Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Storchschnäbel mit weißen Blüten

Blütenstand meist einblütig
Kronblätter 5 - 7 mm lang
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand meist 2- blütig
Kronblätter 10 - 15 mm lang
> 2


Photo und copyright Andrea Moro

 

1     Blütenstand meist einblütig


Geranium sibiricum L.
(Sibirischer Storchschnabel)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Hecken- und Gebüschsäume, 
                Botanischer Garten Mainz

Synonyme:
Geranium ruthenicum Uechtritz; Geranium variabile Moench

Nom francais:
Géranium de Sibérie

Nome italiano:
Geranio di Siberia

English name:
Siberian Geranium, Siberian Crane's-Bill

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
E-Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, , Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Japan, Kuril Isl., Sakhalin, China, Kazakstan, Korea, Kyrgyzstan, Mongolia, Tajikistan, Turkmenistan, Uzbekistan, Turkey, Afghanistan, Pakistani Kashmir, Pakistan, Jammu & Kashmir, NW-India

Eingebürgert in:
*France, 
*Hungary, *former Czechoslovakia*Poland, *USA

Auch als Zierpflanze.

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß, ausgebreitet verzweigt, 
Stängel mit abwärts gerichteten, drüsenlosen Haaren


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand meist einblütig


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 5 - 7 mm lang, weiß oder hellrosa, dunkel geadert, etwas ausgerandet, 
Kelchblätter behaart, kurz begrannt


Photo und copyright Michael Hassler

 Fruchtklappen glatt

Blätter deutlich gestielt, ihre Spreiten im Umriss eckig


Photo und copyright Michael Hassler

Blattlappen zugespitzt


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

2     Blütenstand meist 2- blütig

Kronblätter vorne nicht ausgerandet
> 3


Photo und copyright Andrea Moro

Kronblätter vorne ausgerandet
> 4


Photo und copyright Michael Hassler

 

3     Kronblätter vorne nicht ausgerandet


Geranium rivulare Vill.
(Blassblütiger Storchschnabel)


Photo und copyright Andrea Moro

VII – VIII,  Lärchenwälder, Zwergstrauchheiden, Bachränder
                     La Thuile, Botanischer Garten Alpino Chanousia, Aosta-Tal

Synonyme:
Bach- Storchschnabel

Geranium aconitifolium L'Hér., Geranium alpestre Chaix, Geranium rivale Vill., 
Geranium sylvaticum subsp. rivulare (Vill.) Rouy in Rouy & Foucaud

Nom francais:
Géranium blanc

Nome italiano:
Geranio dei rivi

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland,
France, Italy

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
meist gabelig verzweigt


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten weiß, mit violetten Adern
Kronblätter 10 – 15 mm lang, nicht ausgerandet


Photo und copyright Andrea Moro

Kelchblätter 7–9 mm lang, mit 1–2 mm langer Spitze,
Blütenstiele zur Fruchtzeit aufrecht, ohne Drüsenhaare


Photo und copyright Andrea Moro

Frucht mit Schnabel 2,5–3,5 cm lang. 

Stängel unten kurz anliegend behaart

Blätter bis fast zum Grunde geteilt, Zipfel 2 – 5mal so lang wie breit,
gelappt oder gezähnt


Photo und copyright Andrea Moro

 

 

4      Kronblätter vorne ausgerandet

Endemit der Cazorla- Berge (Spanien)
Blätter 2 - 4 cm im Durchmesser, alle grundständig
Blüten schwach ausgerandet
> 5


Photo und copyright Juan Enrique Gómez

Verbreitung: Italien, Balkan, Griechenland
Blätter 5 - 8 cm breit, Stängel oft beblättert
Blüten tief ausgerandet
> 6


Photo und copyright Michael Hassler

 

5     Blätter 2 - 4 cm im Durchmesser, alle grundständig


Geranium cazorlense Heywood
(Cazorla- Storchschnabel)


Photo und copyright Juan Enrique Gómez

VI – VIII,  Felshänge (1800 - 2000 m)
                   Sierra de Cazorla

Synonyme:
Geranium cinereum ssp. cazorlense (Heyw.) Fernandez Casas

English name:
Cazorla- Cranesbill

Weltweite Verbreitung:
Spain (Jaen)

Namensherkunft: Aus den Cazorla- Bergen in Andalusien stammend.

Die Art gehört zur Artengruppe Geranium cinereum agg.

 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß

 

Blütenblätter weiß, 12 mm lang, Staubfäden am Grund geöhrt
Kelchblätter schmal, zugespitzt


Photo und copyright Juan Enrique Gómez

Nicht drüsige Haare der Blütenstiele bis 1 mm lang, abstehend

 

Blätter alle grundständig, rundlich, graugrün, 2 - 4 cm im Durchmesser, beiderseits angedrückt behaart, in 5 - 7 sich überlappende Abschnitte geteilt, bis zu 80 % eingeschnitten, mittlerer Lappen der Blätter in 3 Abschnitte geteilt

 

 

 

6     Blätter 5 - 8 cm breit, Stängel oft mit einzelnen Blättern


Geranium versicolor L.
(Verschiedenfarbiger Storchschnabel)


Photo und copyright Michael Hassler

VI – VIII, Bergwälder, Zierpflanze
                  Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Veränderlicher Storchschnabel
Geranium striatum L.

English name:
Veiny Crane's Bill, Pencilled Crane's Bill

Nom francais:
Géranium bigarré

Nome italiano:
Geranio striato

Weltweite Verbreitung:
Italy (Marken, Abruzzen, Latium, Kampanien, Basilikata, Kalabrien), Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East)

Eingebürgert in:
*France, 
*England, *Ireland, *USA

 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß


Photo und copyright Andrea Moro

Blütenblätter weiß, 12 - 16 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter tief eingeschnitten, Blütenstiele mit langen, nicht drüsigen Haaren


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter 5 - 8 cm im Durchmesser, tief geteilt geteilt


Photo und copyright Andrea Moro