Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Moorglöckchen (Wahlenbergia)

Zur Gattung gehören ca. 200 Arten.
In den Schlüsseln sind 2 Arten und 2 Unterarten enthalten.

Stängel kriechend, fädig, Blätter rundlich, 5- eckig
Blüten einzeln, blattachselständig
> 1


Photo und copyright Franck Le Driant

Stängel aufrecht, Blätter eiförmig
Blüten in verzweigten Rispen
> 2


Photo und copyright Andrés Ivorra

 

1    Stängel kriechend, fädig, Blüten einzeln, blattachselständig


Wahlenbergia hederacea (L.) Reichenb.
(Efeu- Moorglöckchen)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - IX, Flach- und Quellmoore, Gräben, Zierpflanze
              Botanischer Garten München
              Emmendingen (Schwarzwald)
              Mörfelden, Günther Blaich 6.8.2007

Synonyme:
Hesperocodon hederaceus (L.) Eddie & Cupido (Name in der wikipedia)
Aikinia hederacea (L.) Salisb. ex Fourr.; Campanopsis hederacea (L.) Kuntze; Campanula hederacea L.; Campanula hederifolia Salisb.; Campanula pentagonophylla Vukot.; Cervicina hederacea (L.) Druce; Roucela hederacea (L.) Dumort.; Schultesia hederacea (L.) Roth; Valvinterlobus filiformis Dulac; Wahlenbergia hederifolia (Salisb.) Bubani; Wahlenbergia stenocalyx Ingw.

English name:
Ivy- leaved Bellflower, Ivy- leaved Wahlenbergia

Nom francais:
Campanille à feuilles de lierre

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Portugal, Spain, France, 
Belgium, England, Scotland, Ireland, +Netherlands

Die Gattung ist nach dem schwedischen Botaniker Georg Wahlenberg (1780 – 1851) benannt.

 

 

Pflanze bis 2 - 5 cm hoch, kahl


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel kriechend, fädig


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten länglich, glockig, einzeln


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten blassblau mit dunkler Aderung, Griffel mit 3 Narben


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Stängelblätter rundlich, eckig 5- lappig, lang gestielt

Blattlappen zugespitzt


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

2     Stängel aufrecht, Blätter eiförmig, Blüten in verzweigten Rispen


Wahlenbergia lobelioides (L.f.) Link
 (Gelapptes Moorglöckchen)


Photo und copyright Julia Kruse

III - VII, Trockene Brachen
               
Cruz del Carmen, Teneriffa (Julia Kruse 23.03.2012)
                Cabo de Gata, Espagna

Zu den Unterarten

Synonyme:
Lobelienähnliches Moorglöckchen
Campanula inconspicua Banks ex A.DC., Campanula juncifolia A.DC., Lobelia broussonetia Bory, Lobelia canariensis A.DC

English name:
Lobelia- like Wahlenbergia

Nome italiano: 
Wahlenbergia simile alla lobelia

Weltweite Verbreitung:
Canary Isl., Cape Verde, Madeira
Spain, Sardinia, Sicily, Italy (nur Kalabrien)
Tunisia, Algeria, Morocco, Ethiopia, Sudan, Kenya, Eritrea, Egypt, Saudi Arabia

Die Gattung ist nach dem schwedischen Botaniker Georg Wahlenberg (1780 – 1851) benannt.

 

 

Pflanze bis 50 cm hoch, behaart oder verkahlend
Stängel aufrecht, im Blütenstand verzweigt


Photo und copyright Andrés Ivorra

Blütenstand rispig, Blütenstiele 1 - 5 cm lang, am Grund mit kleinen, linealischen  Hochblättern, anfangs nickend, 


Photo und copyright Andrés Ivorra

später aufrecht


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten blau, rosa oder weiß, glockig, 6 - 10 mm lang


Photo und copyright Andrés Ivorra

meist mit 5 manchmal auch mit 4 Kronblättern


Photo und copyright Andrés Ivorra

Blüten mit 5 Staubblättern, Staubbeutel blau oder weißlich, Griffel mit 3 Narben


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kelchzähne schmal dreieckig, aufrecht


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blätter im unteren Teil des Stängels gehäuft, nach oben kleiner werdend


Photo und copyright Andrés Ivorra

Oberste Stängelblätter +/- linealisch


Photo und copyright Andrés Ivorra

Stängelblätter eilanzettlich, lappig gezähnt, 


Photo und copyright Andrés Ivorra

bewimpert


Photo und copyright Andrés Ivorra

Blätter 20 - 70 mm lang, am Grund in einen geflügelten Stiel verschmälert


Photo und copyright Julia Kruse