Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Erodium-  Kronblätter mit Kugelhaaren, obere Kronblätter mit Fleck, Blätter gefiedert, ohne Zwischenfiedern

Fiederblättchen ganzrandig oder mit wenigen Zähnen, 
dicht grauhaarig- filzig, nicht drüsig
> 1


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

Fiederblättchen fiederschnittig
+/- grün
> 2


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

1      Fiederblättchen ganzrandig oder mit wenigen Zähnen, dicht grauhaarig- filzig, nicht drüsig


Erodium astragaloides
Boiss. & Reuter
(Tragant- Reiherschnabel)


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

IV - VI, Felsen (1700 - 1900 m)
              Trevenque, Spanien

Synonyme:
Erodium camposianum Coss. ex Willk. & Lange

English name:
Milkvetch- like Heron's Bill

Weltweite Verbreitung:
Spain (Endemit der nordwestlichen Sierra Nevada)

 

Pflanze 3 - 10 cm
alle Blätter grundständig

 

Blütenstände doldig, 3 - 7- blütig

 

Kronblätter 9 - 12 mm lang, weiß oder hellrosa, die oberen beiden Kronblätter mit weißen Flecken, die von einer bäumchenartigen dunkelroten Maserung abgegrenzt werden, am unteren Rand mit Kugelhaaren


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

Blütenstiele und Kelchblätter drüsig behaart, Granne der Kelchblätter 0,2 - 0,4 mm
Fruchtschnabel 35 - 55 mm lang, Teilfrüchte 7 - 8 mm lang

 

               Apikalgruben mit Drüsen, ohne Furche

Blätter 2 - 8 cm lang, gefiedert, Blattfiedern ganzrandig oder mit wenigen Zähnen, 
dicht grauhaarig- filzig, nicht drüsig, Blattrhachis ohne Zwischenfiedern


Photo und copyright Jesús Vílchez Rodriguez

 

 

2     Fiederblättchen fiederschnittig, +/- grün

Kelchblätter zur Blütezeit 9 - 12 mm lang
> 3

 

Kelchblätter zur Blütezeit 5 - 8 mm lang
> 4


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

3      Kelchblätter zur Blütezeit 9 - 12 mm lang


Erodium macrocalyx
(G. López) S. López Udias, C. Fabregat & G. Mateo
(Großkelch- Reiherschnabel)


Photo und copyright 

V - VII, Felsspalten (1200 - 1800 m)
              Cuenca

Synonyme:
Erodium daucoides ssp macrocalyx G. Lopez

English name:
Large Sepal Herons's Bill

Weltweite Verbreitung:
Spain (Endemit in Cuenca und Guadelajara)

 

Pflanze 8 - 13 cm
alle Blätter grundständig

 

Blütenstände doldig, 3 - 6- blütig

 

Kronblätter 8 - 13 mm lang, weißlich oder hellrosa

 

Die oberen beiden Kronblätter mit weißen Flecken, 
die von einer bäumchenartigen dunkelvioletten Maserung abgegrenzt werden
Kronblätter am unteren Rand mit kugelförmigen Haaren

Kelchblätter zur Blütezeit 9 - 12 mm lang, Granne der Kelchblätter 0,6 - 1,4 mm

Blütenstiele und Kelchblätter drüsig behaart, 
Fruchtschnabel 30 - 40 mm lang, Teilfrüchte 8 - 9 mm lang

 

               Apikalgruben mit Drüsen, ohne Furche

Blätter 4 - 15 cm lang, gefiedert, Blattfiedern fiederspaltig
Blattrhachis ohne Zwischenfiedern

 

 

 

4     Kelchblätter zur Blütezeit 5 - 8 mm lang

Blütenstand mit 3 - 6 Blüten
Blütenstiele 5 - 12 cm lang
5


Photo und copyright Enric Marti

Blütenstand mit 7 - 12 Blüten
Blütenstiele 12 - 32 cm lang
> 6


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

5     Blütenstand mit 3 - 6 Blüten, Blütenstiele 5 - 12 cm lang


Erodium daucoides
Boiss.
(Möhrenähnlicher Reiherschnabel)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

IV - IX, Felsige Bergwiesen (800 - 2300 m)
              Sierra de Gádor, Spanien

Synonyme:
Erodium paui Sennen
Erodium cazorlanum Heywood, Erodium carvifolium ssp. cazorlanum Heywood, Erodium heywoodii Fitz and al.

English name:
Carot- like Heron's Bill

Weltweite Verbreitung:
Spain

 

Pflanze 3 - 45 cm groß


Photo und copyright Julián Fuentes Carretero

alle Blätter grundständig


Photo und copyright Enric Marti

Blütenstände doldig, 3 - 6- blütig
Kelchblätter zur Blütezeit 5 - 8 mm lang,
Granne 0,3 - 0,8 mm lang


Photo und copyright Julián Fuentes Carretero

Blütenstiele 7 - 12 cm lang


Photo und copyright Enric Marti

Kronblätter 6 - 12 mm lang, weißlich oder hellrosa


Photo und copyright Enric Marti

Die oberen beiden Kronblätter mit weißen Flecken, 
die von einer bäumchenartigen dunkelvioletten Maserung abgegrenzt werden
Kronblätter am unteren Rand mit kugelförmigen Haaren


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Fruchtschnabel 28 - 50 mm lang, Teilfrüchte 7 - 10 mm lang,
Apikalgruben mit Drüsen, ohne Furche

Blätter 2 - 9 cm lang, gefiedert, Blattfiedern fiederspaltig
Blattrhachis ohne Zwischenfiedern


Photo und copyright Enric Marti

 

 

6      Blütenstand mit 7 - 12 Blüten, Blütenstiele 12 - 32 cm lang


Erodium aguilellae
S. López Udias, C. Fabregat & G. Mateo
(Aguilella- Reiherschnabel)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

V - VI, Felsige Bergwiesen
             Onda, Spanien

Synonyme:
Keine

English name:
Aguilella's Heron's Bill

Weltweite Verbreitung:
Spain (Endemit der Sierras Costeras de Castellón)

Benannt nach dem Leiter des Botanischen Gartens in Valencia Antoni Aguilella (1956 geboren). Erstbeschreibung 1996.

 

Pflanze 12 - 32 cm
alle Blätter grundständig
, Blütenstände doldig, 7 - 12- blütig

 

Kronblätter 9 - 15 mm lang, hellrosa


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Die oberen beiden Kronblätter mit weißen Flecken, 
die von einer bäumchenartigen dunkelvioletten Maserung abgegrenzt werden


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Staubfäden hellviolett, Staubbeutel dunkelviolett
Kronblätter am unteren Rand mit kugelförmigen Haaren


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blütenstiele und Kelchblätter drüsig behaart, Granne der Kelchblätter 0,3 - 0,8 mm
Fruchtschnabel 30 - 45 mm lang, Teilfrüchte 7 - 9 mm lang


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

               Apikalgruben mit Drüsen, ohne Furche

Blätter 4 - 15 cm lang, gefiedert, Blattfiedern fiederspaltig
Blattrhachis ohne Zwischenfiedern, Blattstiel 5 - 12 cm lang


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo