Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Helleborus - Blüten weiß, rötlich oder purpurn, Hochblätter der Blüten 3- 5- teilig

Grundblätter mit ungeteilten Blättchen
Blättabschnitte +/- breit eiförmig
> 1

Grundblätter mit bis zur Mitte oder bis zum Grund geteilten Blättchen,
Blattabschnitte dadurch +/- schlank erscheinend
> 4

 

1      Grundblätter mit ungeteilten Blättchen

Verbreitung: Balkan
Blüten anfangs rötlich, später graupurpurn
Fruchtknoten am Grund verwachsen
Blätter nicht ledrig- hart, Blattadern schlank, nicht hervorgehoben
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

Verwilderte Zierpflanzen
Blüten weiß, rosa oder dunkelpurpurn
Fruchtknoten bis zum Grund frei, 
Blätter ledrig- hart, Adern kräftig, hervorgehoben
3

 

2     Blätter mit +/- kahlen Blättchen, Blattadern schlank, nicht hervorgehoben


Helleborus atrorubens Waldst. & Kit.
(Dunkelrote Nieswurz)


Photo und copyright Michael Hassler

III - IV,  Lichte Wälder, Wiesen, Weinberge
                Botanischer Garten Marburg (Michael Hassler 13.04.2008)

Synonyme:
Helleborus dumetorum ssp. atrorubens (Waldst. & Kit.) Merxm. & Podl.

English name:
Dark- Red Hellebore

Weltweite Verbreitung:
Slovenia, Croatia, Serbia & Kosovo

 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß, nur mit blattähnlichen 3 - 5- teiligen Hochblätter in den Achseln der Blüten und der Verzweigungen

 

 Hochblätter der Blüten 3 - 5- teilig
Blütenstand 1 - 9- blütig, Blüten 3 - 6 cm im Durchmesser, +/- nickend, anfangs rötlich, später graupurpurn

 

Blüten mit 3 - 5 am Grund verwachsenen Balgfrüchten, 
Früchte 15 - 18 mm lang (ohne Schnabel)

 

Grundblätter nicht ledrig- hart, mit 7 - 11 fußförmig angeordneten, ungeteilten 2 - 7 cm breiten Blättchen, Blattadern schlank, nicht hervorgehoben, bei jungen Blättern behaart, bei älteren Blättern kahl

 

 

 

3     Blätter ledrig- hart, Adern kräftig, hervorgehoben


Helleborus x hybridus hort.
(Hybrid- Nieswurz)

II - IV,  Zierpflanze
              Parkplatz Auwald Günzburg - Leipheim

Synonyme:
Frühlings- Nieswurz, Frühlings- Christrose, Lenzrose
Helleborus antiquorum A. Braun; Helleborus biflorus Hort.; Helleborus castadiva Busch ssp. kochii (Schiffn.) Busch; Helleborus caucasicus A. Br.; Helleborus guttatus A. Br. & Sauer; Helleborus kochii Schiffn.; Helleborus officinalis Salisb.; Helleborus olympicus Lindley; Helleborus polychromus Kolak.; Helleborus ponticus A. Br.;

English name:
Hybrid Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze. Öfter verwildert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Nur in Kultur

Bei den in Gärten gepflanzten Sorten , die als Helleborus orientalis bezeichnet werden, handelt es sich selten um Helleborus orientalis sondern um Hybriden ganz unterschiedlicher Eltern, die als Helleborus × hybridus hort. bezeichnet werden sollten.  Diese Sorten haben unterschiedlich Blütenfarben:

'Red Lady': Blüten dunkelpurpurn

'White Spotted Hybrids': Blüten weiß mit dunklen Punkten

'Ballard Hybrids': rosa

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
Stängel nur mit Hochblättern an den Verzweigungen

 Hochblätter 3 - 5- teilig

Blüten weiß, zuweilen mit rosa oder purpurroten Punkten 

Blüten mit vielen Staubblättern, bis zu 8 Griffeln

Staubblätter und Fruchtknoten umgeben von 
Nektarblättern (= umgewandelte Kronblätter, hier: gelb)

Fruchtknoten bis zum Grund frei, am Grund gestielt erscheinend, da die grünen Kronblätter schon abgefallen sind 

Grundständige Blätter ledrig, überwinternd, tief 5- 7- teilig, ungeteilt, gesägt, oberseits kahl, oft purpurn überlaufen

 

 

4     Grundblätter mit bis zur Mitte oder bis zum Grund geteilten Blättchen

Grundblätter mit 5 Blättchen, die wiederum bis zur Mitte 2 - 5 lappig sind,
Blätter 
fingerförmig d.h. Blattzipfel gehen von einem Punkt aus
Blüten 4 - 7 cm im Durchmesser
> 5

Blätter mit 9 - 15 Blättchen, die teilweise bis zum Grund gelappt sind
Blätter fußförmig d.h. Blattzipfel gehen nicht von einem Punkt aus
Blüten 3 - 4,5 cm im Durchmesser
> 6

 

 

5     Blätter fingerförmig d.h. Blattzipfel gehen von einem Punkt aus, Blüten 4 - 7 cm im Durchmesser


Helleborus purpurascens Waldst. & Kit.
(Purpur- Nieswurz)

III - IV,  Wälder
                Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Purpur- Lenzrose, Osteuropäische Nieswurz
Helleborus bocconi Schur, Helleborus baumgarteni Kovacs; 

English name:
Purple Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Croatia, Serbia & Kosovo, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, 
Slovakia, Hungary, Poland, Romania, C-European Russia, Ukraine

Eingebürgert in:
*Italy, *Belarus

 

 

Pflanze 15 - 35 cm groß

 Hochblätter 3 - 5- teilig

Blüten graupurpurn, 4 - 7 cm im Durchmesser, mit vielen Staubblättern, bis zu 8 Griffeln
umgeben von grünen Nektarblättern (= umgewandelte Kronblätter)

Früchte am Grund verwachsen, am Grund gestielt erscheinend, da die grünen Nektarblätter schon abgefallen sind (Ansatzstellen sind noch sichtbar!)

Stängel etwas behaart

Meist mit 2 grundständigen, nicht überwinternden Blättern, die zur Blütezeit meist noch nicht voll entwickelt sind

Grundblätter meist mit 5 Blättchen, die wiederum bis zur Mitte 2 - 5 lappig sind
Blättchen gesägt, +/- behaart, Adern kräftig, hervorgehoben

 

 

6     Blätter fußförmig d.h. Blattzipfel gehen nicht von einem Punkt aus, Blüten 3 - 4,5 cm im Durchmesser


Helleborus serbicus Adamovic
(Serbische Nieswurz)

 

III - V, Wälder, Zierpflanze
             

Synonyme:
Helleborus multifidus ssp. serbicus (Adamovic) Merxm. & Podl. (Name in der Flora Europaea)
Helleborus torquatus Archer-Hind (Name bei Euro+Med)

English name:
Bosnian Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Serbia, Kosovo

 

 

Pflanze 15 - 40 cm
krautig, nicht überwinternd, Blütenstand mit 2 - 3 nickenden Blüten, 

 

Hochblätter 3 - 5- teilig
Blüten meist kleiner 4 cm im Durchmesser, außen purpurviolett
Fruchtblätter an der Basis verbunden

 

Grundständige Blätter mit 9 - 15  Abschnitten, welche wiederum in 3 - 12 linealische Lappen gespalten sind, unterseits auf den Adern und oft auch auf der Fläche behaart, Blattadern deutlich hervorgehoben