Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Sedum- Blüten weiß, rot oder rosa, mit 5 - 7 Kronblättern und doppelt so vielen Staubblättern, 
Kelchblätter +/- kahl, Blätter +/- halbstielrund oder kugelig, mit sterilen Trieben

Blütenstiele länger als der Kelch
Sterile Triebe in 4 Reihen, Blätter kugelig
> 1


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blütenstiele kürzer als der Kelch
Sterile Triebe nicht in 4 Reihen, Blätter dreieckig oder kugelig
> 2

Blütenstiele länger als der Kelch
Sterile Triebe nicht in 4 Reihen, Blätter länglich wurstförmig
> 3

 

1     Sterile Triebe in 4 Reihen, Blätter kugelig


Sedum brevifolium DC.
(Kurzblättrige Fetthenne)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

V - VIII, Felsen, Mauern, Gesteinsschutt (0 - 2400 m)
                Enveitg, Pyrénées-Orientales, Frankreich (Franck Le Driant 19/06/2016)
                San Roque, Andalusien, Spanien,  (Franck le Driant 27/04/2017)

Synonyme:
Sedum dasyphyllum ssp. brevifolium (DC.) Rouy & Camus; Oreosedum brevifolium (DC.) V. Grulich; Sedum brevifolium var. induratum Coss.; Sedum brevifolium var. cineritium Merino; Sedum brevifolium var. quinquefarium Praeger; Sedum quinquefarium (Praeger) Evans; Sedum cineritium (Merino) Merino; Sedum nudum Schousb. ex Coss.; Sedum sphaericum Lapeyr.; Sedum turgidum Salzm. ex Ball

English name:
Short- Leaved Stonecrop

Nom francais:
Orpin à feuilles courtes

Nome italiano: 
Borracina a foglie brevi

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Andorra, France, Corsica, Sardinia, Italy (Toscana)
Morocco

 

 

 

Pflanze 8 - 15 cm groß
mit sterilen Trieben


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten mit 5 weißen oder rosafarbenen Kronblättern


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blüten mit 10 oder 12 Staubblättern und 5 - 6 Fruchtblättern, die relativ lange Griffel besitzen

 
Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kronblätter mit dunklem Mittelnerv, 2 - 3 mal so lang wie der Kelch, Blütenstiele und Kelch kahl, Früchte sternanisförmig


Photo und copyright Ana Julia Pereira

Blätter eiförmig, gegenständig, innen flach, 


Photo und copyright Franck Le Driant

außen stark gewölbt, grün oder rot, kahl


Photo und copyright Franck Le Driant

Sterile Triebe mit dicht dachziegelig, in 4 Reihen angeordneten, kugeligen Blättern


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

 

2     Sterile Triebe nicht in 4 Reihen, Blätter dreieckig oder kugelig


Sedum anglicum Hudson
(Englische Fetthenne)


Photo und copyright Franck Le Driant

V - VIII, Felsen, Mauern, Gesteinsschutt (0 - 2400 m)
                Béost, Pyrénées-Atlantiques, Frankreich (Franck Le Driant 30/07/2012)

Synonyme:
Sedum hudsonianum Lange; Sedum oblongum Haw.; Sedum pyrenaicum Lange; Sedum raji Lange

English name:
English Stonecrop

Nom francais:
Orpin anglais

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, France, 
England, Ireland, Norway, SW-Sweden

 

 

 

Pflanze 8 - 15 cm groß
+/- niederliegend, Polster bildend, mit sterilen Trieben


Photo und copyright J.C. Schou biopix.dk

Blütenstand aus 2 - 3 dicht gedrängten Ästen, Blütenstiele kürzer als der Kelch

 

Blüten mit 5 weißen oder rosafarbenen Kronblättern und 10 Staubblättern


Photo und copyright Franck Le Driant

Staubblätter mit schwarzen Staubbeuteln, Kelchblätter nicht verwachsen, gespornt

 

Fruchtblätter sternförmig abstehend

Blätter kurz, dreieckig oder +/- kugelig, 


Photo und copyright J.C. Schou biopix.dk

rötlich oder grün, sterile Triebe mit dicht dachziegelig,


Photo und copyright J.C. Schou biopix.dk

 

