Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Sonchus- Köpfchen gestielt, kahl oder mit wenigen großen Drüsen, obere Blätter +/- ungeteilt

Endemit in Spanien
Köpfchen fast sitzend, end- und achselständig
1


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo


Köpfchen deutlich gestielt, meist endständig
> 2

 

1      Köpfchen fast sitzend, end- und achselständig


Sonchus crassifolius Pourr. ex Willd.
(Dickblättrige Gänsedistel)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

V- IX, Salzwiesen
            Madrid, Laguna de San Juan

Synonyme:
Sonchus simplicissimus Lag.

Englischer Name:
Thick- leaved Sowthistle

Weltweite Verbreitung:
Spain

 

 

Pflanze 10 - 40 cm groß
nicht oder nur wenig verzweigt, kahl

 

Köpfchen fast sitzend, end- und achselständig, ohne oder mit wenigen Drüsen
Pappus schneeweiß


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Frucht elliptisch, etwas rau zwischen den Rippen

Blätter fleischig, blaugrün, ungeteilt, oder gebuchtet, kahl
 am Rand unregelmäßig bedornt


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

 

2      Köpfchen deutlich gestielt, meist endständig

Blätter stark bedornt, stechend
> 3

Blätter schwach bedornt
> 4


Photo und copyright Michael Hassler

 

3        Blätter stark bedornt, stechend


Sonchus asper (L.) Hill
(Dornige Gänsedistel)

VI - X, Wegränder, Schutt, Äcker (0 - 1500 m)
             Fahrradweg zum Legoland

Zu den Unterarten

Synonyme:
Raue Gänsedistel
Sonchus fallax Wallr.; 
Hieracium asperum (L.) Bernh.; Hieracium sonchus E. H. L. Krause; SSonchus carolinianus Walt.; Sonchus crocifolius Hort. ex Sch. Bip.; Sonchus decipiens Zenari; Sonchus eryngioides DC.; Sonchus ferox Wall.; Sonchus glaber Thunb.; Sonchus infestus Poepp. ex DC.; Sonchus oleraceus var. asper L.; Sonchus spinosus Lam.; Sonchus spinulosus Bigel.; Sonchus sulphureus Boiss.; Sonchus tibesticus Quezel; Sonchus umbellatus E. Mey. ex DC.; Sonchus viridis Zenari

English name:
Spiny Sowthistle

Nom francais:
Laiteron rude

Nome italiano: 
Grespino spinoso

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca, Menorca), Gibraltar, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, 
Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete,
England, Ireland, Northern Ireland, Sweden, Finland,  Luxembourg, Monaco, Czech Republic, Slovakia,  Romania, Bulgaria, Morocco, Algeria, Tunisia, Libya, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, 

Eingebürgert in:
*China, *Tibet, *Taiwan, Japan, Kazakhstan, Uzbekistan, *Japan, *Western Australia, *Northern Territory, *South Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Tierra del Fuego, *Auckland Isl., *Falkland Isl., *Tristan da Cunha, *Gough Isl., *Jamaica, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape, *Namibia, *Swaziland, *Lesotho, *Botswana, trop. Afr., *New Zealand, *Puerto Rico, *Panama, *Haiti, *Dominican Republic, *Nicaragua, *Venezuela, *Lord Howe Isl., Tibesti, *British Guyana, *Ecuador, *Chile, *Argentina, *Bolivia, *Brazil, *Mexico, *Paraguay, *Uruguay, *Lesser Antilles (*Antigua, *Guadeloupe, *Martinique, *Barbados), *Bahamas, *Revillagigedos Isl. (*Isla Socorro), *Society Isl., *Tonga (*Tongatapu, *Vava'u), *Mauritius, *Réunion, *Rodrigues, *Madagascar, Azores, Madeira, Canary Isl., *Hawaii (*East Maui, *Hawaii Isl.), *St. Pierre and Miquelon, *Canada, *USA, *Bermuda

