bis 130 cm groß
Aus einer Blattrosette entspringen meist mehrere unverzweigte Stängel


Photo und copyright Miguel Porto

 Blütenstand locker, mit bis zu 10 cm langen Ästen, 
auf denen die Blüten in dichten Zymen stehen


Photo und copyright Miguel Porto

Voll aufgeblühte Blüten zuerst rosarot später blauviolett, 


Photo und copyright Miguel Porto

Krone 18 - 28 mm lang, trichterförmig, außen behaart
(2) 3 - 4 Staubblätter weit aus der Krone ragend, Staubfäden meist kahl
Kelch 7 - 9 mm lang, mit stechenden Borsten und kurzen Haaren 


Photo und copyright Miguel Porto

Kronröhre nicht abrupt verschmälert, 


Photo und copyright Miguel Porto

Kronröhre eng trichterförmig


Photo und copyright Miguel Porto

Stängel und Blätter mit stechenden Borsten, welche auf andersfarbene Höckern entspringen
 und kurzen, anliegenden Haaren

  
Photo und copyright Miguel Porto

Stängelblätter bis 9 cm lang, 1 cm breit, am Rand oft umgebogen


Photo und copyright Miguel Porto

Grundblätter länglich- elliptisch, bis 25 cm lang, 1,2 cm breit


Photo und copyright Miguel Porto