Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Unterarten von Lathraea squamaria

Schmarotzt auf Laubhölzern (Hasel, Erle)
Kelch 9 - 12 mm, Oberlippe 5 mm , Unterlippe 4 mm breit, Griffel kahl
verbreitete Art
> 1

Schmarotzt auf Fichtenwurzeln
Kelch 12 - 14, Oberlippe 8 mm, Unterlippe 6 mm breit, Griffel in der Mitte zerstreut behaart
seltene Alpenpflanze
> 2


Photo und copyright Harald Geier

 

1     Griffel kahl


Gewöhnliche Schuppenwurz 
(Lathraea squamaria ssp. squamaria
L.)

III - V, Wälder Gebüsche
             Günzburg, Donaudamm beim 
             Kanuklub (03.04.2007)
             Reisensburg, Herrnholz
             Bad Wörishofen, Yachthafen
             Stockheim
             Lechstaustufe 18 bei Hurlach
             Stubenweiher

Synonyme:
Clandestina squamaria Legrand; Lathraea staminea Janka; Anblatum tournefortii G. Don; Clandestina rectiflora Lam.; Lathraea clandestina Uspenski; Lathraea simplex S. F. Gray; Squamaria orobanche Scop.; Lathraea squamaria var. bellardii N. Cezard

English name:
Common Toothwort

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Osten, Schleswig-Holstein, O-Niedersachsen, Franken, Bayern, O-Baden-Württemberg; sehr zerstreut Süderbergland, selten Südwesten nördlich bis Eifel; fehlt Niederrhein, Emsland, Ostfriesland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Sicily, former Yugoslavia, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, +Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, European Turkey, Iran, Sikkim, Pakistan, Jammu & Kashmir

Die Schuppenwurz ist eine Schmarotzerpflanze,  die meist auf Weiden, Pappel, Ulmen oder Hasel schmarotzt, indem sie die Leitungsbahnen des Wirtes anzapft und Wasser und Nährstoffe entnimmt

 

 

 

 

Pflanze bis 20 cm hoch, ohne grüne Blätter
schmarotzt auf Laubbäumen (Hasel, Erle)

Blüten rosenrot bis weißlich

Kelch 9 - 12 mm, Oberlippe 5 mm , Unterlippe 4 mm breit

Griffel kahl, mit scheibenförmiger Narbe

 

 

2       Griffel in der Mitte zerstreut behaart


Fichten- Schuppenwurz 
(Lathraea squamaria ssp. tatrica
Hadac)


Photo und copyright Harald Geier

III - V, Alpine Wälder
             Berchtesgaden

Synonyme:
Nadelholz-Schuppenwurz, Tatra- Schuppenwurz

English name:
Tatra- Toothwort

Verbreitung in Deutschland:
Erstmals 1986 für Bayern im Nationalpark Bayerischer Wald nachgewiesen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany
Poland, Slovakia


             

 

Pflanze bis 20 cm hoch, ohne grüne Blätter
schmarotzt auf Fichtenwurzeln


Photo und copyright Harald Geier

Blüten kräftig rosa


Photo und copyright Harald Geier

Kelch 12 - 14, Oberlippe 8 mm, Unterlippe 6 mm breit
Griffel in der Mitte zerstreut behaart


Photo und copyright Harald Geier