Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Stachys- Blüten weißlich, zu 3 - 6 im Quirl, Stängel und Kelch nicht oder schwach drüsig, Kelchzähne höchstens kurz begrannt

Verbreitung: Balkan, Griechenland

Oberste Stängelblätter deutlich gestielt
> 1


Photo und copyright Harald Pauli- floraionica.univie.ac.at

Oberste Stängelblätter +/- sitzend
> 2


Photo und copyright Stavros Apostolou

 

1     Oberste Stängelblätter deutlich gestielt


Stachys mollissima Willd.
(Weicher Ziest)


Photo und copyright Ina Dinter floraionica.univie.ac.at

VII - VIII, Felsen
                   Korfu

Synonyme:
Stachys decumbens Pers.

English name:
Soft Hedgenettle

Weltweite Verbreitung:
Korfu, Paxos, Antipaxos, Greece (nur S- Pindos)
Albania

Eine ähnlich Art, die jedoch auf den südlicheren Ionischen Inseln (Lefkada, Kalamos, Atokos, Ithaka, Echinades, Cephalonia, Zakynthos) vorkommt, winzige oder fehlende Blütentragblätter, wollig- filzig behaarte Blatter, meist nur 2 Blüten und einen angedrückt behaarten Kelch mit sitzenden Drüsen aufweist ist Stachys ionica. Diese Art wurde auf Korfu fälschlicherweise angegeben, obwohl es sich wahrscheinlich um Stachys molissima handelte. Beide Arten haben gemeinsam, dass die oberen Tragblätter deutlich gestielt sind


 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß,
liegend, verzweigt, am Grund verholzt


Photo und copyright Ina Dinter floraionica.univie.ac.at

Blütentragende Stängel wollig rauhaarig, drüsig
Quirle mit 6 - 10 Blüten


Photo und copyright Ina Dinter floraionica.univie.ac.at

Blüten in einer eiförmigen Ähre an der Stängelspitze, Blüten 20 mm, hellgelb, dicht behaart, Oberlippe 4 mm, Unterlippe 10 mm


Photo und copyright Ina Dinter floraionica.univie.ac.at

Tragblätter der Blüten 7 - 12 mm lang, so lang wie die Kelchröhre, Kelch 11 - 15 mm, mit langen Haaren, Kelchzähne halb so lang wie die Kelchröhre


Photo und copyright Ina Dinter floraionica.univie.ac.at

Oberste Stängelblätter deutlich gestielt


Photo und copyright Harald Pauli- floraionica.univie.ac.at

Blätter eirundlich, weich grau- wollig behaart, 25 - 35 mm lang, 20 - 25 mm breit, 
gekerbt,


Photo und copyright Christian Gilli floraionica.univie.ac.at

Untere Stängelblätter lang gestielt, am Grund gestutzt oder herzförmig


Photo und copyright Christian Gilli
floraionica.univie.ac.at

 

 

2     Oberste Stängelblätter +/- sitzend

Endemit in Sterea Ellas
Obere Tragblätter der Quirle breit dreieckig, 
Kelch nur mit sitzenden Drüsen
Stängel mit langen abstehenden Haaren
> 3


Photo und copyright Stavros Apostolou

Verbreitung: Peloponnes, Sterea Ellas
Obere Tragblätter der Quirle eiförmig, 
Kelch auch mit Drüsenhaaren
Stängel mit langen oder angedrückten Haaren
> 4


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Weit verbreitete Art
Obere Tragblätter der Quirle lanzettlich
Kelch meist nicht drüsig
Stängel mit langen oder angedrückten Haare
> 5

 

3     Obere Tragblätter der Quirle breit dreieckig, Stängel mit langen abstehenden Haaren, Kelch nur mit sitzenden Drüsen


Stachys spruneri Boiss.
(Spruners Ziest)


Photo und copyright Stavros Apostolou

IV - VI, Felsen, steinige Hänge (bis 2000 m)
               Parnitha Mountains (30 km nördlich von Athen), Griechenland

Synonyme:
Keine

English name:
Spruner's Hedgenettle

Weltweite Verbreitung:
Greece (Sterea Ellas)

Benannt nach dem bayerischen Militärapotheker und Botaniker Wilhelm von Spruner (1805 - 1874)

 

Pflanze 20 - 80 cm groß


Photo und copyright Stavros Apostolou

aufrecht, am Grund verholzt


Photo und copyright Stavros Apostolou

Stängel dicht abstehend langhaarig


Photo und copyright Stavros Apostolou

Scheinquirle an der Spitze gehäuft, dicht eiförmig, mit je 4 - 6 Blüten


Photo und copyright Stavros Apostolou

Obere Tragblätter der Quirle breit dreieckig, Blüten 16 - 18 mm, weiß, Oberlippe ganzrandig
Kelch langhaarig, 9 - 12 mm, zugespitzt


