Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Lomelosia - Blüten weißlich

Blätter ungeteilt, breit lanzettlich
> 1


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Blätter ungeteilt, grasartig
> 2


Photo und copyright Giannis Kofinas- Kallergis

Blätter gefiedert
> 3

 

1      Blätter ungeteilt, breit lanzettlich


Lomelosia prolifera (L.) W. Greuter & Burdet
(Berg- Carmel Skabiose)


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

IV - V, Straßenränder, Ackerränder, steinige Wiesen (0 - 500 m)
             Sharon- Ebene, Israel (Tatiana Malchinski 13.05.2009)

Synonyme:
Scabiosa prolifera L.; 
Asterocephalus prolifer Spreng.; Trochocephalus proliferus (L.) A. & D. Love

English name:
Prolific Scabious, Carmel Daisy

Nome italiano: 
Vedovina prolifera

Weltweite Verbreitung:
+Rhodos
Turkey, Cyprus, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Syria

Eingebürgert in:
*Italy (Toscana, Latium, Kampanien), *Sardinia, *Sicily

 

 

 

Pflanze 15 - 50 cm groß,
aufrecht, verzweigt


Photo und copyright George Konstantinou

Köpfchen 20 - 40  mm im Durchmesser,
Blüten 5-spaltig, weißlich oder cremefarben,


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

 Randblüten deutlich vergrößert, Kronzipfel gezähnt


Photo und copyright George Konstantinou

Hüllblätter zu weniger als 50 % verwachsen, lanzettlich, kürzer als die Blüten


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Kelch der inneren Blüten mit 5 kurzen, nicht federig gewimperten Borsten,
Kelchsaum 2 - 4 mm breit, Nerven nicht austretend

 
Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Außenkelch in der unteren Hälfte lang behaart, in der oberen Hälfte mit 8 Gruben


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Blätter gegenständig, obere sitzend, untere gestielt

   
Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Stängel dicht behaart


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Blätter breit lanzettlich


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

Blätter beiderseits dicht behaart


Photo und copyright Tatiana Malchinskaya

 

 

2     Blätter ungeteilt, grasartig


Lomelosia rhodopensis (Stoj. & Stef.) Greuter & Burdet
(Rhodopen- Skabiose)


Photo und copyright Giannis Kofinas- Kallergis

VI - VIII, Felshänge, Felsschutt (1600 - 2200 m)
                  Rhodope Mountains, Nordgriechenland 

Synonyme:
Scabiosa rhodopensis Stoj. & Stef. (Name in der Flora Europaea)
Scabiosa graminifolia
subsp. rhodopensis (Stoj. & Stef.) Verlaque

English name:
Rhodope Scabious

Weltweite Verbreitung:
Greece (N- East),
Bulgaria

 

 

 

Pflanze 20 - 80 cm groß


Photo und copyright Giannis Kofinas- Kallergis

Blüten 5-spaltig, randlich vergrößert, blassgelb


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

Fruchtendes Köpfchen halbkugelig, 
Kelchborsten gelb oder rötlich, etwa so lang wie der Außenkelchsaum


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

Blätter unzerteilt, linealisch, grasartig, grün, angedrückt behaart


Photo und copyright Giannis Kofinas- Kallergis

 

 

3     Blätter gefiedert

Verbreitung im Gebiet: Chios und Samos
Pflanze 5 - 15 cm groß, Blätter grauseidig behaart, 
Kelchborsten länger als der Kelchsaum
> 4


Photo und copyright Alex Korakis

Verbreitung: Weiter verbreitete Arte, kein Vorkommen auf Chios und Samos
Pflanze 60 - 120 cm groß, Blätter +/- kahl, 
Kelchborsten kürzer als der Kelchsaum
> 5


Photo und copyright Andrea Moro

 

4    Pflanze 5 - 15 cm groß, Blätter grauseidig behaart, Kelchborsten länger als der Kelchsaum


Lomelosia polykratis (Rech. fil.) W. Greuter & Burdet
(Polykratis Skabiose)


Photo und copyright Alex Korakis

VII - VIII, Felsen, Felsschutt (700 - 2000 m)
                  Ambelos, Samos

Synonyme:
Scabiosa polykratis K. H. Rechinger 

English name:
Polykratis' Scabious

Weltweite Verbreitung:
Chios, Samos
Turkey

Ähnlich, aber mit rosa Blüten ist Lomelosia sphaciotica.

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß,
am Grund stark verholzt, Kissen bildend


Photo und copyright Alex Korakis

Köpfchen 5 - 15 mm im Durchmesser, mit 8 - 11 Hüllblättern, 
Hüllblätter striegelhaarig, länger oder kürzer als die Blüten

Blüten 5-spaltig, weiß, mit 4 Staubblättern, Randblüten vergrößert


Photo und copyright Alex Korakis

Kelch mit 5 Borsten, Borsten viel länger als der Kelchsaum
 Kelchsaum breit, häutig, Nerven austretend


Photo und copyright Alex Korakis

Außenkelch in der oberen Hälfte mit Gruben

Stängelblätter fehlend oder Gefiedert oder linear

Grundblätter 1 - 2- fach fiederteilig, 2 - 4 cm lang, grauseidig behaart

 

 

 

5     Pflanze 60 - 120 cm groß, Blätter +/- kahl, Kelchborsten kürzer als der Kelchsaum

Hüllblätter frei
> 6

Hüllblätter im unteren Teil verwachsen
> 7

 

6     Hüllblätter frei


Lomelosia argentea (L.) W. Greuter & Burdet
(Silber- Skabiose)