 

3     Blätter länglich wurstförmig

Blüten mit 6 - 7  Kronblättern, 
> 4

Blüten mit 5 Kronblätter, 
> 5

 

4         Blüten mit 5 - 7 Kronblättern


Sedum hispanicum L.
(Spanische Fetthenne)

VI - VII,    Felsen, Mauern, Rasengittersteine
                   Günzburg, Brücke zum Waldbad
                   Rasengittersteine Kappenzipfel

Synonyme:
Sedum andersonii G. Don; Sedum antiquum T. Ya. Omel'chuk-Myakushko & B.V.Zaverukha; Sedum aristatum Tenore; Sedum armenum Boiss. & Huet; Sedum boissieri Davidoff; Sedum glanduloso-pubescens Feichtinger; Sedum glaucum var. buxbaumii (Griseb.) Hayek; Sedum glaucum var. leiocarpum Boiss.; Sedum glaucum Waldst. & Kit.; Sedum guettardii Gmel. ex Koch; Sedum hungaricum Poir.; Sedum longibracteatum Fröderstr.; Sedum modestum Boiss.; Sedum orientale Boiss. •1849 ÷ Diagn. Ser. I. 10: 17 (1849); Sedum pallidum Tenore; Sedum pseudohispanicum Strobl; Sedum puberulum DC.; Sedum rubens Pollini; Sedum semiglabrum Boiss. & Huet ex Fröderstr.; Sedum sexfidum Bieb.; Sedum whitmanni Hort. ex Mast.; Sedum wightmannianum Hort. ex Mast.; Sedum witmanni Hort.

English name:
Spanish Stonecrop

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland, 
Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Hungary, Romania, Ukraine, European Turkey, Transcaucasus, Talysh, Turkestan, Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Yemen, Oman, Pakistan, Eritrea, 

Eingebürgert in:
*Germany,
*Sweden, *Taiwan, *Japan, *USA, *Canada

 

 

                               

 

Pflanze 8 - 15 cm groß

Blütenstand meist mit mehr als 2 Ästen

Blüten mit 6 - 7 weißen Kronblättern und 12 - 14 Staubblättern

 

Kronblätter weiß, spitz, mit dunklem Mittelnerv

Blütenstiele und Kelchblätter schwach drüsig- weichhaarig,
4 mal so lang wie der Kelch

Früchte sternanisförmig ausgebreitet
Stängelblätter lanzettlich, halbstielrund, blaugrün

Sterile Triebe länglich- wurstförmig, blaugrün

 

 

5      Blüten mit 5 Kronblättern

Blätter papillös behaart
> 6


Photo und copyright Dario Melia

Blätter kahl
> 7

 

6     Blätter papillös behaart


Sedum gypsicola Boiss. & Reuter
(Gips- Fetthenne)


Photo und copyright Dario Melia

VI - VIII, Gipshaltige Böden, Felsen (0 - 3000 m)
                 Parque Regional del Sureste, S. Martín de la Vega y Getafe, Madrid (530 - 600 m)

Synonyme:
Oreosedum gypsicola (Boiss. & Reut.) V. Grulich; Sedum album ssp. gypsicola (Boiss. & Reut.) Maire; Sedum album var. gypsicola (Boiss. & Reut.) Hamet

English name:
Gypsum Stonecrop

Nome italiano: 
Borracina del gesso

Weltweite Verbreitung:
Spain, Sicily, 
Algeria, Morocco

 

 

 

Pflanze 8 - 15 cm groß
mit sterilen Trieben


Photo und copyright Dario Melia

Blütenstand vielblütig, mehrfach verzweigt, auf langem Stängel
Blütenstiele und Kelch kahl


Photo und copyright Dario Melia

Blüten mit 5 weißen oder rosafarbenen Kronblättern und 10 Staubblättern,
Kronblätter 2 - 3 mal so lang wie der Kelch


