Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Stachys- Kräuter oder Halbsträucher

Verbreitung: Kreta, Kasos, Karpathos

Blüten größer 10 mm, länger als der Kelch
Kelchzähne ca. so lang wie die Kelchröhre, mit langer Granne
> 1

Blüten 6 - 8 mm, rosa, kaum länger als der Kelch,
Kelchzähne ca. so lang wie die Kelchröhre, mit kurzer Granne
> 4


Photo und copyright Harald Geier

Blüten größer 15 mm, länger als der Kelch
Kelchzähne viel kürzer wie die Kelchröhre, kurz begrannt
> 5

 

1     Blüten größer 10 mm, länger als der Kelch, Kelchzähne ca. so lang wie die Kelchröhre, mit langer Granne

Blüten zu 2 - 4 in Scheinquirlen, Oberlippe ganzrandig
> 2


Photo und copyright Konrad und Roland Greinwald

Blüten zu 4 - 6 in Scheinquirlen, Oberlippe tief geteilt
> 3

 

2     Blüten zu 2 - 4 in Scheinquirlen, Oberlippe ganzrandig


Stachys mucronata Sieber ex Sprengel
(Stachelspitziger Ziest)


Photo und copyright Konrad und Roland Greinwald

IV - V, Trockene Phrygana (0 - 1200 m)
             Thrypti, Orno Mountains, Kreta

Synonyme:
Keine

English name:
Mucronate Hedgenettle

Weltweite Verbreitung:
Crete, Karpathos, Kasos

 


 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß
aufrecht, spärlich wollig behaart


Photo und copyright Steve Lenton

Blüten zu 2 - 4 in Quirlen


Photo und copyright Steve Lenton

Blüten 10 - 12 mm groß, Oberlippe weiß, ganzrandig, dicht behaart


Photo und copyright Steve Lenton

Mittellappen der Unterlippe rosaviolett oder weißlich mit violetten Saftmalen


Photo und copyright Konrad und Roland Greinwald

Kelch 9 - 12 mm, behaart, Kelchzähne stechend, +/- so lang wie die Kelchröhre


Photo und copyright Konrad und Roland Greinwald

Blüten gestielt, Tragblätter der Blüten ca. so lang wie die Kelchröhre


Photo und copyright Steve Lenton

Stängel mit langen Haaren

Blätter eirundlich, 20 - 60 mm lang, gekerbt, wollig behaart, am Grund abgerundet

Zur Blütezeit ohne Blattrosette

 

 

 

3     Blüten zu 4 - 6 in Scheinquirlen, Oberlippe tief geteilt


Stachys ocymastrum (L.) Briq.
(Basilikum- Ziest)

III - VI, Ruderalstellen, Äcker (0 - 200 m)
              Georgiopoulos, Kreta (14.05.2016)
              Aptera, Kreta (15.05.2016)

Synonyme:
Galeopsis hirsuta L.; Galeopsis hispanica Mill.; Sideritis ocymastrum L.; Stachys divaricata Viv.; Stachys hirta L.; Stachys hirtula Pomel; Stachys inscripta Rchb.; Stachys lagascae Caballeno; Stachys marrubiastrum Briq.; Stachys ocymastrum f. lagascae (Caball.) Guarr.; Tetrahitum hirtum Hoffmanns. & Link

English name:
Italian Hedgenettle, Hairy Woundwort

Nom francais:
Épiaire hérissée

Nome italiano: 
Betonica simile al basilico

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, 
Greece (Peloponnes, E- Central), Ionian Isl., Crete, 
Algeria, Morocco, Tunisia, Lebanon, Madeira, Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*USA


 

 

Pflanze 20 - 50 cm groß

Blüten zu 4 - 6 in Quirlen

Oberlippe gespalten, Mittellappen der Unterlippe hellgelb, 
im hinteren Teil weiß mit violetten Punkten

Kelch 7 - 10 mm, behaart, 
Kelchzähne +/- so lang wie die Kelchröhre, mit langer Granne

Stängel mit langen Haaren,
Blätter am Grund schwach herzförmig

Blätter eirundlich, 10 - 50 mm lang, 7 - 40 mm breit, gekerbt

Untere Blätter kurz gestielt
(Blattstiel höchstens halb so lang wie die Spreite)

 

 

4     Blüten 6 - 8 mm, rosa, kaum länger als der Kelch, Kelchzähne ca. so lang wie die Kelchröhre, mit kurzer Granne


Stachys arvensis (L.) L.
(Acker Ziest)


Photo und copyright Paul Busselen

VII - VIII, Äcker
                   Weilheim (Teck)
                   Freiburg

Synonyme:
Glechoma arvensis L.

English name:
Field Woundwort, Field Hedgenettle
Staggerweed

Nom francais:
Epiaire des champs

Nome italiano:
Stregona minore

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Baleares, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Slovenia, Croatia, Albania, 
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete
Belgium, England, Poland, Denmark, Ireland, Netherlands, Sweden, Russia, Algeria, Morocco, Tunisia, Fujian, Guangdong, Guangxi, Taiwan, Turkey, Israel, Lebanon, Syria, Afghanistan, Azores, Madeira, Canary Isl., Cape Verde Isl. 