Photo und copyright Andrea Moro

VII - IX, Sandstrände, Dünen, Flussufer (0 - 800 m)
                Nea Potidea, Chalkidiki (23.08.2017)
                Venedig, Isola del Lido, Italien (Andrea Moro 05.07.2004)

Synonyme:
Scabiosa argentea L. (Name in der Flora Europaea)
Asterocephalus argenteus Spreng.; Asterocephalus eburneus Spreng.; Asterocephalus pilosus Lag.; Asterocephalus ucranicus Spreng.; Asterocephalus wulfenii Reichb.; Lomelosia ucranica (L.) J. Soják; Scabiosa alba Scop.; Scabiosa eburnea Sibth. & Sm.; Scabiosa gmelini A. St. Hil.; Scabiosa hirta Willd.; Scabiosa incana Willd. ex Roem. & Schult.; Scabiosa maritima Wulf.; Scabiosa pilosa Roem. & Schult.; Scabiosa taurica Kotov; Scabiosa tenuifolia Willd. ex Roem. & Schult.; Scabiosa thracica Velen.; Scabiosa tmolea Boiss.; Scabiosa ucranica L.; Scabiosa wulfenii Roem. & Schult.; Sclerostemma argenteum Schott; Sclerostemma scopolii Schott; Sclerostemma siculum Schott; Succisa macrocalycina Moench; Trochocephalus argenteus (L.) A. & D. Löve;  Trochocephalus ucranicus (L.) A. & D. Löve

English name:
Silver Scabious

Nom francais:
Scabieuse argentée

Nome italiano: 
Vedovella delle spiagge

Weltweite Verbreitung:
Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), 
Bulgaria, Romania, Ukraine, Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Ukraine, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria

Eingebürgert in:
*France

 

 

 

 

Pflanze 30 - 70 cm groß,
aufrecht, verzweigt

Köpfchen 15 - 25 mm im Durchmesser, mit wenigen Randblüten,
Randblüten weiß oder hellblau, deutlich vergrößert, innere Blüten weißlich
Kronröhre dicht behaart

Innere Blüten 5-spaltig, weißlich, mit 4 Staubblättern

Hüllblätter linealisch, so lang oder kürzer als die Blüten


Photo und copyright Andrea Moro

Hüllblätter behaart bis fast kahl

Kelch mit 5 Borsten, Borsten kräftig, am Grund etwas verbreitert, länger als der Kelchsaum
 Kelchsaum breit, häutig, mit 21 - 25 etwas austretenden Nerven


Photo und copyright Vito Buono

Außenkelch in der oberen Hälfte mit Gruben


Photo und copyright Vito Buono

Obere Stängelblätter linealisch, ganzrandig

  
Photo und copyright Vito Buono

Mittlere und untere Stängelblätter 1- oder 2- fach gefiedert, mit linealischen
ganzrandigen oder gezähnten Abschnitten


Photo und copyright Andrea Moro

Grundblätter gefiedert oder fiederteilig, behaart, mit breitern Abschnitten, 
zur Blütezeit vertrocknet


Photo und copyright Giorgio Faggi

 

 

7     Hüllblätter im unteren Teil verwachsen


Lomelosia rutifolia (Vahl) Avino & P.Caputo
(Weinrautenblättrige Skabiose)

IV - X, Küstennahes Brachland, Dünen, Küstensümpfe 
             Praia Verde, Algarve, Portugal (14.06.2017)

Synonyme:
Pycnocomon rutifolium (Vahl) Hoffm. (Name in der Flora Europaea)
Asterocephalus rutifolius Sweet; Asterocephalus urceolatus Spreng.; Picnocomon montanum Pomel; Pycnocomon montanum Pomel. ex Batt. & Trab.; Scabiosa divaricata Lam.; Scabiosa montana Batt.; Scabiosa rutifolia Vahl; Scabiosa urceolata Desf.; Tereiphas rutefolia Rafin.; Tereiphas urceolata Rafin.

English name:
Rue- leaved Scabious

Nom francais:
Scabieuse à feuilles de rue

Nome italiano: 
Vedovina a foglie di ruta

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, 
Morocco, Algeria, Tunisia

Flora Europaea, Flora Iberica, Flora On (Portugal), Pignatti (Italien) führen diese Art unter der Gattung Pycnocomon. Der Gattungsname Pycnocomon leitet sich vom griechischen Wort pyknos (= dicht, gedrungen) ab, rutifolia bezieht sich auf die Weinraute (Ruta graveoelens), deren Blätter ähnlich aussehen.
Im Catalogue of Life und in Tela Botanica (Frankreich) wird die Art als Lomelosia rutifolia geführt, um zu erreichen, dass alle Arten, die Gruben im oberen Teil des Außenkelches besitzen in einer Gattung zusammengefasst werden.

 

 

Pflanze 60 - 120 cm groß, 
aufrecht

Köpfchen 5 - 20 mm im Durchmesser

Blüten 5-spaltig, weißlich, mit 4 Staubblättern, Randblüten deutlich vergrößert

Hüllblätter zu mehr als 50 % verwachsen, kürzer als die Blüten

Kelch der inneren Blüten mit 5 kurzen, nicht federig gewimperten Borsten,
 Kelch der äußeren Blüten ohne Borsten, Außenkelch in der oberen Hälfte mit Gruben

Stängel kräftig, angedrückt behaart

Stängelblätter gefiedert, 

mit linealischen Abschnitten

  

Untere Stängelblätter und Grundblätter 4 - 6,5 cm lang, fiederteilig oder gefiedert, 


Photo und copyright Ana Julia Pereira

den Blättern der Weinraute (Ruta graveolens) ähnlich


Photo und copyright Francisco Clamote