Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Verbascum- Blüten gelb, alle Staubfäden weißwollig, Stängel nicht flockig wollig- filzig, Stängelblätter gestielt


Verbascum delphicum
Boiss. & Heldr.
(Delfi- Königskerze)

 VI - VII, Lichte Tannenwälder (300 - 1740 m)
                 Mt. Dirfis, Euböa (15.06.2019)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Keine

English name:
Delphi Mullein

Weltweite Verbreitung:
Greece (Sterea Ellas), Euböa

Der Name bezieht sich nicht auf auf die ärchäologische Ausgrabungsstätte am Fuß des Parnassos, sondern auf den Mt. Dirfis, Euböa ("montis Delphis Eubeoae"). 

Die Unterarten sind beschrieben in "Two new infraspecific taxa of Verbascum delphicum (Scrophulariaceae, Scrophularieae) from mainland Greece and the island of Evvia" von Aris Zografidis (2016). 

 

 

Pflanze 50 - 150 cm groß, 
unverzweigt oder mit wenigen kurzen Verzweigungen


Photo und copyright Aris Zografidis

Blüten in +/-  dichten Trauben


Photo und copyright Aris Zografidis

Staubfäden grün, gelb oder orange, alle bis zu den Staubbeuteln wollig,
Staubbeutel nierenförmig

Blüten in Knäueln, zu 3 - 7, Kelchblätter zugespitzt, sternhaarig,
Brakteen und Brakteolen lanzettlich

Kapsel ca. 4 mm lang, eiförmig, +/- kahl


Photo und copyright Aris Zografidis

Samen braun, 0,7 - 1,1 mm lang, 0,5 - 0,7 mm breit, grubig


Photo und copyright Aris Zografidis

Stängel im oberen Teil +/- kahl, im unteren Teil sternhaarig filzig

Stängelblätter kurz gestielt, gestutzt oder schwach herzförmig

Grundblätter rosettig, bis 15 cm lang gestielt, 10 - 40 cm lang, 5 - 24 cm breit,
am Grund +/- gestutzt, am Rand kerbig gesägt, vorne +/- stumpf, oberseits fast kahl, unterseits grau- oder weißfilzig


Photo und copyright Aris Zografidis