Photo und copyright Dario Melia

Früchte +/- aufrecht, mit langem Griffel


Photo und copyright Dario Melia

Stängelblätter eiförmig, wechselständig, papillös behaart


Photo und copyright Dario Melia

Pflanze mit zahlreichen vegetativen Trieben


Photo und copyright Dario Melia

Sterile Triebe locker dachziegelig, papillös behaart


Photo und copyright Dario Melia

 

 

7     Blätter kahl

Endemit in Granada, Almeria und Marokko
Stängel 4 - 10 cm lang
Kelchblätter bis zum Grund frei
> 8


Photo und copyright Jesús Vílchez

Weit verbreitete Art
Stängel 8 - 20 cm lang
Kelchblätter am Grund verwachsen
> 9

 

8     Endemit in Granada, Almeria und Marokko, Kelchblätter bis zum Grund frei


Sedum melanantherum DC.
(Schwarzmännige Fetthenne)


Photo und copyright Jesús Vílchez

VII - VIII, Felsen, Bergwiesen (2300 - 3200 m)
                   Pico del Buitre, Almeria

Synonyme:
Sedum anglicum ssp. melanantherum (DC.) Maire (name in der Flora Europaea)
Sedum anglicum var. melanantherum (DC.) Fröderstr.; Sedum album ssp. melanantherum (DC.) J. A. Huber; Sedum rivulare Boiss.; Sedum anglicum var. rivulare (Boiss.) Boiss.

English name:
Black Anther Stonecrop

Weltweite Verbreitung:
S-Spain (Granada, Almeria)
Morocco (High Atlas)

melanantherum = mit schwarzen Staubbeuteln

 

 

Pflanze 4 - 10 cm groß


Photo und copyright Jesús Vílchez

Blütenstand locker, rispig


Photo und copyright Jesús Vílchez

Blüten mit 5 Kronblättern und 10 Staubblättern
Staubblätter dunkelrot bis schwarz


Photo und copyright Jesús Vílchez

Kronblätter weiß oder rosa, mit dunklerem Mittelnerv


Photo und copyright Jesús Vílchez

Kelchblätter kahl, bis zum Grund getrennt


Photo und copyright Jesús Vílchez

Stängelblätter halbstielrund, 2 - 4 mm lang, wechselständig, kalhl


Photo und copyright Jesús Vílchez

Mit zahlreichen sterilen, kahlen Trieben


Photo und copyright Jesús Vílchez

 

 

9     Kelchblätter am Grund verwachsen


Sedum album L.
(Weiße Fetthenne)

VI - IX,   Felsen, Trockenrasen, Ruderalstellen
                Steinbruch Bernstadt
                Vogelherdhöhle
                Eselsburger Tal

                Ofnet- Höhle

Synonyme:
Oreosedum album (L.) Grulich, 
incl. Oreosedum album ssp. micranthum (DC.) Velayos, Sedum album ssp. micranthum (DC.) Syme, Sedum micranthum DC., Sedum athoum (DC.) Maire & Petitm.

English name:
White Stonecrop

Nom francais:
Orpin blanc

Nome italiano:
Borracina bianca, Erba pignola, Pinochiella

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica,  Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, Turkey, Iran, Lebanon, Syria, 

Eingebürgert in:
*Ireland, *New Zealand, *USA, *Canada

Die in Griechenland vorkommenden Sippen habe oft kürzere Stängel, kürzere Blätter und kleinere Blüten. Diese sind als Sedum album ssp. micranthum (DC.) Syme, Sedum micranthum DC. oder Sedum athoum (DC.) Maire & Petitm. beschrieben worden:


Photo und copyright Michael Hassler

Es gibt allerdings viele Zwischenformen, so dass diese Sippen nicht von Sedum album abgegrenzt werden können.

 

 

Pflanze 8 - 20 cm groß

Blütenstand vielblütig, mehrfach verzweigt, auf langem Stängel

Blüten mit 5 Kronblättern und 10 Staubblättern
Kronblätter weiß, mit rötlichem Mittelnerv

oder rosa

Kronblätter ca. ca. 3 mal so lang wie der Kelch,
Kelchblätter kahl, am Grund verwachsen

Stängelblätter halbstielrund, wechselständig

Mit zahlreichen sterilen, kahlen Trieben