Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Verbascum - Blüten violett

          
Verbascum phoeniceum
(Violette Königskerze)

V - VII, Gebüsche, Trockenrasen
               auch Zierpflanze oder mit Grasansaaten verschleppt
               Bihlerdorf
               Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Celsia rechingeri Murb.; Thapsus pheniceum Rafin.; Verbascum cisalpinum Biroli; Verbascum collinum Salisb.; Verbascum cupreum Sims.; Verbascum ferrugineum Andr.; Verbascum plantaginifolium Schur; Verbascum puniceum Schrad.; Verbascum triste Sibth. & Sm.

English name:
Purple Mullein

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany,
Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia,  Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, N-Xinjiang, Turkey, European Turkey, Iran, 

Eingebürgert in:
*Netherlands, *USA

 

 

Pflanze 30 - 70 cm groß

Blüten einzeln, lang gestielt

Blüten violett, am Grund gelblich, meist 5 Staubblätter

Staubfäden im unteren Teil violett- wollig, an der Spitze weiß- wollig

Stängel oben rippig kantig, drüsenhaarig, unten stielrund, fein flaumig

Stängelblätter elliptisch, grob gekerbt bis gebuchtet, oberseits spärlich, unterseits flaumig behaart, keine gegabelten Haare

Grundblattrosette dem Boden eng anliegend