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß

An geeigneten Standorten kann die Pflanze fast 2 m groß werden

Stängel meist mit mehreren Ästen

Blütenstand rispig, anfangs meist kopfig gehäuft

Krone sattgelb, Köpfchen ohne Drüsen oder mit wenigen großen Drüsen

 Pappus weiß

Früchte deutlich zusammengedrückt, +/- geflügelt, 
beiderseits mit 3 Längsrippen, zwischen den Längsrippen glatt

Blätter glänzend grün, derb, oft ungeteilt, 
seltener fiederteilig, stark bedornt

Blätter stängelumfassend, Öhrchen abgerundet

 

 

4      Blätter schwach bedornt

Stängel wenigköpfig, Köpfchen drüsenlos, am Grund oft weißfilzig
Untere Blätter blaugrün, meist ungeteilt, selten schwach gebuchtet
> 5


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Stängel meist mit vielen Köpfchen, Köpfchen oft mit einigen Drüsen
Untere Blätter glänzend grün, oft mit tiefen Buchten
> 6


Photo und copyright Michael Hassler

 

5      Stängel wenigköpfig, Köpfchen drüsenlos, am Grund oft weißfilzig, untere Blätter blaugrün, meist ungeteilt, selten schwach gebuchtet


Sonchus maritimus L.
(Strand- Gänsedistel)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

VIII - IX, Salzwiesen, Sümpfe, Reisfeldern
                 Grado, Foce del Isonzo (Italien)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Meer-Gänsedistel
Sonchus otaviensis Dinter; Sonchidium maritimum Pomel.; Sonchoseris maritima Fourr.; Sonchus angustifolius Neck.; Sonchus balthicus Fries ex Link; Sonchus littoralis Reichb.; Sonchus pauciflorus Echeand. ex Willk. & Lange

Englischer Name:
Sea Sowthistle

Nome italiano: 
Grespino marittimo

Nom francais:
Laiteron maritime

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca, Menorca), France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Slovenia, Croatia, Montenegro, Albania
Morocco, Algeria, Tunisia, Libya, Transcaucasus, Java, NC-Sahara, SC-Sahara (Oueds), Tibesti, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Saudi Arabia, Syria, Afghanistan, Pakistan, Turkestan

Eingebürgert in:
*Transvaal, *Natal, *Cape, *Namibia, 

 

 

Pflanze 15 - 60 cm groß
nicht oder nur wenig verzweigt


Photo und copyright Miguel Porto

Zungenblüten hellgelb, länger als die Hüllblätter


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Köpfchen ohne Drüsen, am Grund oft weißfilzig


Photo und copyright Miguel Porto

Pappus schneeweiß

Frucht elliptisch, etwas rau zwischen den Rippen

Blätter halbstängelumfassend,  Blattöhrchen abgerundet


Photo und copyright Miguel Porto

Blätter blaugrün, ungeteilt oder schwach gebuchtet


Photo und copyright Miguel Porto

Blattränder mit wenigen Dornen


Photo und copyright Miguel Porto

 

 

6      Stängel meist mit vielen Köpfchen, Köpfchen oft mit einigen Drüsen, untere Blätter glänzend grün, oft mit tiefen Buchten


 Sonchus arvensis L.
(Acker- Gänsedistel)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - X,  Äcker, Ufer, Gräben, Salzstellen, Küstenspülsäume
                Meppen

Zu den Unterarten

Synonyme:
Sonchus uliginosus M. Bieb., nom. illeg.

English name:

Verbreitung in Deutschland:
- Zerstreut Emsland, Ostfriesland; 
- Selten Z-Niedersachsen, 
- Einzelfunde restlicher Norden und Osten, Franken, Niederbayern

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: D (Datenlage unzureichend), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Italy, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Albania, Greece, 
England, Norway, Sweden, Finland, Denmark,  Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, European Turkey, Anatolia, Estonia, Latvia, Lithuania, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, *Canada, *USA

 

 

 

Pflanze meist kleiner als 1 m
Stängel im oberen Teil schirmrispig, Köpfchenstiele sehr lang


Photo und copyright Michael Hassler

Hülle und Köpfchenstiele drüsenlos oder mit wenigen großen Drüsen


Photo und copyright Michael Hassler

Untere Blätter Blätter mit großen Buchten


Photo und copyright Michael Hassler