Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Spergularia - Blüten rosa, lang gestielt, Kronblätter breit elliptisch, länger als die Kelchblätter, 
zumindest die oberen Blätter stachelspitzig

Verbreitung: Cadiz (Spanien) Estremadura (Portugal), Kanarische Inseln
Blätter bis 35 mm lang, 1,5 mm breit, Nebenblätter bis 10 mm lang, grannig, oft ausgefranst
> 1


Photo und copyright Wolfgang Katz

In Spanien und Portugal weit verbreitet
Blätter bis 25 mm lang, 0,5 mm breit, Nebenblätter dreieckig, spitz
> 2

 

1     Blätter bis 35 mm lang, 1,5 mm breit, Nebenblätter bis 10 mm lang, grannig, oft ausgefranst


Spergularia fimbriata Boiss.
(Fransen- Schuppenmiere)


Photo und copyright Wolfgang Katz

IX - V, Salzbeeinflusstes Brachland
            Tindaya, Fuerteventura (Wolfgang Katz 25.12.2013)
            Isla Lobos, Fuerteventura (Wolfgang Katz 28.12.2012)
            Los Marmoles, Lanzarote (Wolfgang Katz 01.03.2013)

Synonyme:
Alsine fimbriata (Boiss. & Reut.) Pau; Spergula fimbriata (Boiss. & Reuter) Murb.

English name:
Fringed Sandspurry, Fimbriate Sandspurry

Weltweite Verbreitung:
Portugal (nur Estremadura), Spain (nur Cadiz), Gibraltar, 
Morocco, Canary Isl. (Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, Tenerife)

 

 

Pflanze 3 - 25 cm groß
aufsteigend, sparrig verzweigt, Stängel und Blütenstiele schlank


Photo und copyright Wolfgang Katz

Blütenstand vielblütig, reich verzweigt


Photo und copyright Wolfgang Katz

Blütenstiele haarfein, meist viel länger als die Blüten


Photo und copyright Wolfgang Katz

Blütenstand an den Verzweigungen ohne sichtbare Hochblätter und silbrigen, schmalen, grannigen bis zu 10 mm langen und oft ausgefransten Nebenblättern


Photo und copyright Wolfgang Katz

Blüten 10 - 12  mm im Durchmesser, rosa oder weiß


Photo und copyright Wolfgang Katz

Kronblätter deutlich länger als der Kelch, 10 Staubblätter, Griffel 3


Photo und copyright Wolfgang Katz

Kelchblätter krautig, drüsig, mit häutigem Rand, 4 - 5 mm lang


Photo und copyright Wolfgang Katz

Samen schwarz, ohne oder mit gefransten Flügeln

 

Blätter 5 - 35 mm lang, 1,5 mm breit, stachelspitzig


Photo und copyright Wolfgang Katz

Nebenblätter silbrig, groß (6 - 10 mm), weniger als die Hälfte zu einer Scheide verwachsen


Photo und copyright Wolfgang Katz

Nebenblätter oft ausgefranst


Photo und copyright Wolfgang Katz

 

 

2      Blätter bis 25 mm lang, 0,5 mm breit, Nebenblätter dreieckig, spitz


Spergularia purpurea (Pers.) G. Don
(Purpur Schuppenmiere)

III - VIII, Sandiges Brachland, Straßenränder
                 Ilha de Tavira, Portugal (13.06.2017)

Synonyme:
Spergularia longipes (Lange) Rouy; Spergularia rubra ssp. longipes (Lange) Briq.
Spergula longipes (Lange) Murb.; Spergula purpurea (Pers.) D. Dietr.; Spergula rubra ssp. longipes (Lange) Maire;

English name:
Purple Sandspurrey

Nom francais:
Spergulaire pourpre

Nome italiano: 
Spergularia porporina

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain,
Morocco, 

Eingebürgert in:
USA*

 

 

 

Pflanze 3 - 25 cm groß
aufsteigend, sparrig verzweigt, Stängel und Blütenstiele schlank

Blütenstand vielblütig, reich verzweigt
Blütenstiele haarfein, meist viel länger als die Blüten

Blütenstand an den Verzweigungen mit pfriemlichen Hochblätter und silbrigen, nur im unteren Viertel verwachsenen Nebenblättern

Blüten ca. 8 mm im Durchmesser, meist tiefrosa, 
Kronblätter deutlich länger als der Kelch, 10 Staubblätter, Griffel 3

Kelchblätter krautig, mit häutigem Rand, 3 - 4 mm lang

Samen braun, ca. 0,5 mm groß, ohne Hautsaum, fein runzelig, ohne Stacheln

Blätter 5 - 25 mm lang, 0,5 mm breit, stachelspitzig
Nebenblätter silbrig, groß, weniger als die Hälfte zu einer Scheide verwachsen