Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gentianella: Krone mit 4  Kronblattzipfeln

Kelchzähne lang und spitz
Endemit in Mittel- und Süditalien
> 1

 

Kelchzähne breit

> 2

 

 

1     Kelchzähne lang und spitz


Gentianella columnae
(Apenninen- Kranzenzian)

 

VI - IX, Felsen (1400 - 1800 m hoch)
              Abruzzo, Parco Nazionale d'Abruzzo, Italia

Synonyme:
Gentiana columnae Ten.; 
Gentiana neapolitana Wettst.

Nome italiano:
Genzianella di Colonna
Genzianella napoletana

English name:
Apennean Gentianella

Weltweite Verbreitung:
W- & C-Pyrenees  (France, Spain)

 

 

Pflanze 3 - 15 cm groß
meist polsterförmig

 Krone lila oder weißlich, 10 - 20 mm,
Kronzipfel ganzrandig, im Schlund bärtig

Kelchzähne lang und spitz, ungleich breit, 
mit spitzen Kelchbuchten, die beiden breiteren Kelchzähne überlappen die beiden schmäleren nicht

 

Stängelblätter lanzettlich

 

 

 

2     Kelchzähne breit

Stängelblätter eiförmig, 
Kelchzähne über der Mitte am breitesten
Endemit der Pyrenäen
> 3

 

Stängelblätter breit lanzettlich
Kelchzähne unter der Mitte am breitesten

> 4

 

 

3      Stängelblätter eiförmig, Kelchzähne über der Mitte am breitesten


Gentianella hypericifolia
(Johanniskrautblättriger Kranzenzian)

 

V - X, Trockenrasen
           

Synonyme:
Gentianella campestris f. hypericifolia
Gentianella campestris ssp. hypericifolia
Gentiana hypericifolia (Murb.) Wettst.; 
Gentiana suecica var. hypericifolia Murb.; 
Gentiana campestris ssp. hypericifolia

Weltweite Verbreitung:
W- & C-Pyrenees  (France, Spain)

In der Flora Iberica werden Gentianella hypericifolia und Gentianella campestris als Synonyme aufgeführt. In der Tela Botanica France wird Gentianella hypericifolia als Gentianella campestris f. hypericifolia bezeichnet. In der Flora europaea als eigene Art.

 

 

Pflanze 5 - 35 cm groß

 

Größere Pflanzen verzweigt, kleinere oft unverzweigt
an jedem Blütenstiel nur 1 Blüte

 

 Krone lila oder weiß, meist mit 4 Kronzipfeln,
Kronzipfel ganzrandig, im Schlund bärtig

 

Kelch fast bis zum Grund geteilt, mit 4 sehr ungleich breiten  Zipfeln, Kelchzähne über der Mitte am breitesten

 

Blätter eiförmig

 

 

 

4       Stängelblätter breit lanzettlich, Kelchzähne unter der Mitte am breitesten


Gentianella campestris
(Feld- Kranzenzian)

VII - X, Trockenrasen
              Walmendinger Horn
              Schwenningen bei Albstadt
              Rochers de Naye, Schweiz

Zu den Unterarten

Synonyme:
Feld- Fransenenzian
Amarella quadrifida Gilib.; Amarella vulgaris Rafin.; Cicendia campestris Rafin.; Endotriche campestris Steud.; Eyrythalia campestris Borckh.; Gentiana amarella All.; Gentiana campestris L.; Gentiana pascuorum Bub.; Gentianella tetrandra Moench; Gentianusa campestris Pohl; Hippion auriculatum F. W. Schmidt; Hippion campestre F. W. Schmidt; Lexipyretum campestre Dulac

Weltweite Verbreitung:
Spain, France, Italy, 
Austria, Germany, Switzerland
Belgium, England, Ireland, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Netherlands, Iceland, Norway, Poland, Baltic States, European Russia, Sweden

 

 

Pflanze 5 - 35 cm groß

Größere Pflanzen verzweigt, kleinere oft unverzweigt
an jedem Blütenstiel nur 1 Blüte

 Krone lila, 23 - 32 mm,
Kronzipfel ganzrandig, im Schlund bärtig

Kelch mit 2 kleinen +/- linealischen und 2 großen +/- eiförmigen Kelchzipfeln, die großen überdecken z.T. die kleinen Kelchzipfel, Kelchzipfel 1, 5 - 2 mal so lang wie die Kelchröhre, am Rand niemals umgerollt, Kelchzähne über der Mitte am breitesten

Stängelblätter breit lanzettlich