Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Hymenonema (Hymenonema)

Zur Gattung gehören 2 Arten.

Endemit der Peloponnes
Blüten orangegelb, Antherenröhren dunkelviolett, stark behaart
> 1

Endemit der Kykladen, evt. ein Fundort in Kreta
Blüten hellgelb, Antherenröhren gelb oder violett, schwach behaart
> 2


Photo und copyright Spyros Rakovitis

 

1     Blüten orangegelb, Antherenröhren dunkelviolett, stark behaart


Hymenonema laconicum Boiss. & Heldr.
(Lakonische Hymenomena)

V - VI, Schluchten, Wegränder (5 - 1300 m)
             
Viros- Schlucht, Peloponnes (25.05.2018)

Synonyme:
Catananche graeca Bory & Chaub.

English name:
Lakonian Hymenonema

Weltweite Verbreitung:
Peloponnes

Lakonien ist eine griechische Landschaft im Süden der Region Peloponnes.

 

 

 

 

 

 

Pflanze 20 - 70 cm groß
unverzweigt oder sparrig verzweigt, mit wenigen Verzweigungen

Jede Stängelverzweigung mit 1 Köpfchen
Köpfchen ca. 5 cm im Durchmesser, mit zahlreichen, etwas "unordentlich" aussehenden gelborangen Zungenblüten 

Antherenröhren dunkelviolett, stark behaart, 
Griffel hellgelb, bis 23 mm lang, 2- narbig

Hülle zylindrisch, ca. 2 cm lang, 
mit mehreren Reihen breiter, deutlich hautrandiger Hüllblätter

Hüllblätter unterschiedlich lang

Früchte braun, 5- rippig, dicht behaart, Pappus aus steifen, langen, spitzen, sternförmig angeordneten Borsten

 

Stängel mit wenigen Blättern

Stängel rau behaart

Grundständige Blätter rosettig, 10 - 25 cm lang, 3 - 6 cm breit, 
fiederschnittig, wobei der Endlappen deutlich größer als die Seitenlappen sind

Fiederabschnitte spitz, gezähnt

Grundblätter beiderseits dicht rauhaarig

 

 

2     Blüten hellgelb, Antherenröhren gelb oder violett, schwach behaart


Hymenonema graecum (L.) DC.
(Griechische Hymenomena)


Photo und copyright Astrid Scharlau

V - VI, Schluchten, Wegränder (5 - 1300 m)
             
Azalas, Naxos

Synonyme:
Catananche graeca Bory & Chaub.

English name:
Greek Hymenonema

Weltweite Verbreitung:
Kiklades, ?Crete

 

 

 

 

 

 

Pflanze 20 - 70 cm groß
unverzweigt oder sparrig verzweigt, mit wenigen Verzweigungen


Photo und copyright Astrid Scharlau

Jede Stängelverzweigung mit 1 Köpfchen, Köpfchen ca. 3,5 cm im Durchmesser, mit zahlreichen hellgelben Zungenblüten, Antherenröhren meist gelb, schwach behaart, 
Griffel hellgelb, bis 14 mm lang, 2- narbig


Photo und copyright Spyros Rakovitis

Einige Sippen auf Mykonos, Syros und Tinos besitzen violette Antherenröhren, die jedoch nur schwach behaart sind und am oberen Ende dreieckige gelbe Anhängsel besitzen

Hülle zylindrisch, ca. 2 cm lang, 
mit mehreren Reihen breiter, deutlich hautrandiger Hüllblätter


Photo und copyright Astrid Scharlau

Pappus aus steifen, langen, spitzen, sternförmig angeordneten Borsten
Früchte braun, 5- rippig, dicht behaart


Photo und copyright Astrid Scharlau

Stängel ohne oder mit wenigen Blättern

Grundständige Blätter rosettig, 3 - 25 cm lang, 2 - 5 cm breit, 
fiederschnittig, wobei der Endlappen größer als die Seitenlappen sind


Photo und copyright Spyros Rakovitis