Photo und copyright Stavros Apostolou

Obere Blätter linealisch- lanzettlich, 15 - 50 mm lang, 3 - 8 mm breit, vorne spitz
am Grund keilig, schwach borstig behaart


Photo und copyright Stavros Apostolou

Untere Blätter 30 mm lang, elliptisch


Photo und copyright Stavros Apostolou

 

 

4     Obere Tragblätter der Quirle eiförmig, Kelch auch mit Drüsenhaaren, Stängel mit langen oder angedrückten Haaren


Stachys swainsonii Benth.
(Swainsons- Ziest)


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

V - VI, Felsen, (0 - 750 m)
             Akrokorinth, Peloponnes

Zu den Unterarten

Synonyme:
Stachys argolica Boiss., Stachys scyronica Boiss.; 
Prasium hirsutum Poir.; Prasium minus Vahl ex Walp.

English name:
Swainson's Hedgenettle

Weltweite Verbreitung:
Greece (Sterea Ellas und Peloponnes)

Wahrscheinlich benannt nach dem englischen Naturforscher und Künstler William John Swainson (1789 - 1855).


 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Stängel niederliegend, hängend oder aufsteigend
Blüten in 2 - 6- blütigen Quirlen


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Blüten 14 - 18 mm, weiß, Oberlippe ohne Markierungen, Unterlippe mit violetten Punkten und Strichen, Kelch mit Seiden- und Drüsenhaaren


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Kelch abstehend rauhaarig mit einigen Drüsenhaaren
Kelchzähne dreieckig, zugespitzt, ca. halb so lang wie die Kelchröhre
Tragblätter der Blüten sehr klein oder fehlend


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Stängel je nach Unterart mit langen oder angedrückten Haaren
Tragblätter der Scheinquirle +/- sitzend, eiförmig, gezähnt


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Obere Blätter eirundlich, 10 - 30 mm lang, 5 - 18 mm breit, gekerbt, sitzend,
+/- rauhaarig, mit deutlichem Nervennetz, am Grund keilig

Untere Blätter kurz gestielt


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

 

 

6     Obere Tragblätter der Quirle lanzettlich, Kelch meist nicht drüsig, Stängel mit langen oder angedrückten Haare


Stachys recta L.
(Aufrechter Ziest)

VI - X, Trockenrasen, Felsfluren
             Pfannental
             NSG Kapf
             Niederstotzingen

Zu den Unterarten

Synonyme:
Stachys hirta
Betonica decumbens Moench; Betonica hirta L.; Betonica recta (L.) Baill.; Prasium stachys E. H. L. Krause; Sideritis maculata Gilib.; Stachys betonica Scop.; Stachys bufonia Thuill.; Stachys czernjajevii Desiat.-Shost.; Stachys decumbens Rchb.; Stachys delphinensis Jord.; Stachys erecta K.Koch; Stachys glabrata Simonk.; Stachys hirta (L.) Thell.; Stachys krynkensis Kotov; Stachys linearifolia C. Koch; Stachys nitens Janka; Stachys patula Griseb.; Stachys procumbens Lam.; Stachys sarajevensis K.Malý; Stachys sideritis Vill.; Stachys spinulosa var. glabrata (Simonk.) Nyman; Stachys stenophylla Spreng.; Stachys sylvestris Forssk.; Stachys transsilvanica Schur

English name:
Yellow Woundwort, Stiff Hedgenettle

Nom francais:
Epiaire droite

Nome italiano:
Stregona gialla

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Slovenia, Croatia, Bosnia & Hercegovina, Albania, 
Greece (Peloponnes, S- Pindos, N- Pindos, N- Central, N- East)
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Belarus, Ukraine, European Russia, Caucasus, 

Eingebürgert in:
*USA

Diese Art ist von Behaarung, Bedrüsung und Beblätterung sehr formenreich, weswegen viele Unterarten beschrieben wurden. In der Flora europaea sind einige Arten beschrieben, die Stachys recta ähnlich sind, die ich jedoch mangels Bildmaterial nicht in den Schlüssel aufnehmen konnte:
Stachys leucoglossa (syn. Stachys recta ssp leucoglossa), Stachys beckeana, Stachys anisochila.


 

 

Pflanze 20 - 70 cm groß
aufrecht oder aufsteigend

Scheinquirle im oberen Teil gehäuft, die unteren weiter auseinander stehend
Scheinquirle mit 6 - 10 Blüten

Blüten 15 - 20 mm, weißlich oder blassgelb
Ober- und Unterlippe weit auseinanderklaffend

Kelchzähne breit dreieckig, meist ohne Drüsenhaare, mit kurzer, stechender Granne

Stängel kräftig,  behaart

Obere Blätter lanzettlich am Grund gestutzt oder keilförmig, 10 - 80 mm lang

Untere Blätter kurz gestielt, Blattstiel höchstens halb so lang wie die Spreite

 

 

4