Eingebürgert in:
*Sri Lanka, *Australia, *Tasmania, *Taiwan, *Jamaica, *Peru - coastal, *Cape, *trop. Afr., *Puerto Rico, *Haiti, *Dominican Republic, *Ecuador, *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Brazil, *Paraguay, *Uruguay, *Chile, *Mauritius, *Réunion,  
*USA, *Canada, *Hawaii


 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß
mit 4 - 6 Scheinquirlen


Photo und copyright Harald Geier

Die oberen Scheinquirle gehäuft, die unteren abgesetzt, 4 - 6- blütig


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten blassrosa


Photo und copyright Paul Busselen

Krone sehr klein (6 - 8 mm), kaum länger als der Kelch


Photo und copyright Harald Geier

Stängel zerstreut bis dicht abstehend behaart, untere Blätter gestielt


Photo und copyright Paul Busselen

Blätter gegenständig, rundlich bis eiförmig, 10 - 40 mm lang, 8 - 30 mm breit


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter stumpf gekerbt, zerstreut rauhaarig


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

5     Blüten größer 15 mm, länger als der Kelch, Kelchzähne kürzer wie die Kelchröhre, kurz begrannt

Blüten 20 - 22 mm groß,
Kelch drüsig behaart
> 6

Blüten 15 - 20 mm groß
Kelch weißwollig, nicht drüsig
> 7


Photo und copyright Leif Stridvall

 

6     Blüten 20 - 22 mm groß, Kelch drüsig behaart


Stachys spinulosa Sibth. & Sm.
(Dörnchen- Ziest)

IV - VI, Olivenhaine, Ruderalstellen, Felsen (0 - 550 m)
               Githio, Bachufer, Peloponnes (23.05.2018)
               Kolymvari, Straße nach Afrata, Kreta (Jaques Zaffron 10.04.2006)
               Pylos, Messenien (Armin Jagel 15.04.2015)

Synonyme:
Stechender Ziest
Galeopsis orientalis Mill.; Stachys betonicifolia Desf.

English name:
Small Spine Hedgenettle

Weltweite Verbreitung:
?Montenegro, ?Serbia & Kosovo, Croatia, Albania, 
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., Simi, Kos, Kalimnos, Samos, Ikaria, Fourni, Lesbos, Kastellorizzo, Rhodos, Crete
Turkey

Im Kreta nur im Westen verbreitet.

 


 

 

Pflanze 10 - 60 cm groß, 
aufrecht


Photo und copyright Armin Jagel

Stängel mit Drüsenhaaren, an den Kanten rau


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten zu 4 - 6 in mehreren entfernten Scheinquirlen


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten 20 - 22 mm, weiß oder hellgelb, mit violetten Flecken


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten im Schlund behaart, Lippe gelblich

Staubfäden weiß/violett, behaart, Staubbeutel gelb

Kelch 9 - 11 mm, mit Drüsenhaaren, aber ohne sitzende Drüsen


Photo und copyright Karl Hauser

Kelchzähne 1/3 - 1/2 so lang wie die Kelchröhre

Kelch, Tragblätter und Blütenstandsachse stark drüsig

Blätter eiförmig, 20 - 60 mm lang, 10 - 40 mm breit, gekerbt,
die oberen am Grund gestutzt, 

Blätter unterseits weniger drüsig, Nerven stark hervorgehoben

Stängel im unteren Teil weniger drüsig, untere Blätter mit herzförmigem Grund


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

7     Blüten 15 - 20 mm groß, Kelch weißwollig, nicht drüsig


 Stachys tournefortii Poir.
(Tourneforts Ziest)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

V - VII, Küstenphrygana, Felsen (0 - 200 m)
              Chania, Kreta

Synonyme:
Stachys sieberi K.Koch

English name:
Tournefort's Hedgenettle

Weltweite Verbreitung:
Crete, 
Libya

Benannt nach dem französischen Botaniker und Forschungsreisenden Joseph Pitton de Tournefort (1656 - 1708).

In Kreta nur im Nordwesten!

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß
Stängel dicht wollig behaart, drüsenlos
, Blüten in vielblütigen Scheinquirlen, 
Hochblätter der Scheinquirle eiförmig, kürzer als die Blüten


Photo und copyright Leif Stridvall

Blüten 15 - 20 mm, meist weiß mit violetten Saftmalen, dicht wollig behaart, Kelch dicht weißfilzig, 6 - 12 mm lang, Kelchzähne spitz, aber nicht in eine stechende Granne ausgezogen, 1/3 so lang wie die Kelchröhre, +/- gleich
Tragblätter der Blüten ca. so lang wie die Kelchblätter


Photo und copyright Leif Stridvall

Blätter eirundlich, 50 - 75 mm lang, 30 - 50 mm breit
grüne Blattfläche unter der wollig- filzigen Behaarung sichtbar

 

Blätter am Grund herzförmig oder gestutzt