Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Cuscuta - Frucht mit 1 Griffel

Meist auf Pappeln und Weiden
Stängel purpurn punktiert
Kelch ca. halb so lang wie die Krone, Griffel 2 - 3 mal so lang Narbe
> 1


Photo und copyright Harald Geier


Stängel höckerig, aber nicht purpurn punktiert
Kelch 2/3 so lang wie die Krone, Griffel ca. so lang wie die Narbe
> 2


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

 

1     Stängel purpurn punktiert, Kelch ca. halb so lang wie die Krone, Griffel 2 - 3 mal so lang Narbe


Cuscuta lupuliformis
(Pappel- Seide)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Uferstaudenfluren
                Mannheim, Friesenheimer Insel 

Schmarotzt auf Bäumen z.B. Weiden, Pappeln, Holunder

Synonyme:
Baum- Seide
Monogynella lupuliformis

English name:
Willow Dodder

Verbreitung in Deutschland:
Sehr seltener Neophyt
Flußauen von Mosel, Rhein (ab Mannheim abwärts), Elbe, untere Saale, Spree, Oder 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: mit Einbürgerungstendenz, Bayern: unbeständig, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 0u (unbeständig, nur Altfunde), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: Neophyt, Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
former Yugoslavia, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Romania

 

 

 

Pflanzen 100-200 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand wenigblütig (1 - 6 Blüten), locker


Photo und copyright Harald Geier

Blüten mit 5 weißlich oder rötlichen Kronblättern, 1 Griffel
Kelch ca. halb so lang wie die Krone


Photo und copyright Harald Geier

Früchte: erbsengroße beerenartige Kapseln
Griffel auf der Frucht beständig, 2 - 3 mal so lang wie die gespaltene, flache Narbe


Photo und copyright Harald Geier

Stängel bindfadenstark, verzweigt, gelblich oder rötlich mit erhabenen purpurnen Punkten und Strichen.  (Stängel dadurch rau)


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

2     Stängel höckerig, aber nicht purpurn punktiert, Kelch 2/3 so lang wie die Krone, Griffel ca. so lang wie die Narbe


Cuscuta monogyna
(Eingriffelige Seide)


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

VI - VIII, Uferstaudenfluren
                 

Schmarotzt auf Bäumen z.B. Tamarix, 

Synonyme:
Cuscula astyla Engelmann; Monogynella blancheana Des Moul. ex Engelm.; Monogynella monogyna (Vahl) Hadac & Chrtek var. hadacii J. Chrtek & J. Osbornová; Monogynella monogyna (Vahl) Hadac & Chrtek; Monogynella vahliana Des Moul.

English name:
Eastern Dodder

Nom francais:
Cuscute à un style

Nome italiano: 
Cuscuta con unico stilo

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Turkey, Cyprus, Bulgaria, Romania, Malta, Crimea, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Algeria, Morocco, Xinjiang, Mongolia,  Egypt, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Syria, Afghanistan, Pakistan

 

 

 

Pflanzen 100 - 200 cm groß

 

Blütenstand wenigblütig (1 - 4 Blüten), locker

 

Blüten mit 5 weißlich oder rosa Kronblättern, 1 Griffel
Kelch fast so lang wie die Kronblätter


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov

Kapsel, ca 4 mm groß, mit den Resten des einzigen Griffels
Griffel so lang wie die gespaltene Narbe

Stängel rosa, mit Höckern, aber nicht purpurn punktiert
1 - 2 mm im Durchmesser


Photo und copyright Pavel Yevseyenkov