Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Silene - Pflanze nicht wollig behaart, Kronblätter rot/rosa, tief 2- spaltig
Kelch behaart, keulig oder walzlich

Verbreitung: Portugal, Spanien
Kronblätter maximal bis zur Mitte eingeschnitten
> 1


Photo und copyright Miguel Porto


Kronblätter weit über die Mitte eingeschnitten, tagsüber oft eingerollt
> 2

   

 

1      Kronblätter maximal bis zur Mitte eingeschnitten


Silene scabriflora Brot.
(Raublütiges Leimkraut)


Photo und copyright Paulo Araujo

III - VII,  Phrygana (0 - 1200 m)
                 Cabo de Sao Vicente, Portugal

Synonyme:
Silene hirsuta Lag.; Silene hirsutissima Otth; Silene hispida Salzm. ex Ball; Silene laxiflora Brot.; Silene littoralis Plan.; Silene sabuletorum Link; Silene tenerrima J. & C. Presl

English name:
Scabrous- flowered Catchfly

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain

 

 

 

Pflanze 10 - 35 cm groß
zottig behaart, aufsteigend oder aufrecht


Photo und copyright Paulo Araujo

Blütenstand 4 - 9- blütig, monchasial verzweigt, 
die unteren beiden Blüten fast sitzend und überlappend


Photo und copyright Miguel Porto

Kronblätter fast bis zur Hälfte eingeschnitten, pink oder rot, mit Nebenkrone


Photo und copyright Miguel Porto

Blütenstiele kürzer als der Kelch
Kelch walzlich, zottig behaart, mit stumpfen Zähnen
13 - 25 mm lang, mit 10 hervortretenden Rippen, die nicht miteinander verbunden sind


Photo und copyright Miguel Porto

Kapsel 7 - 9 mm, Kelch im fruchtenden Zustand im oberen Teil breit keulig,
mit 6 Zähnen aufspringend

Samen ohne gewellte Flügel

Obere Stängelblätter linealisch bis spatelig, zottig behaart


Photo und copyright Miguel Porto

Untere Blätter spatelig bis eiförmig, zottig behaart

 

 

 

2       Kronblätter weit über die Mitte eingeschnitten

Blütenstand nicht streng einseitswendig
Kelch angedrückt behaart, ohne Borsten und Drüsenhaare
Blüten rosa, tagsüber meist ausgebreitet, unterseits nicht blau
> 3

Blütenstand einseitswendig, monochasial,
Kelch mit Borsten
Blüten hellrosa, tagsüber oft eingerollt, unterseits meist bläulich
> 4


Photo und copyright Michael Hassler

 

3     Blütenstand nicht streng einseitswendig, Blüten rosa, tagsüber meist ausgebreitet, unterseits nicht blau


Silene colorata Poir.
(Farbiges Leimkraut)

II - V, Sandäcker, Sandküsten, Ruderalstellen (0 - 1050 m)
           Georgiopoulis, Kreta (15.05.2016)
           Stavros, Kloster Gouvernetou (24.05.2016)

Synonyme:
Heliosperma eriophorum Juratzka; Melandrium intrusum Rohrb.; Silene benoistii Maire; Silene bifida Retz.; Silene bipartita Desf.; Silene boissieri Tineo ex Rohrb.; Silene canescens Ten.; Silene ciliata Willd.; Silene colorata ssp. canescens (Ten.) Ciferri & Giacomini; Silene colorata ssp. decumbens (Biv.) Holmboe; Silene colorata ssp. pubicalycina (Fenzl) Maire; Silene decumbens Biv.; Silene diffusa Otth; Silene duriaei Spach ex Rohrb.; Silene eremophila Bien. ex Boiss.; Silene eriophora Willd. ex Spreng.; Silene exaltata Nees ex Reichb.; Silene hispanica Jacq.; Silene intrusa Wight & Arn.; Silene nocturna Schimp. ex Rohrb.; Silene oliveriana Otth; Silene pernoctans Link ex Spreng.; Silene pilosa Pourr. ex Willk. & Lange; Silene pteroplenra Coss. ex Batt. & Trab.; Silene puberula Bertol.; Silene pyrenaica Pourr. ex Rohrb.; Silene rubella Hort. ex Vilm.; Silene sericea Bertol.; Silene sicula Ker-Gawl. ex Rohrb.; Silene tubiflora Duf. ex Turcz.; Silene vespertina Curt.

English name:
Mediterranean Catchfly, Pink Pirouette, Dwarf Pink Star, 

Nom francais:
Silène coloré

Nome italiano: 
Silene colorata

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy (Apulien, Basilikata, Kalabrien), Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Malta, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Yemen, Canary Isl., India, Pakistan

 

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß
Blüten auch tagsüber geöffnet

Blütenstand 3 - 6- blütig, nicht streng monchasial einseitswendig

Kronblätter tief eingeschnitten, pink, selten weiß, mit Nebenkrone

Blütenstiele kürzer als der Kelch
Kelch walzlich, nicht violett, angedrückt behaart, 11 - 13 mm lang, mit hervortretenden Rippen, Kelchzähne 1,5 mm lang, stumpf, bewimpert, 

Kapsel 7 - 9 mm, Kelch im fruchtenden Zustand im oberen Teil breit keulig,
mit 6 Zähnen aufspringend

Obere Stängelblätter linealisch bis spatelig

Stängel und Blätter behaart

Untere Blätter spatelig bis eiförmig

 

 

4     Blütenstand einseitswendig, monochasial, Kelch mit Borsten, Blüten hellrosa, tagsüber oft eingerollt, unterseits meist bläulich

