Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Unterarten von Betonica alopecuros

Nach der italienischen Wikipedia

Endemit in Mittelitalien (Marken, Umbrien, Abruzzen, Latium, Molise)
Blütenstand kompakt, 
Kelch 10 mm lang
> 1

 

Verbreitung wie die Art
Blütenstand kompakt oder zusätzlich mit 1 - 2 entfernt stehenden Scheinquirlen
Kelch 6 - 7 mm lang
> 2

 

1     Blütenstand kompakt, Kelch 10 mm lang


 Betonica alopecuros ssp divulsa
(Unterbrochene Gelbe Betonie)

 

VII - VIII, Alpine Weiden (300 - 2300 m)                   
                   

Synonyme:
Betonica divulsa Ten., Stachys alopecuros ssp divulsa

Weltweite Verbreitung:
Italy (Marken, Umbrien, Abruzzen, Latium, Molise)

 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß

Blütenstand kompakt, Kelch 10 mm lang

 

 

2     Blütenstand kompakt oder zusätzlich mit 1 - 2 entfernt stehenden Scheinquirlen, Kelch 6 - 7 mm lang


 Betonica alopecuros ssp alopecuros
(Gewöhnliche Gelbe Betonie)

VII - VIII, Alpine Weiden (300 - 2300 m)
                   Monte Baldo, Italien 18.08.2011
                   Botanischer Garten München (27.05.2017)

Synonyme:
Fuchsschwanz- Ziest, Fuchsschwanz- Betonie
Stachys alopecuros (L.) Bentham,
Betonica flava St. Lag.; Betonica jacquinii Gren. & Godr.; Betonica jacquinii ssp. albanica Kümmerle & Jáv.; Betonica lutea Lam.; Betonica orphanidea Heldr. ex Boiss.; Sideritis alopecuros (L.) Scop.; Stachys alopecuros proles godronii Rouy; Stachys alopecuros ssp. godronii (Rouy) Merxm.; Stachys alopecuros ssp. jacquinii (Gren. & Godr.) Vollm.; Stachys godronii (Rouy) Landolt; Stachys godronii Rouy; Stachys jacquinii (Godron) Fritsch; Stachys javorkae Pénzes

English name:
Yellow Betony

Nom francais:
Épiaire queue de renard

Nome italiano: 
Betonica bianca

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece

Die in der italienischen Wikipedia aufgeführet Unterschiede stimmen nicht mit den Bildern der Pflanze vom Monte Baldo überein.

 

Pflanze 20 - 40 cm groß
Blütenstand kompakt oder zusätzlich mit 1 - 2 entfernt stehenden Scheinquirlen
Kelch 6 - 7 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel mit 2 - 3 Paar grob gekerbte, lanzettliche Stängelblätter

Krone blassgelb, 12 - 16 mm lang

Staubblatthälften in spitzem Winkel zueinander stehend

Kelch behaart

Untere Blätter am Grund herzförmig, lang gestielt
Blattspreite höchstens doppelt so lang wie breit, 

Sterile Grundblattrosetten zur Blütezeit noch vorhanden


Photo und copyright Günther Blaich