Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Eryngium- Köpfchen mit weniger als 12 lanzettlichen Hüllblättern, Grundblätter netznervig, weich, herzförmig oder gelappt, 

Grundblätter deutlich gelappt
Hüllblätter 3 - 4 mal so lang wie das Köpfchen
> 1


Photo und copyright Andrea Moro

Grundblätter gezähnt
Hüllblätter höchstens doppelt so lang wie das Köpfchen
> 4

 

1     Grundblätter deutlich gelappt, Hüllblätter 3 - 4 mal so lang wie das Köpfchen

Verbreitung: Östlicher Mittelmeerraum
Grundblätter früh absterbend, 3- lappig
Blütenstand vielköpfig
> 2


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Verbreitung: Westlicher Mittelmeerraum
Grundblätter zur Blütezeit vorhanden, herzförmig
Blütenstand mit höchsten 8 Köpfchen
> 3


Photo und copyright Andrea Moro

 

2     Grundblätter früh absterbend, 3- lappig, Blütenstand vielköpfig


Eryngium creticum Lam.
(Kreta- Mannstreu)


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

VI - VIII, Straßenränder, Küstenfelsen, Felder, Olivenhaine
                 Korinth, Peloponnes (Gisela Nikolopoulou 23.06.2018)

Synonyme:
Eryngium cyaneum Sibth. & Sm.; Eryngium syriacum Lam.

English name:
Small- Headed Blue Eryngo

Nome italiano:
Calcatreppola di Creta

Weltweite Verbreitung:
Slovenia, former Yugoslavia, Albania, 
Greece (Peloponnes, Festland), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E-Aegaean Isl.,  Crete, 
Bulgaria, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria

Eingebürgert in:
*Italy

 

 

 

Pflanze 25 - 100 cm groß
verzweigt


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Blütenstand mit vielen Köpfchen


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Köpfchen 0,5 - 1 cm im Durchmesser, blau, mit 5 (- 7) Hüllblättern
Hüllblätter lineal- lanzettlich, stechend, mit 1 - 3 Paar Dornen


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Hüllchenblätter 3- spitzig, Kelchblätter stachelspitzig


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Stängelblätter sitzend, tief fingerspaltig, mit breiten oder schmalen dornigen Abschnitten


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Grundblätter 5 - 15 cm lang und 3 - 15 cm breit, schwach ledrig, früh absterbend
eiförmig, ungeteilt mit herzförmigen oder abgerundetem Grund oder 3- teilig, wobei die Abschnitte wider in 2 Lappen aufgeteilt sind


Photo und copyright Brian Eversham

Blattstiel ungeflügelt, 1 - 2 mal so lang wie die Blattspreite

 

 

3     Grundblätter zur Blütezeit vorhanden, herzförmig, Blütenstand mit höchsten 8 Köpfchen


Eryngium tricuspidatum
(Dreispitz- Mannstreu)


Photo und copyright Andrea Moro

VI - IX, Trockene Orte
              Botanischer Garten München (7.7.2007)

Synonyme:
Eryngium zanonii Lam.

Nome italiano:
Calcatreppola tricuspidata

Nom francais:
Panicaut à trois épines

Weltweite Verbreitung:
SW-Spain, Sardinia, Sicily, 
Morocco, Algeria, Tunisia, Egypt, N-Sahara

 

 

 

Pflanze 25 - 100 cm groß
aufrecht, wenig verzweigt, mit 2 - 8 Köpfchen


Photo und copyright Andrea Moro

Köpfchen mit 5 - 7 Hüllblättern
Hüllblätter lineal- lanzettlich, stechend, mit oder ohne Dornen
viel länger als das Köpfchen


Photo und copyright Andrea Moro

Köpfchen 1 cm im Durchmesser, blau


Photo und copyright Andrea Moro

Hüllchenblätter 3- spitzig, Kelchblätter oval, stachelspitzig

Stängelblätter sitzend, tief fingerspaltig, mit schmalen dornigen Abschnitten

Grundblätter ca. 3 cm lang breit, weich, zur Blütezeit vorhanden, eirundlich, ungeteilt, am Rand lappig gezähnt, mit kleinen Dornen, am Grund herzförmig


