Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Kletternde Apocynaceae

Blüten dunkelviolett, braun oder schwarz
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten rosa oder weiß
> 4

 

1     Blüten dunkelviolett

Staubfäden stoßen über dem Narbenkopf bogenförmig zusammen
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

Staubfäden stoßen über dem Narbenkopf nicht bogenförmig zusammen
> 3


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

 

2     Staubfäden stoßen über dem Narbenkopf bogenförmig zusammen


Gattung:
Periploca (Baumschlinge)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Wasserläufe, Waldränder, Gebüschen, Macchien
                    Botanischer Garten Mainz

Synonyme:
Periploca laeta Salisb.; 
Periploca maculata Moench

English name:
Silkvine

Weltweite Verbreitung:
former Yugoslavia, Albania, Greece, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Romania, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Turkey, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, 

Eingebürgert in:
*Spain, *France, *Corsica, *Italy, 
*Crimea, *Algeria, *USA

 

Pflanze windend, bis 12 m lang


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten zu 8 - 15 in endständigen Trauben


Photo und copyright Michael Hassler

Krone mit 5 braunvioletten, auf der Oberseite behaarten, nur an der Basis verwachsenen Kronblättern, Staubfäden schmutzig-violett, frei, stoßen über dem Narbenkopf bogenförmig zusammen, Staubbeutel gelb, bilden zusammen mit dem Narbenkopf das Gynostegium


Photo und copyright Andrea Moro

Kelch grün, behaart, ca. so lang wie die Perigonröhre


Photo und copyright Michael Hassler

Balgfrüchte 5 - 12 cm lang, walzenförmig, hängend


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter oval, 4 - 12 cm lang, 2 - 7 cm breit, gestielt


Photo und copyright Andrea Moro

 

 

3     Staubfäden stoßen über dem Narbenkopf nicht bogenförmig zusammen


Gattung:
Vincetoxicum (Schwalbenwurz)


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

Pflanze 40 - 80 cm groß
meist aufrecht, Zweige bei einigen Arten rankend


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Blütenstände 5 - 7- blütig, achselständig


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Staubfäden stoßen über dem Narbenkopf nicht bogenförmig zusammen


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Frucht 5 - 7 cm lang


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Blätter gegenständig, gestielt


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blätter herz- eiförmig zugespitzt, 5 - 7 cm lang,
2 - 3 cm breit, auf den Nerven behaart


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

 

 

4     Blüten rosa oder weiß

Blüten glockig, 
Blätter eilanzettlich, am Grund keilig
> 5


Photo und copyright Andrea Moro

Kronzipfel ausgebreitet, 
Blätter am Grund herzförmig
> 6

Blüten stieltellerförmig, Kronzipfel windradähnlich
Blätter eiförmig, zugespitzt
> 7

 

5     Blüten glockig, Blätter eilanzettlich, am Grund keilig


Gattung:
Araujia (Blasenblüte)


Photo und copyright Andrea Moro

VI - XI, Küsten, Berghänge, Felsen, Gärten, Zäune, Mauern
               

 

 

Pflanze bis 8 m lange Kletterpflanze


Photo und copyright Andrea Moro

oft auf anderen Pflanzen wachsend


Photo und copyright Andrea Moro

Blütenstand scheindoldig mit 1 - 5 Blüten


Photo und copyright Andrea Moro

Krone glockig, weiß oder rosa
Kelchblätter eiförmig


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Krone mit 5 oft zurückgebogenen Kronzipfeln


Photo und copyright Andrea Moro

Balgfrüchte elliptisch, 7 bis 15 cm lang


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Stängel windend, Blätter gegenständig


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter gestielt, 5 - 11 cm lang, eiförmig, dreieckig oder speerförmig,
zugespitzt


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter unterseits blaugrün, kahl oder weißlich behaart


Photo und copyright Andrea Moro

 

 

6     Kronzipfel ausgebreitet, Blätter am Grund herzförmig


Gattung:
 Schwalbenwurz (Cynanchum)

VIII- IX, Ruderalstellen
                Korfu, Moraitika 

 

 

 

1 - 3 m hohe Liane

Blüten weiß oder hellrosa, in vielblütiger Trugdolde

Krone mit 5 Kronblattzipfeln und 5- teiliger Nebenkrone, zwischen den Nebenkronblattzipfeln befinden sich 5 linealische, an der Spitze hakenförmige Anhängseln

Früchte = längliche Balgfrucht

 

Blätter gegenständig, sommergrün

Blätter mit herzförmigem Grund, kahl, ohne Stacheln

 

 

7     Blüten stieltellerförmig, Krobzipfel windradähnlich, Blätter eiförmig, zugespitzt


Gattung:
Trachelospermum (Sternjasmin)

V - VI, Zierpflanze
             Garda, als Kletterpflanze vor vielen Geschäften und Restaurants
             Kloster Agios Nikolaos bei Eretria, Euböa (12.06.2019)
             Hotel Negroponte, Eretria, Euböa

Synonyme:
Chinesischer Sternjasmin
Parechites adnascens Hance, Parechites bowringii Hance, Parechites thunbergii A. Gray, Rhynchospermum jasminoides Lindl., Trachelospermum bowringii (Hance) Hemsl., Trachelospermum divaricatum Kanitz

English name:
Star Jasmine, Chinese Jasmine, Confederate Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Als Topf- und Kübelpflanze. In milden Klimaten (Weinbauklima) auch im Freien.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China, Japan

Eingebürgert in:
*Korea, *Vietnam, *Pakistan, *Myanmar , *Laos, *trop. Africa, *Madagascar, *USA, *Madeira

Wissenswertes:
- der austretende Milchsaft kann bei empfindlichen Personen zu Hautreizungen führen!
- aus den Blüten wird ein Öl gewonnen, welches in der Parfumindustrie verwendet wird
- Schon im Bereich der oberitalienischen Seen wird die Pflanze häufig, wie bei uns der Efeu, zum Beranken von Mauern oder Schmiedeeisengittern eingesetzt

 

 

Bis 10 m lange Lianen, 
mehrjährig, immergrün

Blüten meist zu 4 - 12 in Rispen
stark nach Jasmin duftend

Blüten weiß, mit 5 windradähnlichen Kronblattzipfel
Staubblätter ragen nie aus der Blüte

Blüten stieltellerförmig, Kelch mit 5 linealischen Kelchzähnen

Blätter gegenständig, eiförmig, ganzrandig, bis 10 cm lang
dunkelgrün, stark glänzend

Blätter unterseits deutlich heller