Verbreitung im Gebiet: Karpathos, Rhodos, Tilos, Nisiros, Kos, Lipsi, Samos
Kelch mit Drüsenhaaren und langen Borsten, ohne Netznerven
> 5


Photo und copyright Armin Jagel

Weit verbreitete Art
Kelch mit kurzen Borsten auf den Nerven, ohne Drüsenhaare, mit Netznerven
> 6


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

 

5     Kelch mit Drüsenhaaren und langen Borsten, ohne Netznerven


Silene discolor Sm.
(Zweifarbiges Leimkraut)


Photo und copyright Michael Hassler

IV - VI, Sand- und Kiesstrände, Ruderalstellen, Straßenränder (0 - 200 m)
              Feraklos, Strand, Rhodos (Michael Hassler 05.05.2004)
              Kattavia, Strand, Rhodos (Julia Kruse 29.03.2017)
              Kattavia, Strand (Armin Jagel 06.04.2017)

Synonyme:
Klebriges Strand- Leimkraut
Silene colorata var. hispidissima Rech f., Silene niceensis auct. non All.

English name:
Discolored Catchfly

Weltweite Verbreitung:
Karpathos, Rhodos, Tilos, Nisiros, Kos, Lipsi, Samos
Turkey, Cyprus, 

 

 

 

Pflanze 5 - 35 cm groß
blütentragende Stängel aufrecht oder aufsteigend, Blütenstand monochasial, einseitswendig


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand 4 - 9- blütig, nichtblühende Stängel auch niederliegend


Photo und copyright Julia Kruse

Blütenstiele kürzer als der Kelch, Kelch walzlich, mit langen Borsten und Drüsenhaaren, 10 - 12 mm lang, mit hervortretenden Rippen, 


Photo und copyright Armin Jagel

Kronblätter tief eingeschnitten, pink, mit Nebenkrone


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter oft eingerollt


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten auf der Unterseite gelblich oder grünlich


Photo und copyright Michael Hassler

Kapsel 7 - 8 mm, Samen ohne gewellte Flügel

 

Stängel und Blätter mit langen Borsten


Photo und copyright Julia Kruse

Untere Blätter spatelig bis eiförmig, 1 - 3 cm breit


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

6     Kelch mit kurzen Borsten auf den Nerven, ohne Drüsenhaare, mit Netznerven


Silene nocturna L.
(Nacht- Leimkraut)


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

IV - V, Sandige oder felsige Ruderalstellen (0 - 600 m)
             Korinth, Griechenland (Gisela Nikolopoulou 20.04.2019)

Synonyme:
Silene anaglaea Maire; Silene apetala Host; Silene bicolor Moench; Silene boullui (Rouy & Fouc.) M. Kerguélen; Silene brachypetala Robill. & Cast. ex DC.; Silene carnosa Moench; Silene corsica Hort. ex Fenzl; Silene decipiens Ball; Silene inclusa Hornem.; Silene matutina C. Presl; Silene mirabilis Rouy & Foucaud; Silene mirabilis ssp. boullui Rouy & Fouc.; Silene mutabilis L.; Silene nyctantha Willd.; Silene orchidea Hort. ex Fenzl; Silene pelidna Hort. ex Fenzl; Silene permixta Jordan; Silene picta Hort. ex Fenzl; Silene pinguis Vahl ex Hornem.; Silene spicata DC.

English name:
Night- Catchfly

Nom francais:
Silène nocturne

Nome italiano: 
Silene notturna

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Gibraltar, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Croatia, Montenegro, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete
Malta, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Azerbaijan (Talysh), Turkey, Arabia, Cyprus, Egypt, European Turkey, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Madeira (Madeira Isl., Ilhas Desertas, Porto Santo Isl.), Canary Isl. (Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Tenerife, La Gomera)

Eingebürgert in:
*Australia

nocturna = nächtlich

 

 

 

Pflanze 10 - 60 cm groß
tagsüber sind die Blüten meist eingerollt, öffnen sich erst am Abend
Grundblätter rosettig, zur Blütezeit verwelkt


Photo und copyright Franck Le Driant

Blütenstand monochasial, 2 - 15- blütig, obere Blüten fast sitzend
oft sind einige Blüten nicht geöffnet, da die Blüten sich selbst befruchten können
obere Tragblätter der Blüten winzig


Photo und copyright Franck Le Driant

Kronblätter tief eingeschnitten, pink, bläulich oder weiß, 
Nagel der Kronblätter so lang wie der Kelch, Platte 3 - 6 mm, 


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Zipfel der Nebenkrone eiförmig, ca. 1 mm, 


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Blütenstiele viel kürzer als der Kelch
Kelch walzlich, nicht violett, borstlich behaart, nicht drüsig, 7 - 14 mm lang, mit 10 hervortretenden Rippen und +/- deutlichen Netznerven, Kelchzähne spitz, bewimpert


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Kelch mit Quervernetzungen, Carpophor sehr kurz (1 - 3 mm),
Platte der Kronblätter auf der Unterseite oft blau, 


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Untere Blüten gestielt, Tragblätter größer wie die Tragblätter der oberen Blüten


Photo und copyright Julia Kruse

Kapsel 5 - 12 mm, ca. so lang wie der Kelch, mit 6 Zähnen öffnend

 

Stängel und Blätter angedrückt behaart, Obere Stängelblätter linealisch bis spatelig


Photo und copyright Julia Kruse

Untere Blätter spatelig


Photo und copyright Franck Le Driant