Photo und copyright Andrea Moro

Blattstiel ungeflügelt, 1 - 2 mal so lang wie die Blattspreite

 

 

4     Grundblätter gezähnt, Hüllblätter höchstens doppelt so lang wie das Köpfchen

Hüllblätter nur wenig länger oder kürzer als das als das Köpfchen
Stiel der Grundblätter höchstens so lang wie die Blattspreite
5

  

Hüllblätter deutlich länger als das Köpfchen
Stiel der Grundblätter bis doppelt so lang wie die Blattspreite
6

  
Photo und copyright Andrea Moro

 

5     Stiel der Grundblätter höchstens so lang wie die Blattspreite


Eryngium planum
(Flachblättriger- Mannstreu)

VII - VIII, Trockenrasen, Zierpflanze
                   Riedhausen (verwildert)
                   München Botanischer Garten
                   Botanischer Garten Ulm

                   Schwabmünchen, Aichach

Synonyme:
Flachblatt- Edeldistel
Eryngium armatum Csato ex Simonk.; Eryngium intermedium Weinm.; Eryngium latifolium Gilib.; Eryngium planifolium Pall.; 

English name:
Steel Blue Eryngo, Plains Eryngo

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, Crimea, European Russia, Ukraine, European Russia, European Turkey, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, China, Mongolia, Jammu & Kashmir, 

Eingebürgert n:
*USA, *Canada

Die vertrockneten Pflanzen werden als Ganzes durch heftigen Wind losgerissen und über den Boden getrieben, wodurch die Pflanze ihre Samen abgibt

 

Pflanze 30 - 100 cm groß, verzweigt
blau überlaufen

Blütenstand mit zahlreichen eiförmigen Dolden, 

Köpfchen eiförmig, 1- 2 cm im Durchmesser, blau, mit 6 - 8 Hüllblättern,
Hüllblätter lineal- lanzettlich, 1,5 - 2,5 cm lang, oft etwas kürzer als das Köpfchen,
mit 1 - 4 Paar dornigen Zähnen

Obere Stängelblätter tief eingeschnitten

Untere Stängelblätter derb, ungeteilt, herzförmig stängelumfassend

Grundblätter ungeteilt, gekerbt,  mit herzförmigem Grund
5 - 10 cm lang, 3 - 6 cm breit, Blattstiel ca. so lang wie die Blattspreite

 

 

6     Stiel der Grundblätter bis doppelt so lang wie die Blattspreite


Eryngium dichotomum
(Gabeliger Mannstreu)


Photo und copyright Andrea Moro

V - VI, Trockene Orte
             Botanischer Garten Paris

Synonyme:
Keine

Nome italiano: 
Calcatreppola dicotoma

Weltweite Verbreitung:
Spain, Italy (Basilikata, Kalabrien), Sicily
Algeria, Tunisia, ?Morocco

 

Pflanze 30 - 100 cm groß, verzweigt
blau überlaufen


Photo und copyright Andrea Moro

Blütenstand mit zahlreichen eiförmigen Dolden


Photo und copyright Andrea Moro

Köpfchen eiförmig, 1- 1,5 cm im Durchmesser, blau, mit 4 - 7 Hüllblättern,
Hüllblätter lineal- lanzettlich, 1,5 - 2,5 cm lang, so lang oder länger als das Köpfchen,
mit 1 - 2 Paar dornigen Zähnen


Photo und copyright Andrea Moro

Stängelblätter derb, ungeteilt, herzförmig stängelumfassend


Photo und copyright Andrea Moro

Grundblätter ungeteilt, einfach oder doppelt gesägt


Photo und copyright Andrea Moro

mit herzförmigem oder abgerundetem Grund, 
Blattstiel bis doppelt so lang wie die Blattspreite


Photo und copyright Andrea Moro