Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung:  Caroxylon (Salzkraut)

Diese Gattung wurde 2007 durch Akhani auf Grund genetischer Erkenntnisse aus der Gattung Salsola ausgegliedert.
Zur Gattung gehören ca. 100 Arten.

Verbreitung: Westlicher Mittelmeerraum (Portugal, Spanien, Sardinien, Sizilien)
> 1

     

Verbreitung: Griechenland, Kreta, Karpathos, griechische Inseln
> 4

 

1     Verbreitung: Westlicher Mittelmeerraum (Portugal, Spanien, Sardinien, Sizilien)

Stängel stark gerillt
> 2


Photo und copyright Enric Marti

Stängel kaum gerillt
> 3

 

2     Stängel stark gerillt


 Caroxylon genistoides
Pau
(Ginsterähnliches Salzkraut)

  
Photo und copyright Enric Marti

VI- XII, Ruderalstellen, Salzwiesen, Phrygana (0 - 100 m)
               Desierto de Tabernas, Almeria (Jose Quiles)

Synonyme:
Salsola genistoides Juss. ex Poiret; (Name in der Flora Europaea und der Flora Iberica)
Salsola tamariscifolia Lag.; Caroxylon tamariscifolium Moq.

English name:
Broom- like Saltwort

Weltweite Verbreitung:
Spain (Almeria, Granada, Murcia, Alicante, Albacete),
Morocco

 

 

 

 

 

30 - 50 cm großer Strauch
Blätter bald abfallend


Photo und copyright Enric Marti

An den Seitenästen sitzen die eiförmigen Blüten


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blüten bestehen aus 1 gekielten, spitzen Tragblatt, welches ca. so lang wie die Blüten ist 
und 2 Vorblättern, die kürzer als die 5 Perigonblätter sind


Photo und copyright Enric Marti

Blüten mit 5 Staubblättern und 2 Griffeln


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Zur Fruchtzeit entwickeln sich rötliche, abstehende Flügel


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Obere Blätter schuppenförmig

Stängel verholzt, stark gerillt, kahl, blaugrün
untere Blätter fädlich, mit Stachelspitze, bis 8 mm lang, bald abfallend


Photo und copyright Enric Marti

 

 

3     Stängel kaum gerillt


 Caroxylon vermiculatum
(L.) Akhani & Roalson
(Wurmförmiges Salzkraut)

VII- IX, Dünen, Küstenklippen, Ruderalstellen in Meeresnähe (0 - 100 m)
               Cabo de Sao Vicente, Portugal (08.06.2017)
               Tavira, Insel, Portugal (13.06.2017)

Synonyme:
Salsola vermiculata L.; (Name in der Flora Europaea
Salsola camphorosma Iljin; Salsola camphorosmoides Iljin; Salsola chaudharyi V.P. Bochantsev; Salsola damascena V.P. Bochantsev; Salsola delileana V.P. Bochantsev; Salsola ennaea Jan; Salsola ericifolia Mass. ex Link; Salsola mandavillei V.P. Bochantsev; Salsola microphylla Cav.; Salsola palaestinica V.P. Bochantsev; Salsola rigida ssp. tenuifolia (Boiss.) Botsch.; Salsola rigida var. tenuifolia Boiss.; Salsola rodinii V.P. Bochantsev; Salsola vermiculata ssp. tenuifolia V.P. Bochantsev; Salsola vermiculata ssp. villosa (Del.) Eig; Salsola vermiculata var. villosa (Del.) Moq.; Salsola villosa Schultes; Caroxylon villosum (Schult.) Akhani & Roalson

English name:
Mediterranean Saltwort

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, Sardinia, Sicily,
Algeria, Morocco, Sahara, N-Sudan, Libya, Caucasus / Transcaucasus, Saudi Arabia, Israel, Syria, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Yemen, Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*USA

 

 

 

 

 

20 - 100 cm großer Strauch
graugrün, vom Grund an verzweigt

Zweige mit vielen Seitenästen
Seitenäste 1. Ordnung 20 - 40 cm lang, Seitenäste 2. Ordnung regelmäßig angeordnet

An den Seitenästen sitzen die eiförmigen Blüten

Blüten sitzen oft sehr dicht an den Seitenästen

Blüten bestehen aus 1 Braktee, mehreren Brakteolen, die kürzer als die 5 Pergonblätter sind

Blüten mit 5 Staubblättern und 2 Griffeln

Zur Fruchtzeit entwickeln sich farbige, abstehende Flügel


Ana Julia Pereira

Blätter 5 - 10 mm lang, 1 mm breit, mit Kurztrieben in den Achseln, meist behaart
(Anmerkung: Bei den Pflanzen, die ich in Portugal gefunden habe, waren keine Blätter vorhanden!)


Photo und copyright Enric Marti

Stängel verholzt

 

 

4     Verbreitung: Griechenland, Kreta, Karpathos

Blüten in dichten Ähren
Blätter halbstielrund, 2 - 7 mm lang
> 5


Photo und copyright Josephin Krause

Blüten in lockern Ähren
Blätter flach, 5 - 10 mm lang
> 6

 

 

5     Blüten in dichten Ähren, Blätter halbstielrund, 2 - 7 mm lang


 Caroxylon aegaeum
(Rech.f.) Akhani & Roalson
(Ägäisches Salzkraut)


Photo und copyright Josephin Krause

VI- XII, Kalkfelsen in Küstennähe, Mauern (0 - 450 m)
               Lindos, Akropolis, Rhodos (Josephin Krause 23.05.2014)

Synonyme:
Salsola aegaea K. H. Rechinger

English name:
Aegaean Saltwort

Weltweite Verbreitung:
Greece, Crete, Kasos, Karpathos, Rhodos, Kiklades

 

 

 

 

 

20 - 60 cm großer Strauch
Blätter bald abfallend


Photo und copyright Josephin Krause

Blütenstand dicht, rispig, +/- behaart
Äste schlank, behaart, an den Seitenästen sitzen die eiförmigen Blüten


Photo und copyright Josephin Krause

Blüten mit 1 behaarten, dreieckig- eiförmigen, 2,5 mm langem, +/- stumpfem Tragblatt
und 2 ca. 1,5 mm langen Vorblättern

 

Perigonblätter häutig, ca. 2,5 mm lang, 
zur Fruchtzeit entwickeln sich oft rötliche, abstehende Flügel

   

Obere Blätter halbstielrund 2 - 4 mm lang
untere Blätter halbstielrund, 5 bis 7 mm lang, bald abfallend

 

 

6     Blüten in lockern Ähren, Blätter flach, 5 - 10 mm lang


 Caroxylon carpathum
(P.H.Davis) Akhani & Roalson
(Karpathos- Salzkraut)

 

VI- XII, Kalkfelsen (0 - 100 m)
               Halbinsel Vourgounda, Karpathos (Griechenland)

Synonyme:
Salsola carpatha P. H. Davis

English name:
Karpathos- Saltwort

Weltweite Verbreitung:
Karpathos, Crete

 

 

 

 

 

20 - 60 cm großer Strauch
Blätter bald abfallend

 

Blütenstand rispig, +/- dicht behaart
Äste schlank, behaart, an den Seitenästen sitzen die eiförmigen Blüten

 

Blüten mit 1 behaarten, dreieckig- eiförmigen, 2 - 4 mm langem, +/- stumpfem Tragblatt
und 2 ca. 1,5 mm langen Vorblättern

 

Perigonblätter häutig, ca. 2,5 mm lang, 
zur Fruchtzeit entwickeln sich oft rötliche, abstehende Flügel

   

Untere Blätter flach, 5 bis 10 mm lang